Skyway bei einer Lüge erwischt?

Zitat Gubsch/Skyway: „SkyWay tritt mit seinem schienengebundenen Seiltransport in dieses Marktsegment ein. So gibt es beispielsweise einen Vorvertrag über 8 Milliarden US-Dollar mit der im Dreiländereck Bolivien – Brasilien – Paraguay auf bolivianischen Gebiet gelegenen Eisenerzlagerstätte Mutún, die eine Anbindung an einen Seehafen erhalten soll. Mutún wird damit trotz erheblich höherer lagebedingten Transport- und Umschlagkosten konkurrenzfähig auf dem Weltmarkt.“

Hier nun aber eine offizielle Berichterstattung zu einem 12 Millarden Dollar Projekt in bestehende Infrastruktur.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/transkontinentale-bahnstrecke-brasilien-und-bolivien-gehen-jahrhundertprojekt-an-15327521.html

Warum sollte dieses Dreiländereck in Skyway investieren, wenn die Verhandlungen zu diesem Projekt schon 2 Jahre andauerten und mit der BRD – Deutsche Bahn und andere nun unter Dach und Fach ist. Glaubt eine Skyway etwa, man müsse nur in den Urwald hineinrufen und schon würden alle Investoren und Regierungen Gewehr bei Fuß stehen und Skyway haben wollen?

Hat hier Skyway also wissentlich gelogen um so seine Investoren durch vortäuschen falscher Tatsachen zu weiteren Aktienkäufe zu animieren?

Und wie liegt nun der Wahrheitsgehalt bei den anderen angeblichen Vorverträgen? Alles Lug und trug? Nun das haben wohl die Ermittlungsbehörden zu klären.

Advertisements

News +++ News +++ News – Dezember 2017 + + +

Was gibt es derzeit bei Burrenblog nachdem ja Questra sich im Dornröschchenschlaf befindet.

Anonyme Zusendungen zu Adsino,GMA und TNA  inkl. brisanter Details in den letzten Tagen und tiefe Einblicke in diese Keulerstrukturen insbesondere derer die aus Österreich, Deutschland (Berlin) kommen werden gerade gesichtet. Ganze Chatverläufe teilweise über mehrere Monate inkl. Namensnennungen im Zusammenhang mit Adsino – GMA – TNA. Wer hat was wo und wie gemacht. Wer hat Gelder angenommen und über welche Wege wurde diese gelotst. Wie wurden neue Opfer gefunden? Kollateralschäden wurden von Anfang an mit eingeplant. Kleine Affiliate die mit kleinen Beträgen eingestiegen sind, waren von Anfang an bereits die Opfer, die Refjäger und ihre Planspiele und vieles mehr demnächst in einem umfangreichen Artikel.

Auch Skyway Capital wird von diesen Recherchen und Veröffentlichungen nicht verschont bleiben, sind doch ganze Opferstrukturen von Adsino – GMA und TNA in Skyway Capital mit eingeflossen. Wer verliert und wer wird gewinnen. Wie funktionieren diese Keulerstrukturen und was redet/schreibt man so in internen Mails an den Opfern vorbei – Verhöhnt,verpönt und ausgesaugt! Wer ist mit wem verbandelt und wer wusste was wann? Die großen der großen, wer war tiefer involviert als bekannt? Schadenssumme nach ersten Sichtungen der Dokumente höher als bisher angenommen. Demnächst hier auf diesem Blog!

Skyway Capital – Skyway Investment Group – Eurasian Rail Skyway Systems Ltd. – der Faktencheck – Teil1

Viel hat Skyway und besonders hier der deutsche Affiliate-Stamm, namentlich genannt Skyway Deutschland – SkyWayDeutschland unter der Führung von Schuster mit tatkräftiger Unterstützung anderer Affiliate in seiner Downline und Fakeaccounts bei Facebook veröffentlicht. Skyway Deutschland so wie sich die Facebookseite präsentiert und auch deren Webseite mit postalischen Sitz in Öhringen, demonstriert sich nach außen hin mit einem klar erkennbaren gewerblichen Charakter.

Diese Veröffentlichungen geschahen zum Teil in diffamierender Weise mit einer gewissen kriminellen Energie die man eigentlich aus der neo-nazistischen Szene her gewohnt ist. Über den Account einer Joana Pfeiffer (nicht verifiziert und hier annehmbar ein Faceaccount) wurden dann an verschiedene Kritiker FB-Messages versendet in denen klar zum Ausdruck gebracht wurde, das die Empfänger (Kritiker von Skyway) als Untermenschen betitelt wurden, also jenen Begriff der in der Hitlerzeit geprägt wurde. Auch der spätere Judenvergleich im Video „Die Abrechnung“ zeigt einmal mehr mit welcher Gruppierung wir es hier zu tun haben.

