CrypMyWorld – Verschlüsselungsprogramm von Hackern geknackt………

…innerhalb weniger Stunden nach erscheinen der von CrypMyWorld und dem Inhaber Martin Schranz propagierten Verschlüsselungssoftware, wurde bereits der Verschlüsselungscode von IT Spezialisten geknackt und veröffentlicht…………

…………..so oder so ähnlich könnte einer unserer in naher Zukunft veröffentlichter Beitrag betitelt, beschrieben und seine Anfänge nehmen.

Schon alleine von der Brisants dieses Beitragstitelt ausgehend, werden einige Schranzjünger unseren Beitrag gelesen haben wollen um zu sehen, in welcher Höhe denn da einem grad die Felle wegschwimmen bzw. wer sich da mit so einem Beitragstitel einen Scherz erlauben will.

Also keine Angst liebe Schranzjünger, noch wird ihr sauer verdientes Geld von Martin Schranz und seinen großen „Sponsoren“ der Branche wohlwollend in harte Pina Collada Währungen investiert.

Doch stellen Sie sich jene zukünftige Schrecksekunde vor, wenn Sie tatsächlich mit einem solchen betitelten Beitrag auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden. Viel komplexere Software wurde in der Vergangenheit schon geknackt. Ob Golden Dilicius, Microsoft oder Samsung, bei allen wurde in der Vergangenheit eine Neuerung geknackt und der Öffentlichkeit präsentiert. Hier hat man auch nicht Monate oder Jahre gebraucht um den Code ins Nirvana zu schicken, sondern hier ging es um wenige Tage nach Erscheinen.

Und gehen wir nun schwarzmalerisch davon aus, das die Software existiert und im Juli auf dem Markt erscheint; was meinen Sie, wie lange wird es dauern bis „Fachleute“ der Hackbratenbranche die Verschlüsselungssoftware von CrypMyWorld als Museumsreif einstufen?

Und hier kommen wir nun zum vermutlichen Motiv von Martin Schranz und seinen „Sponsoren“. Denn jemand der ein „Produkt“ auf den Markt bringen will wartet normalerweise nicht noch Monate damit um es verkaufen zun können sondern präsentiert dies gleichzeitig mit der ausgehenden Werbung die er betreibt. Ein Experte und Fachmann hätte also sein Handwerkzeug und sein Produkt schon längst beisammen. Doch wenn der Pseudoexperte Martin Schranz nun die angebliche Verschlüsselungssoftware jetzt präsentieren würde, dann könnte die Software schon nach wenigen Tagen entschlüsselt werden und aus wäre der Traum vom großen Geld für Martin Schranz. Denn wer würde überhaupt noch als Alliliate ins Geschäft einsteigen und wer würde als Kunde da die Ware noch kaufen? Wahrscheinlich niemand mehr. So aber ist die Einführung erst für Juli (wahrscheinlich ganz am Ende des Juli) 2014 „geplant“, so das Martin Schranz also im großen Stil seine Kohle abgreifen kann. Und wie schon erwähnt kann man den Veröffentlichungszeitraum wegen angeblicher „technischer Schwierigkeiten“ dann ja noch etwas hinauszögern und das Abschöpfungspotential wäre noch größer.

Wir sprechen hier also nicht mehr von einer so gerne von Martin Schranz propagierten Win – Win Situation, sondern von einer Risk – Win Situation. Sie als Kunde und/oder Affiliate tragen das Risiko und Martin Schranz den Win-Part.

Bereits im Vorfeld kann also schon ein Vorsatz angenommen werden. Martin Schranz hat sich mit dieser „Neppwork-Idee“ (Wortcreation by Frank Müller –

http://cafe4eck.blogspot.de/

) selbst an die Wand gespielt und ist nun gezwungen, sofern man Ihm Seriösität angedeihen lassen will, sein „Produkt“ nicht nur im angekündigten Zeitraum zu präsentieren, nein, es muss auch die großprallerischen propagierten Versprechungen einhalten, nämlich, das dieses Produkt mein Leben in der digitalen Welt sicherer machen wird; sprich der Code der App darf nicht geknackt werden. Und hier kommt eben eine Konstante ins Spiel, die Martin Schranz nicht beeinflussen kann, nämlich, das Hacker und IT Spezialisten direkt bei Erscheinen sich ans Werk machen werden.

