Gibt es eine SuSgate-Affäre?

Ich bin auf eine fast unglaubliche Geschichte eines Mannes (Willi E. ) gestoßen, die man schon in die Nähe eines schlecht gemachten Wirtschaftskrimis stellen könnte. In der Geschichte geht es um Markenrechtsverletzungen, Rechtsbruch von Richtern und Staatsanwälten sowie deren Untergebenen, den „Diebstahl“ von Markenrechten, vermeintliche Drohungen gegen Menschenleben, die rechtliche Verteidigung eines Toten dubiosen Geschäftsmannes und fehlende Vollmachten einer Mandantschaft, nicht existierende Geschäftssitze und Firmen, unerlaubte Handlungen am laufenden Band und die Ziel gesetzte Zerstörung einer Existenz und noch vieles mehr. Ob diese Anschuldigungen und Tatvorwürfe gerechtfertigt sind oder irgendwelchen Hirngespinsten entstammen, kann ich derzeit noch nicht sagen, so das ich in diesem Fall erst einmal von einer gesamten unbewiesenen Annahme ausgehe, die bewiesen werden will.

Weiterlesen

Blog – Foren – Kommentarspammer – SeoRankingLinks.com und SeoRankingLinks.us identifiziert

Sie haben einen Blog, ein Forum etc. und ärgern sich immer wieder über Kommentar-Spam von SeoPlugin – Seo oder ähnlich klingende Nutzernamen, die mit der Domain SeoRankingLinks[dot]com oder SeoRankingLinks.us auf Binäre Option Scam Webseiten verweisen?

Weiterlesen

swiss-methods.com – ein internationales Betrugsnetzwerk?

German Vision

Darauf deuten zahlreiche Indizien hin. Mit dabei sind zahlreiche Webseiten die auch Casino-Programme anwenden, als Neuanwerbungslisten dienen oder lediglich zur Verbreitung von Desinformationen dienen. Fakt ist, das nachfolgende Liste von ein und dem selben Betreiber (Abzocker) betrieben werden.

Weiterlesen

daxxcoin.com – die nächste Blechwährung rollt

Es ist wieder Pilzzeit.

Ja schrecklich der Sommer ist vorbei und schon stehen die nächsten Abzocker bereit, um auf dem Tummelplatz der Ahnungslosen und gutgläubigen, die Angel auszuwerfen?

Reiche Beute ist garantiert, denn der Köder in Form einer mutierten Fiverr-Fratze versaut einem schon beim ersten Blick auf die Webseite den ganzen Tag.

Was aber finden wir auf der Webseite dieser neuen Blechwährung?

Weiterlesen

Promycom und die Werbung

na dann mal Butter bei de Fisch. Wo also wird die Werbung effektiv und Nachhaltig für den Kunden überall gezeigt die der Kunde bei Promycom einkauft und woran ist die Werbung zu erkennen? Wie kann der Kunde Werbeplätze und seine dort gezeigte Werbung nachprüfen, sprich das sie auch tatsächlich irgendwo platziert wurde?

Gerne lasse ich mich eines besseren belehren, wenn man mir denn Fakten auf den Tisch legt.

Indes werde ich einen in Auftrag gegebenen „Selbstversuch“ starten. Dies kann natürlich aufgrund der Neutralität nur über eine dritte Person erfolgen. Hier habe ich mir natürlich mal einen deutschen Staatsanwalt a.D herausgefischt,  nennen wir ihn einfach mal Dr. Kesselflicker der das ganze nun in  meinen Auftrag einmal durchführen und dokumentieren wird. Meine Person und die des Herrn Pütz scheiden hier aufgrund ihres „Bekanntheitsgrades“  ja leider aus.

Jetzt fehlt mir nur noch ein „Produkt“ das ich bewerben könnte, also ein seriöses Produkt, das von einer seriösen Forma vertrieben wird. Vorschläge gerne an mich über die unten angegebene Mailadresse. Die in diesem Blog genannten „Produkte“ scheiden natürlich aufgrund Ihrer bereits bestehenden „Bekanntheit“ aus und müssen ja nicht mehr beworben werden.