Als letzter Akt der Verzweiflung postete Schuster dann gestern auf seiner FB Seite dann ein Video (wurde zu Beweiszwecken gesichert) indem er mit der Webseite http://www.geldthemen.de hart ins Gericht ging. Titel der Live-Show war „die Abrechnung“ . Nun haben Kritiker nichts gegen Kritik sofern diese sachlich vorgetragen zu einer Diskussion anregen. Doch diese Liveshow war keine Abrechnung,  sondern eine klare Rechtfertigung zu vergangenen und vorausgehenden Handlungen von Schuster und teile seiner Downline, die wie immer im kollektiv das ganze auf einen Thron gesetzt haben. Nun hat Schuster das Video wieder flugs gelöscht (wegen Verstoß gegen das Fernmeldegeheimnis und Verstoß gegen den Datenschutz) aus Angst vor zukünftigen Regressforderungen. Dutzende Male wurde das Video jedoch heruntergeladen und so muss sich Schuster also demnächst ankreiden lassen, wenn das Video im Netz an anderer Stelle wieder auftaucht und die Tatbestände in zweiter Instanz fortgeführt werden. Fakt ist jedoch, er bleibt und ist der Verursacher der Veröffentlichung, da ja auch seine FB-Seite öffentlich zugänglich ist.

Nun hat dieser im weiteren Verlauf immer wieder das wiederholt, das er in seiner eigenen Annahme gerne seine Kritiker vorwirft, jene und diese hätten das und dies behauptet und führt sodann auch die „Beweise“ an. Aber führen wir einmal einen Faktencheck durch und fragen uns dann, wieviel solche Aussagen wert sind.