Für Martin Schranz und seine großen „Sponsoren“ dieser Branche heißt es also, banges warten und hoffen oder aber, lass die Kritiker mal labern, ich/wir hab/en meine/unsere Kohle bis dahin im Sack sitze ja in der Schweiz, die anderen in Dubai und keiner kann mir/uns was……………..Ist Ihnen als Affiliate/Kunde dies für Ihre hart verdienten Euronen das wirklich wert?

Update vom 07.06.2014/19.07 Uhr

Mittlerweile tummeln sich unter den zahlreichen angeblichen tausenden Mitgliedern weltweit von CrypMyWorld auch ganz viele Subjekte die erkannt haben das CrypMyWorld das dann hundertste App für Verschlüsselung etc. sein wird und damit wohl kein Hering mehr vom Teller gezogen werden kann. Zumal 80 % der angebotenen Apps kostenlos sind. Also hat man den Spieß umgedreht und ködert jetzt Interessenten mit einer Trial-Version der Verschlüsselungs App von CrypMyWorld. Dazu wurden dann noch schnell ein paar neue Identitäten angelegt, zig neue Domains (natürlich in Panama) registriert und schwupps bauen sich jene mit einem glatten Betrug neue eMail-Kontaktlisten auf. Wenn Sie also auf eine Landingpage von CrypMyWorld eines x-beliebigen Mitglieds landen und dort eine Trial-Version angeboten wird, dann aus reiner Interesse ihre eMailadresse angeben, dann kann es sein, das sich hinter dem Mitglied eine falsche Identität bewegt die nur Interesse an ihrer eMail-Adresse hat. Diese landen dann schnell in einem Mailpool und Sie dürfen wahrscheinlich mit viel Spam aus allen Herren Ländern rechnen. Also Vorsicht ist geboten, denn die Landingpages enthalten rein rechtskonformes Impressum und somit wissen Sie nicht, wer sich hinter der jeweiligen Landingpage versteckt.

Auch hat CrypMyWorld (Martin Schranz) bisher verschwiegen wenn man, wenns die App dann mal geben wird und diese sich auf sein Handy lädt sich aber auf dem Handy bereits unbemerkt bereits Schadware befindet dann passiert. Fragen Sie doch mal ganz ungeniert bei Herrn Schranz an, vielleicht kann der Ihnen (bzw. seine zahlreichen „Experten“) daraufhin ja eine seriöse Argumantation liefern.

Wir fragen uns gerade ob sich Herr Schranz eingehend mit dem „communis lex“ beschäftigt hat, wohl kaum wenn man seine englischen Rechts-Auslegungen mal sich zu Gemüte führt. Die Kohle ist halt in die „jahrelange Entwicklung“ der App etc. pp. geflossen, da hats für nen Lawyer nicht mehr gereicht.

Update vom 05.06.2014/21.30 Uhr

Mitglieder (Identitätsdaten bekannt) also registrierte Affiliate bei CrypMyWorld lassen nun wohl im großen Stil auf einschlägig bekannten Portalen sämtliche Kritiken die gegen CrypMyWorld gerichtet sind, von den jeweiligen Portalinhabern löschen. Wir werden jetzt alle Identitäten digital erfassen und dann hier veröffentlichen, damit auch der letzte in der hinteren Reihe erkennen kann mit welchen unlauteren Methoden hier gearbeitet wird um die Kritiker mundtot zu machen.

Update vom 05.06.2014/15.55 Uhr

Da jammert er mal wieder unser Schranz, er hätte immer noch keine Pressemitteilung bekommen. Nun ja diese Art von Symptomen sind weltweit unter der Bezeichnung Alzheimer-Demenz bekannt.

15.000 Euro für ne Machbarkeitsstudie war ihm auch einfach zu teuer, also macht er es einfach. Spezialisten aus allen Herren Ländern geholt und schon steht das perfekte Team bereit. Die Spezialisten sind mittlerweile auch so speziell, das sogar für ein selbst programmiertes Frontend der Webseiten das Geld nicht mehr ausreichte und man sich da mal schnell bei Fa-Download bediente. Is ja auch nicht schlimm macht ja jeder Spezialist. Die Russische Übersetzung wurde auch von einem russischen Spezialisten übernommen, ok, scheint ein Pseudorusse ohne russischkenntnisse zu sein, aber was solls. Die russischen Schranzjüngern wirds bestimmt nicht stören, hauptsache man erkennt an dem ganzen geschreibsel etwas kyrillisches. Man könnte natürlich auch annehmen, das Google Translator mal wieder den Geist aufgegeben hat, wer weiß.