Sachdienliche Hinweise wie immer über das allgemeine Kontaktformular oder während den DDOS Attacken über die Mail-Adresse: gattkarov-1pb[ed]yahoo.de

Mehrere DDOS – Attacken gegen Burrenblog halten an

Zunehmend werden meine Beiträge zu einer existentiellen Bedrohung durch die von mir vorgelegten Fakten zu den jeweiligen Beschuldigten. Da WordPress.com nun direkt betroffen ist, haben sich verschiedene Ermittlungsbehörden in Amerika und in Europa nun den Vorfällen angenommen und ermitteln nun die Verursacher.

Meinerseits habe ich mich bereit erklärt umfangreiches Material bereitzustellen.

Da die Attacken immer noch anhalten (zum Glück für die ermittelnden Behörden) ist Burrenblog zeitweise nicht erreichbar.

Indizien weisen auf zwei Fälle hin, die aktuell derzeit auch in meinem Focus liegen. Ich habe daher Herrn Pütz vorgeschlagen, nicht veröffentlichtes Beweismaterial zu einem exakten Zeitpunkt zu veröffentlichen sobald Datum und Uhrzeit zu einer Handlung vorliegen, die seitens dritter Stellen noch nicht festgelegt wurden. Wir wollen ja nicht, das eine gewisse Handlung unterbleibt nur weil Beweisstücke schon vorher veröffentlicht wurden.

Da der Burrenblog unter massiven Beschuss steht, werde ich natürlich kurzfristig auf eine andere Webseite ausweichen. Sie als registrierter Leser werden also als erstes von diesen Veröffentlichungen auf der neuen Webseite erfahren und können so noch schnell reagieren, sofern Sie von den Veröffentlichungen indirekt oder direkt betroffen sind.

Ich bin nun in ständigem Kontakt zu Herrn Pütz der mir engmaschig seinen Status mitteilt.

Weiterhin können Sie mich über eine Not-Mailadresse an: gattkarov-1pb[ed]yahoo.de kontaktieren, sofern Sie noch Fragen haben.

 

Die unliebsame Wahrheit

Die letzten Beiträge zu Promycom, Contentadz, GDI-Line und andere scheinen wohl wieder ein paar dunkle Genossen auf den Plan gerufen zu haben um den Blog mundtot zu machen.

Natürlich gleich mal den Support angeschrieben und um Auskunft gebeten. Dieser erzählte mir dann per Chat, das Burrenblog.com lt. meinem Auftrag nach Bluehost umgezogen sei.

Lt. meinem Auftrag? Nun ich trinke gern mal ein nepalesisches Bierchen aber davon wird man nicht gleich Volltrunken so das man nicht mehr weiss was man macht.

Ja tatsächlich, Burrenblog.com wird gepointet bis vor wenigen Minuten auf Bluehost. Also bitte ich um weitere Auskunft, in welcher Form der Auftrag denn erteilt wurde.

Antwort per Mail ausgehend von tumlei@yahoo.de. Soso denke ich mir, Herr Pütz also hat den Auftrag erteilt. Also ein Anruf bei Herrn Pütz. Leicht erschrocken kann dieser sich an einen solchen Vorgang nicht erinnern. Liegt wahrscheinlich daran, das er gerade aus einer 12-stündigen Spätschicht bei sich Zuhause aufgeschlagen ist. Upps ach sorry nein Herr Pütz ist ja nach Auskunft von „Experten“ ein Hartzer und arbeitet ja vermeintlich gar nicht.

Also zurück zum Support und um Herausgabe der besagten Auftrags-Mail gebeten.

Anscheinend bin ich mal wieder etwas zu nahe an die Wahrheit geraten und man(n) wollte Burrenblog.com dann wohl über diese gefakte Masche Mundtot machen.

Also, Burrenblog.com ist wieder erreichbar und wird weiterhin jenen unliebsamen Gesellen jeglicher Gattungen auf die Füße treten, in die Suppe spucken und ihnen reine Fakten um die Ohren schreiben, die meinten das Recht für sich gepachtet zu haben, die meinen das Recht beugen zu müssen, die meinen aus dem blauen heraus Abmahnungen aussprechen zu müssen  ohne den Ansatz einer gewissenhaften Recherche oder die im „anonymen“ in krimineller Weise meinten, den Burrenblog, Herrn Pütz oder mich diffamieren zu müssen.

Es wird also langsam Zeit einmal in die direkte Offensive zu gehen, um jenen dunklen Gestalten zu zeigen wo der Lichtschalter ist.