  1. Ist die Firma Skyway Capital mit allen kooperierenden und Unterfirmen Real? = ja
  2. Gibt es Firmen die offiziell noch nicht bekannt sind? = ja
  3. Ist Eurasian Rail Skyway Systems LTD. die Aktienausgebende Stelle für -B- Aktien = ja
  4. Besteht zwischen Eurasian Rail Skyway Systems LTD. und Skyway Capital ein Kooperationsvertrag? = ja
  5. Ist Skyway Capital demnach als zweite Partei und der Investor als dritte Partei zu betiteln? = ja
  6. Ist Skyway Capital auf den europäischen Markt aktiv tätig? = ja
  7. Liegt für die Ausgabe der Aktien der Klasse A und B den europäischen Finanzaufsichten als zweite Partei von Skyway Capital ein Prospekt vor, das genehmigt wurde? nein
  8. Sind Affiliate die für eine der Firmen o.g. tätig sind, als Berater für Finanzdienstleistungen anzusehen, da diese aktiv für die o.g. Firmen werden, Seminare/Webinare abhalten und eigene Landingpages unterhalten? ja
  9. Benötigen diese Affiliate für diese Beratertätigkeit eine gewerbliche Erlaubnis nach § 34 c der deutschen Gewerbeordnung? ja
  10. Benötigen die aktiven Landingpages neben dem Impressum des eigentlichen Betreibers auch ein Impressum des Afffiliate? ja
  11. Existieren Patente? Nein, nach nochmaliger Durchsicht meiner Unterlagen gab es zwar zwei Dokumente (Ein Dokument mit Handschriftlichen Eintragungen ohne Endscheid und 1 Dokument elektronisch mit entgültigem Bescheid der Nichtannahme, daher die irrige Annahme es würde ein Patent bestehen) aus dem Jahr 1995 die jedoch beide wegen Nichtzahlung der Patentgebühren angelehnt wurden. Nach heutiger Akteneinsicht zur Akte GGM 003566322-0001 bis 003566322-0011/803933-EUIPO  indes existiert noch ein Gemeinschaftsgebrauchtmuster auf verschiedene Gondeltypen Designs. Gültigkeit der Gebrauchsmuster beträgt 5 Jahre.Die Aussagen dahingehend, das hunderte Patente angemeldet wurden, kann daher als nicht der Wahrheit entsprechend angesehen werden, da hierzu in den Internationalen Datenbanken keine Einträge zu finden sind.  Ratsam wäre also, das Yunitzki seine Aussagen dahingehend mit Fakten untermauert und die Quellen der Patente hierzu auf seiner Webseite angibt.
  12. Angeblich wurden mit der europäischen Union Vorverträge in einer Höhe von 60 Millarden Euro abgeschlossen. Dieser Summe steht ein Gesamthaushaltsplan jährlich von ca.von 144 Millarden Euro gegenüber. Überprüfung der letzten 10 haushaltspläne der EU, die öffentlich einsehbar sind, listet oben genannte Firmen nicht unter die Geldempfänger. Angebliche existierende Vorverträge können nicht bestätigt werden. Hier laufen Anfragen an die europäische Kommission (Violeta Bulc) sowie an alle deutschen Parteien, die im europäischen Parlament vertreten sind.
  13. Ist das Unternehmen als solches 400 Millarden US $ wert, so wie es angebliche Experten berechnet haben. Hierzu gibt es keine offizielle Dokumentation geschweige ein Gutachten darüber. Tatsächlich aber wurden insgesamt ca. 400 Millarden Aktien bei Registrierung der verschiedenen Firmen angegeben (Prüfung der Existenz wurde nicht durchgeführt) zu je Nennwert von 1 Us $ oder 1 englisches Pfund. Insgesamt wurden 10/2013  ca. 259 Millarden Aktien zu einem Nennwert von 1 englischen Pfund mit Umrechnungskurs von 1,2033 US Dollar bei Registrierung aufgelegt, die also zum damaligen Zeitpunkt (2013) einen Nennwert von ca. 312 Millarden US $ hatten (nach Aussage geschätzte 400 Millarden), weitere Aktienpakete kamen hinzu. Die Expertenmeinung, wenn überhaupt eine vorliegt, kann sich also nur auf die registrierten Daten stützen oder /und auf ein Schätzungsgutachten, wenn so eines also existieren sollte. Da solche Dokumente, wenn diese denn existieren, keine betriebsgeheimlichen Informationen beinhalten, hätten also bei Existenz veröffentlicht werden können. Auch eine gutachtliche Listung des geistigen Eigentums und dessen Werttaxierung hätte chronologisch veröffentlicht werden können.
  14. Gibt es illegal operierende deutsche Webseiten (Kein Impressum, falsche Versprechen,falsche Angaben) die für Skyway in jeglicher Hinsicht werben? Ja, die Daten liegen vor und können jederzeit bewiesen werden.
  15. Gibt es veröffentlichtes Bildmaterial, das von Skyway selbst veröffentlicht wurde? Ja, bei einigen Bildern wurden aber mit einer Adobesoftware die Bilder nachbereitet
  16. Haben oben genannten Firmen derzeit nennenswerte externe Einnahmen? Nein, alle Einnahmen beziehen sich auf investierte Gelder der Investoren aus denen Bauvorhaben und Provisionen für neu geworbene Investoren getilgt werden.
  17. Gibt es einen anerkannten Wirtschaftsbericht einer renommierten Wirtschaftskanzlei für die letzten zwei Jahre? nein
  18. Wurden bisher Aktionärsversammlung abgehalten? Nein, Anfragen an oben genannte Firmen werden nicht beantwortet oder ausweichend ohne klare Aussage beantwortet.
  19. Werden -B-Aktien bei Markt eintritt offiziell an der Börse gehandelt? Nach eigenen Aussagen der o.g. Firmen nein
  20. Wurde eine ISIN (VGG322291094) an o.g. Firmen erteilt? Ja, diese ist aber weltweit in keiner offiziellen Datenbank gelistet, also nicht aktiv. Eine tatsächliche Existenz der Zugehörigkeit der ISIN zum Inhaber wird zudem nicht garantiert. Eine Abfrage über die dubiose Onlinewebseite isin[dot]org ist kostenpflichtig und nicht referenzfähig.
  21. Gibt es offizielle Bauvorhaben die vertraglich gesichert sind. Nach Aussagen der o.g. Firmen ja, offiziell jedoch nicht bestätigt. Bauvorhaben in Dharamsala/Indien  hat zudem ein rechtliches Nachspiel so das hier das Projekt stark gefährdet ist. Hier sind o.g. Firmen intransparent.
  22. Ist Stanislaw Spatschinski seineszeichens Maschinenbauingenieur und bei der Siemens AG beschäftigt, als ausgewiesener Experte der String-Technologie zu betrachten? Nein, kein ausgewiesener Experte. Widersprüchliche Aussagen von seitens seiner Person in der Vergangenheit belegen eher das Gegenteil. Aufgrund einer geplanten Einladung der zuvor genannten Person zu einem Fachsymposium um dort die Chance zu haben, vor renommiertem Fachpublikum die Skyway-Technologie zu erörtern wurde ein interessantes Video bei Youtube unter der Schirmherrschaft von Rosemarie Kirner, wo er die komplette Technik erklärte aber mehr zweifelnde Fragen aufwarf als diese insgeheim zu beantworten, gelöscht. Fürchtet man hier den Zorn des Arbeitgebers, oder sieht die zuvor genannte Person ein, das ein Fachsimpeln vor Fachpublikum die eigene Reputation in arge Bedrängnis bringen würde und wahrscheinlich auch die Reputation der Siemens AG arg demolieren würde? Mit annehmbarer Sicherheit.
  23. First Skyway Investment Group steht derzeit einen Monat vor der Löschung aus dem englischen Handelsregister wegen Nichtabgabe aller erforderlichen Jahresmeldungen.
  24. Es bestehen nachweisliche dubiose Zahlungsanbieter /Banken und Firmenkonstrukte (Transtech OU – Tallin) die offiziell nichts mit den o.g. Firmen zu tun haben, aber wiederum offiziell die Investorengelder einsammeln. Hier laufen die Recherchen noch.
  25. Wurde seitens der Moskauer Universität für Eisenbahnwesen 2006 unter der Themen-Nr. MIIT 98/06 eine Erklärung zu Skyway Technologie abgegeben? Ja mit der vernichtenden Aussage das die technische Machbarkeit der Skyway String Technologie seitens der Universität nicht verifiziert werden konnte. 11 Jahre später unter neuer Universitätsregie konnte unter gleicher Ableistung die String Technologie verifiziert werden obwohl die vorgelegten Dokumente sich inhaltlich nicht geändert hatten. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Eine offizielle Dokumentation der Universität im original wurde nicht veröffentlicht, daher stützt sich alleine diese Aussage nur auf Veröffentlichungen Skyway´s. Indes wurde die erste Aussage der Universität offiziell veröffentlicht. Da fragt man sich natürlich warum nicht die zweite?
  26. Anatoly Yunitzki gibt an, für sein Projekt keinen üblichen Investitionskredit von einer Bank erhalten zu können und daher die Investitionssummen über das einsammeln von Investorengelder hier genannt Crowd Founding erfolgt. Liegt es nicht eher nahe das bei einem 250 Millionen Euro Kredit, das offenlegen aller Geschäftsvorgänge zur Standardprozedur gehört? Eine offizielle Dokumentation (Kreditantrag – Kreditablehnung) existiert nicht, so das wieder hier nur das Wort Anatoly Yunitzki gilt.
  27. Eine der Kernaussagen von Skyway Capital und Folgefirmen ist, das bereits 100 von Unternehmen weltweit ihr Interesse an Skyway bekunden aber hierzu keine Interessensbestätigungen veröffentlicht wurden. Immerhin wären diese schriftlich niedergelegten Interessensbestätigungen doch mehr wert als jene Plakataktion am Stuttgarter Bahnhof,oder?
  28. Existiert das UN Habitat? Ja, unter der  № FS-RUS-98-S01, Unterlagen wurden zur Prüfung des Inhalts über die UN-Behörden in Nepal angefordert. Projektsumme 30 Millionen. Projekt wurde bisher nicht abgeschlossen oder dessen Abschluss öffentlich dokumentiert.
  29. Es bestehen offizielle Warnungen verschiedener Finanzaufsichten – FSMA Belgien – Malta – Litauen – Estland – Schweden – Finnland u.a.
  30.  Der Vertrieb der Aktien ist nach Aussage von Skyway in Amerika – Kanada und Russland nicht erlaubt. Diese werden trotzdem in diesen Ländern angeboten.