Und um dem ganzen noch einen internationalen Touch zu verleihen, hat man schnell noch Rafael Bender als „My fareway Ghost“ Spezialisten an Bord geholt, upps sorry, ich meinte eigentlich Michael Sanders alias Michael Wobbe, oder wars doch ein anderer? Naja in Dubai tumnmeln sich ja mittlerweile so viele MLM Spezialisten, das da wohl in absehbarer Zukunft das Ölgeschäft beiseite geschoben wird und nur noch Spezialistenschmieden den Markt dort beherrschen. Und schmieren lassen sich die „Dubayer“ ja auch zuweilen mal gerne. Hauptsache es entsteht eine Win-Win Situation.

Aber das ganze hat auch etwas gutes für Martin Schranz, denn immerhin hat er uns als einen der ersten Kunden schon im Sack und wir warten hoffnungsvoll auf das Ende des Juli 2014, wo wir dann die App etc. in Händen halten werden, schluchzend vor Glück, das unser Leben nun so viel sicherer geworden ist und die NSA,CIA,BND etc.pp. nun alle Arbeitslos werden, denn so hat es uns ja Martin Schranz zu 100 % versichert, wird kein Geheimdienst dieser Welt mehr aufgrund der neuen hochmodernen Antispyware von CrypMyWorld unsere Gespräche abhören, unsere eMails lesen und unsere Chats mitverfolgen können. Naja einige Spezialisten die da nur belächelnd den Kopf schütteln und den Hack dieser Software wahrscheinlich beim ersten Toilettengang bestreiten würden, sitzen ja derzeit auf Staatskosten im Hotel „Zugluft“. So z.B der 36 Jahre alte Gary M. der 2002 als überführt galt, in 92 verschiedene Rechner von Nasa, Pentagon und anderen US-Regierungsstellen eingedrungen zu sein, dort Passworte gestohlen, Daten eingesehen und gelöscht zu haben. Naja ok bei einem geschätzten Wert der dort angewendeten Softwaren von ca. 2,8 Millarden US$ und einem errechneten Schaden von über 1,5 Millarden US$ dürfte die „Software“ von CrypMyWorld diesen Spezialisten wohl wochenlangen Kopfschmerz bereiten. Immerhin haben es jene hier mit einer ultrahochmodernen wahrscheinlich noch gar nicht existierenden Technik zu tun, die ihnen einiges abverlangen wird und die von Spezialisten aus aller Welt innerhalb von 4 Monaten programmiert wurde. Ok is ein bisserl knapp die Zeit, denn normalerweise gehen da einige Jahre ins Land bis so eine komplexe unknackbare Software zur Verfügung steht, aber beim schranzigen Neandertalismus wird bei kniffigen Situationen das „Handauflegen-Prinzip“ angewendet und schwupps zaubert man das propagierte Produkt aus dem Hut.

So jetzt muss Herr Schranz nur noch eine Technik innerhalb von drei Monaten entwickeln, die eine Handystrahlung zu 100 % unterbindet so das hier auch keine Dipolantenne samt Monitor und Videorecorder zum Einsatz kommen kann. Wäre ja schade wenn die 80ziger Jahre Spy-Technik die Ultrahochmoderne Technik von CrypMyWorld aushebeln würde und alles für die Katz war.

Und für alle die nicht mehr warten können um sich vor den Angriffen der NSA etc. zu schützen gibts hier mit der Anmerkung der Chip-Redaktion, das nichts 100 % sicher ist (bei M.Schranz hingegen schon) jetzt mal eine alternative Auswahl:

http://beste-apps.chip.de/specials/daten-verschluesseln-diese-apps-schuetzen-ihr-smartphone,22208544/

Übrigens lt. deren Aussage Gratis wohlgemerkt!