 

Eine sehr interessante Darstellung und Eindrücke zu Skyway hat der Investor Mikhail Arslanov trotz Drohungen für Leib und Leben und massiven DDOS Attacken auf seiner Webseite veröffentlicht (leider alles in Russisch – daher Google bemühen). Auch am Ende dieses Artikels hat ein beauftragter Freund Aktien von Skyway gekauft, aber stattdessen über den besagten Betrag eine Rechnung über ein Training erhalten, so das man annehmen könnte, das hier massive Geldwäsche betrieben wird.

http://marslanov.com/otzyvy/rsw-skyway/

http://marslanov.com/otzyvy/audit-kompanii-euroasian-rail-skyway-systems-ltd-rsw-systems-com/  – Hier insbesondere Punkt 4 bachten und gegebenenfalls über Google übersetzen.

Aussagen und Artikel anderer Skeptiker:

https://malbusiness.com/pochemu-investoryi-obhodyat-storonoy-sky-way/#more-2921

https://web.archive.org/web/20150215101728/http://trueinvest.org/

 

Weitere Informationen folgen demnächst.


Update vom 27.11.2017 / 01.28 Uhr

ja die Ereignisse überschlagen sich. Ein Floh im Pelz von C.S. der ja seit ca. 3 Wochen aktiv ist, hat mir ein paar Interessante Diffamierungsbilder vom Account des C.S auf Facebook übersendet. Ich bin ja bei einigen Gesellen geblockt und habe daher immer nur einen Teil der Informationen und muss mich daher der Hilfe dritter bedienen. Natürlich vorschriftsmäßig wie es sich für Beweise nun mal gehört. Wie alle Diffamierungen gegen Pütz oder meiner Person, fangen diese mit einem simplen Diffamierungsvideo von Sascha Hönisch (Ermittlungsverfahren läuft) an, die sich C.S. zu eigen macht, gehen dann über unqualifizierte Sprüche eines Martin Schranz, weiter mit falschen und beleidigenden Behauptungen diverser Personen, hier namentlich genannt Bieri, Schuster,  Schweig, Logemann und andere und enden dann in einem Loch.

Das meine Veröffentlichung solche hohen Wellen schlagen würden und ich immer mit Gegenwind rechnen muss, war mir klar, das jedoch zu solchen perfiden Mitteln gegriffen wird hat schon mafiöse Strukturen, die natürlich geahndet werden müssen. Das nach meiner Veröffentlichung gestern indes von Herrn Pütz der Twitteraccount geknackt wurde um dann komprimitierende Nacktbilder einer unbekannten Frau auf dem Facebookaccount von Herrn Pütz zu hinterlassen (Facebookacoount und Twitter-Account waren wohl miteinander verbunden), damit interessanterweise ein C.S. genau diese Bilder nur wenige Stunden später zum gestrigen Tag in diffamierender Weise veröffentlichen konnte, zeigt mit welchen Mitteln der Burrenblog gestoppt werden soll. Doch leider hat ein C.S. ein ganz kleines Detail vergessen. Während ich nämlich in verschiedenen Forem Beiträge geschrieben habe und C.S. seine Diffamierungskampagne gegen Pütz gestartet hatte, war Pütz daselbst immer noch im Dienst und somit also am arbeiten.  Ich habe natürlich zur Beweissicherung alle Daten mit klaren Zeitstempeln versehen.

Und so wird also schneller als eigentlich angedacht, so mancher Geselle dieser FB-Webseite von C.S. sich demnächst wohl mit dem deutschen Zivil- und strafrecht auseinandersetzen müssen. Ja Weihnachten wird für so manchen dieses Jahr eine ganz üble Sache.


Update vom 26.11.2017 / 20.43 Uhr

C.S. ist sich in seiner Eigenschaft als Skyway – Repräsentant für nichts zu schade. kaum wurden Fakten aufgezählt holt dieser in seiner ursprünglichen naivität ein Diffamierungsvideo von Sascha Hönisch aus seinem Zauberhut und macht sich dies zu eigen. Mittlerweile sollte man darauf ja verzichten da hier einige Ermittlungsverfahren anhängig sind. Auf ein Screenshot verzichte ich hier auch einmal um nicht Herrn Pütz mit seiner Strafanzeige in die Quere zu kommen


Update vom 26.11.2017 / 20.36 Uhr

Darf ich Euch „Joana Pfeiffer“, ihreszeichens Hauptdemagogin im C.S. Skyway Clan und so eng mit C.S. verbandelt das man meinen könnte C.S und Joana Pfeiffer wären ein und dieselbe Person, vorstellen. Bezüglich dieser Annahme werde ich keine weiteren Details veröffentlichen, da diese Gegenstand von Ermittlungen werden.

Ob sich C.S dazu auch erklärt in Form der Wahrheit oder durch NLS- gesteuerte Ausreden geht mir an dieser Stelle an der Kappe vorbei, da mir vorliegende Indizien, den Rest von ganz alleine erklären und ich dafür keinen Beratungs-und speicherrestitenten Obinisten benötige.

Also Joana Pfeiffer heißt im wirklichen Leben Nicole (Nachname aufgrund des Identitätsschutzes nicht genannt) und lebt in Canada. Nicole hingegen führt zwei berufsbezogene Künstlernamen. Trisha Crace und Trishtitz. Und ja, wer danach Google wird unweigerlich auf freizügige künstlerische Aktfotos stoßen. Aber bei so einem Body muss man sich auch nicht verstecken.

Hier noch ein kleiner Tipp!

Kellertüren immer schön abschließen. Bin ich einmal drin im Keller, dann finde ich auch Leichen!

https://weheartit.com/Trisha_grace

Soviel also schon mal zur Seriösität der Skyway-Deutschland Gruppe auf Facebook.

 

 

AGAM – Questra – Five Winds – QW Lionoara – vom Regen in die Traufe?

Mit Datum vom 07/11/2017 hatte der neue Inhaber von AGAM ein kurzes schlichtes Webinar gehalten. Der „Alte“ geht aus gesundheitlich Gründen und der neue kommt, aber aus welchen Gründen? Heung Sup Han heißt wohl der neue Inhaber von AGAM und soll in Deutschland residieren. Wirklich? (Prüfung in Progress)

Zur Vita, dass er General Motors in Österreich geleitet haben soll gibt es nur spärlich bis gar keine Informationen. Sein LinkedIn Profil wurde gelöscht (ein Schelm wer böses dabei denkt). Und auch sein Weinexport von CZ nach Korea spuckt nur spärliche Informationen, die von seiten dritter gemacht wurden, aus.

Lt. eigener Aussage werden erneut alle aktivitäten bis zu 6 Monate ausgesetzt um die ganze Lage einmal zu überblicken (Hm, macht man so etwas nicht vorher bevor man irgendwo einsteigt?) Auch soll nach seinen Aussagen die Firma AGAM von den Cap Verden nach Hong Kong umziehen und hier wird es jetzt sehr interessant.

Asia Trade Group Ltd. (CR 1008075) wurde 16.11. 2005 durch ein Secretary Service mit Namen Kaizen gegründet. Am 12.12.2005 wurde dann ein Direktor bestellt der namentlich mit Ameet Singh Jassi genannt wird und wohnhaft in Birningham UK sein soll. Kein weiterer Direktor und auch sonst keine weitere Person eingetragen. Unterschrift wurde geleistet durch Ameet Singh Jassi „persönlich“. Zu dieser Person sind derzeit keine weiteren Daten vorhanden so das hier tiefer recherchiert werden muss.

Am 01.12.2007 wurde erneut der Kaizen Secretary Service Ltd. als Sekretär eingesetzt. Am 09.04.2010 wurde die Firma jedoch gelöscht, möchte man meinen. Denn tatsächlich wurde diese zwar gelöscht jedoch auf „Ruhend“ gestellt durch die Kaizen LTD.

Am 27.02.2015 übernimmt ein Mr. Men Zoe aus Hong Kong (Adresse ist uns bekannt) die Asia Trade Group Ltd. und lässt sodann 10 Tsd. Shares/Anteile eintragen

Am 18. 10.2017 wurde Asia Trade Group Limited (jetzt CR 2208240) jedoch wieder aktiviert und zwar durch Heung Sup Han, wobei Mr. Men Zoe zuvor als Direktor ausgetragen wurde. Angegeben wird bei der Registrierung  eine schweizer Geschäftsadresse.

Han Heung Sup

Seestr.104

8802 Kilchberg

an dieser Adresse ist zudem sein eigenes Geschäft Im-Export Handel eingetragen. Sein Privatvermögen unterliegt der Haftung, dementsprechend auch wenn AGAM pleite gehen sollte, da im Hong Kong Register die Schweizer Geschäftsadresse angegeben wurde. Unterschrift erfolgte durch selbigen.

Liegt hier also erneut eine Umgehung des FinMa Verbotes vor? Ich denke wir werden es bald wissen. Immerhin handelt es sich bei der zuvor genannten Firma erneut um eine Briefkastenfirma. Soll und will man sich hier einer Haftung entziehen.

Zu allen Angaben hier liegen mir die Dokumente in Reinform vor.

Nun stellt sich aber die Frage, warum Hong Kong? Nun die Schweiz geht ja nicht, dort ist AGAM verboten. Warum will man also das heimische sichere Zuhause auf den Cap Verden verlassen? In Deutschland soll AGAM ja noch nicht verboten sein, oder doch? Oder waren die Cap Verden bis zuletzt als Geschäftssitz gar nicht mehr so sicher?

Auch stellt sich die Frage was er da eigentlich gekauft haben will – auch die Verbindlichkeiten und somit deren Auszahlungen in Millionenhöhe? Welcher Geschäftsmann kauft also ein Unternehmen das schon über längere Zeit am straucheln und dessen Ruf am Boden liegt?

Nun ich werde in dieser Richtung noch etwas tiefer graben müssen, da noch nicht alle Fakten auf dem Tisch liegen.

Kayza Capital – Newbizz Ltd. – die nächste Senkgrube eines Kay Zaremba

Wir sind ja vieles gewohnt. Aber der Zwangsurlaub in der Dom. Republik muss nun mal finanziert werden, denn von nichts kommt nichts. Auch wenn Kayza Capital nach außen hin suggeriert, es würde von einer seriösen Person geführt, so zeigen uns die Indizien den Weg zu Kay Zaremba auf, der wohl mit dieser 4 Ecken – Blendgranate das unbedarfte Volk wieder in seinen Bann ziehen will. Zahlreich haben in der Vergangenheit Opfer hohe Verluste erleiden müssen und Kay Zaremba suggerierte jedesmal das nicht er der schuldige sei, sondern Hades vom Volke der Unterweltler.

Nein solange niemand diesem Herrn mal kräftig auf die Finger klopft, solange wird dieser sich in einer vermeintlichen Sicherheit wiegende, immer wieder an fremden Trögen laben und unbedarften ohne ein rechtliches Konstrukt das Geld aus der Tasche ziehen. Auch ist mir klar, das Herr Kay Zaremba, im falschen Wissen mit Informationen des Hurenblogs gespeist, nicht sonderlich erfreut darüber sein wird, das erneut über ihn geschrieben wird.

Kayza = Kay Zaremba sein Synonym für so manchen Flop in seinem Leben hat hier ein Firmenkonstrukt gewählt, das in England angemeldet wurde und schon bestand, ehe dieser überhaupt an KC gedacht hat. Die internationale Automative Ltd. damals noch von der thailändischen Person Mrs. Wantana Panpanit geführt wurde einfach in die Newbizz Ltd. umbenannt und muss nun für KC als angeblich seriös herhalten. Dabei ist Mrs. Panpanit bereits in gewissen Kreisen bekannt und hat auch keine Skrupel hie und da mal über eine uns bekannte Hamburger Anwaltskanzlei besorgte Bürger anzumahnen. Zahlreiche Firmen mit angeblicher Marketingstruktur wurden auf deren Namen in England angemeldet, geführt und dann an eine Person namens Christian Tirhoaca rumänischer Abstammung übergeben, der wiederum sein Firmendomizil wie folgt angibt: Ehrenbergstr. 16a, 10245 Berlin.

Was aber für ein Spiel hier läuft können wir erst nur erahnen und deutsche sowie andere ausländische Ermittlungsbehörden sind angehalten hier einmal etwas näher in die verschiedenen Strukturen zu schauen. Angemeldet wurde KC und andere Gesellschaften unter der Adresse: Ehrenbergstr. 16a, 10245 Berlin – Deutschland, jenen Firmensitz der Firma Dopbox.com, zu der man sich Korrespondenz hinschicken lassen kann, die dann wiederum die Post an eine richtige Adresse sendet. Uns vorliegende Informationen und Dokumente aber zeigen auf, das Mrs. Panpanit ihren Wohnsitz nach Deutschland verlegt hat. Hier werden wir relevante Informationen an die Ausländerbehörde in Berlin weiterreichen.

Diese Vorgehensweise ist in allen Fällen jedoch nicht nur rechtlich umstritten, nein das deutsche Gesetz ist hier eindeutig. Die Firmenadresse muss so gestaltet sein, das eine verantwortliche Person an der Firmenadresse erreicht und eventuell geladen werden kann. Dies ist bei Dropbox.com nicht gegeben. Alleine dieser Umstand zeigt, auf welche perfide Art hier ein neues Spiel hochgezogen wird.

Auch die Aufmachung der Webseite, sehen wir mal von den ganzen Programmierfehlern einmal ab, zeigt uns, das der Fisch vom Kopfe an abwärts  stinkt. Testimonien sind wie immer bei solchen neuen Programmen erst einmal gefakt. Hierzu bedient man sich Personen die man zahlreich in Stockphotodatenbanken findet. Die Webseite ist in deutscher Sprache gehalten und man bedient sich hier einem Google – Plugin-Übersetzungstool. Auch die „AGB“ löchrig wie ein Schweizer Käse und rechtlich in eine Mülltonne gehörend, ist auf Deutsch gehalten.

Das Impressum selbst ist irreführend ausgelegt und es fehlt die Hälfte der erforderlichen Daten. Aufgrund der immer wieder vorkommenden Wortwahl „Investment“ kann hier von einer Firma ausgegangen werden, die Gelder einsammelt ohne die erforderlichen Lizenzen inne zu haben. Auch davon ausgehend, das alle drei registrierte Firmeninhaber in Thailand verweilen, ist anzunehmen, das eine Versteuerung nicht stattfindet. Schon in der Vergangenheit bediente sich Kay Zaremba für seine Firmenkonstrukte, dieser „thailändischen“ Personen.

Da bereits im Vorfeld zu anderen Konstrukten, Recherchen seit ca. 15 Monaten durchgeführt werden, ist es uns nun durch die unbewusst bereitgestellten Informationen möglich, den Kreis um Kay Zaremba zu schließen und die zuständigen Behörden in Deutschland – Thailand – England und Dom.Republik mit dem gesamten Recherchepaket zu informieren, sowie strafrechtliche Ermittlungen einleiten zu lassen.

Fazit: Wer zuviel Geld übrig hat und gerne darauf verzichten kann, der kann wie immer diesem Herrn es in den selbigen Rachen werfen, damit dieser weiterhin sein Fluchtdomizil in der Dom.Rep. finanzieren kann. Aufgrund der fehlenden rechtlichen Struktur ist jedoch von unserer Seite aus, die Teilnahme an diesem Programm nicht zu empfehlen und ein Verlust ihrer Investitionen ist zu 100 % gegeben. Der fiskalische Sitz der Firma ist rechtlich gesehen jedoch Deutschland und so fehlen auch die finanztechnischen Angaben dieser Firma im Impressum. Der Verdacht der Geldwäsche bei einer Teilnahme an diesem Programm ist daher nicht von der Hand zu weisen und kann angenommen werden.

Wir haben hier auf indizienträchtiges Bildmaterial verzichtet, da eine Veröffentlichung zukünftige Ermittlungen gefährden könnten. Diese werden zu einem Zeitpunkt veröffentlicht, wo zukünftige Ermittlungen abgeschlossen wurden.


Update vom 20.11.2017 / 20.58 Uhr

Ja wenn aus der Senkgrupe eine Verlustgrube wird dann wirds haarig. Kayza Capital ist down.

Nun gibt der nette Herr auf seiner FB-Seite an, er habe im Koma gelegen (war es wirklich ein Koma, oder doch eher eine kurzweilige Inhaftierung mit Kautionsstellung?. Also 7 Tage Koma aus dem er gestern erwachte, das Krankenhaus verlassen durfte um dann direkt auf FB die freudige Nachricht zu verbreiten. Dem möge man ja noch etwas glauben abgewinnen können wenn nicht auch die Webseite komplett abgeschaltet wäre. Also wegen so einem kurzen Urlaub muss man da nicht gleich alles abschalten, wäre da nicht……………….ein einziges Photo auf seiner FB Seite das eine völlig andere Sprache spricht. Als Experte für Photo und Video Forensic, kam mir dieses Photo doch recht spanisch vor und siehe da, na die Gegend auf dem Bild kennt man doch.

Wenn aus Sicherheitsgründen die Abschaltung der Webseite für dem Kurzurlaub stattgefunden hätte, ja dann könnte man auch hier mit viel Phantasie dem allem einen Glauben abgewinnen. Aber nein, die Abschaltung erfolgte bereits

Hier einmal die Stationen eines Koma die der nette Herr inner 5 Tagen vollzogen haben will –>> https://www.chirurgie-portal.de/innere-medizin/koma/kuenstliches-koma-aufwachphase.html

Und auch konnte ich natürlich einige hilfreiche Informationen einiger Aussagen seiner FB Seite gewinnen, die fatale folgen, besonders im Bezug zur  vergangenen Klage gegen Paul Pütz beinhalten. Wenn also, so seine Aussage, seine Ex-Frau so gerne klagt, so wird sie mit Sicherheit in strafrechtlicher Hinsicht und auf ihre Person bezogen an ein Ermittlungsverfahren bestimmt ihre helle Freude haben.

Ansonsten bleibt es bei seiner Fäkalsprache die er zur Zeit fleißig nutzt um eventuelle Kritiker Mundtot zu machen. Auch gibt es mittlweile eine FB-Gruppe die so gerne den Aufenthaltsort dieses Herrn ermitteln möchte. Wird natürlich nichts draus werden, da auch in dieser Gruppe die üblichen Verdächtigen agieren, die zuvor in so einigen Scam´s mitwirkten um genau das zu machen was der nette Herr Zaremba bisher getan hat.

Auch der direkte Dunstkreis von Zaremba scheint für Kayza Capital plötzlich nicht mehr zu werben, sososo ein Schelm wer böses dabei denkt.

Ja auch die bereits 2-jährige Trennung von seiner Frau (Dokumente scheinen etwas anderes auszusagen, oder er kann nicht rechnen) darf man wohl insgeheim anzweifeln.


Update vom 19.10.2017 / 15.03 Uhr

Auch X-Invest das Forum scheint sich in vielerlei Hinsicht in die Senkgrube des Kay Zaremba herab. Na dann will ich mal die öffentliche Meinung hier kundtun, damit sich jenige mal ein klares Bild machen können, wie es um ihre Finanzen bestellt ist;

  1. https://www.brokerdeal.de/kay-zaremba
  2. https://www.traden.eu/thema/meine-push-my-trade-erfahrungen-achtung-scam-oder-betrug.74/
  3. http://www.aktienrunde.de/kay-zaremba/
  4. https://www.gutefrage.net/frage/was-haltet-ihr-von-daniel-jachter-meint-ihr-der-typ-ist-ein-ehrlicher-mensch
  5. https://mpr24kayzaremba.wordpress.com/

natürlich gibt es noch reichlich Archivmaterial. Da dieser aber unter anhaltender Amnesie leidet und er schon gar nicht mehr weiß, was er wo alles so gepostet hat, wird ihm diese Amnesie bald den garaus machen. Hier wird der Knackpunkt unter anderem das Thema „GMA“ sein. Ich werde dann, wenn meine kompletten Recherchen abgeschlossen sind wieder für vier Wochen die obligatorische Warnung „Ihr solltet jetzt euer Geld schnell abziehen“ herausgeben und danach gehen alle Informationen an die Staatsanwaltschaft.