Update vom 05.06.2014/12.03 Uhr

Ja Sie lesen richtig. Kaum ist dieser Beitrag veröffentlicht worden, wird auch schon das erste Update notwendig. In den tiefen weiten des Internets findet sich so manche kuriose Webseite, deren Macher tatsächlich noch hinterm Mond leben und eine Zeitrechnung bevorzugen, die man mit der Bronzezeit vergleichen könnte.

Nun ist ja der offizielle „Prelaunchstart“ vor ca. 10 Tagen gewesen. Nun hat eine schweizer Webseite mit amerikanischen Impressum (seriösität ick hör dir trappsen) aber folgendes gepostet:

Seriösität sieht anders aus, also Vorsicht!

 

Vorsicht!Ja, so kann man sich also selbst ins Knie schießen und der Nachwelt etwas hinterlassen das die „Un-Seriösität“ von Martin Schranz und seinen Jüngern in all seinen Facetten wiederspiegelt.

Advertisements

4 Kommentare zu “CrypMyWorld – Verschlüsselungsprogramm von Hackern geknackt………

  1. Hallo alle zusammen ja ich habe den Braten sofort gerochen ….also dem seine Taktik war aber eben noch viel viel mieser als ihr es beschreibt.
    1. haben die Menschen wie mir einemal schnell einige Euronen ausbezahlt damit wir ja Ruhe geben …. dann

    2. der Infame Trick …..kommt nicht täglich mit Auszahlungen an …wegen Paypal und so bla bla bla
    also, eben der Trick, ansonsten würde der Join Villain Elite Club = JVElite Club aus PayPal herausbefördert
    3. auf einmal sind soooooo viele Traffic Betrüger Verkäufer auf der Matte (na schaut euch das einmal an !!!!! Wie Stinkefliegen wachsen die aus dem Affiliatehimmel hervor und keiner liefert was :):).)

    4. hat alles dann doch mit diesem lach mir einen Schranz zu tun …….

    5. ein Schelm wer da was schlechtes denkt

    6. was sollen den eigentlich diese komischen Landingpages?

    Also echt….wieos machen den die Behörden nichts gegen ein solches Abzockersystem Lügen von A – Z ???!!!!!

    Manchmal verstehe ich echt die Welt nicht mehr!!! Es ist doch so dass die meisten von diesen Menschen die sich da Einschreiben einfach ARBEITEN wollen und MÜSSEN!!! Wieso werden immer nur die Abgezockt?

    Frage an sie Herr Schranz: bist du so ein feiges Ar…loch das du dich nicht traust eine echte Bank aus zu nehmen? Musst auf die Kleinen los weil du Angst hast vor den Grossen!! Wohl doch nur ein kleiner Lurch. Es grüsst Dich Trudi

    Gefällt mir

  2. Schau mal einer an, dann ist der Schranz wie schon mehrmals vermutet, seid dem Ami-Code auch für die immer wiederkehrenden Schnell Reich Spam Web Seiten verantwortlich:

    Zitat:
    Auch bei dieser führen die Links zu „http://www.crypworld.org“ (IP 199.59.160.184 in den USA). Da unter dieser IP schon die Domains „bankengeheimnis.net“, „bankengeheimnis.com“ und „strenggeheim.info“ bekannt sind, werde ich diese auch wieder mit „Projekt 95“ labeln …
    Zitat Ende

    Quelle: http://succunsu.blogspot.de/2014/06/die-nachste-von-crypmyworld.html

    Übrigens finde ich es unter aller Sau, das der burrenblog auf Gutefrage.net zensiert wird, nur noch im Cache zu finden:
    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:e4LFgAEhCbcJ:www.gutefrage.net/antworten/neue/crypmyworld/1+&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Gefällt mir

    • Um JV Elite Club ist es ja doll ruhig geworden und Crypmyworld schlägt mittlerweile solch hohe Wellen, das dabei meine großen Zehen ertrinken. Die Mitgliederzahlen sind auch ganz doll geschönt worden um noch mehr Opfer anzulocken und Kritiker werden gerne mal mit DDOS Attacken oder andersgearteten Hackerangriffen beglückt. Kritische Kommentare werden zahlreich zum löschen gebracht. Im Endeffekt muss man sich mal fragen, was man von solchen Subjekten mit einem minimierten Bildungsgrad auch anders erwarten will. In solchen Systemen tummelt sich die Elite der Pseudoexperten, die zuweilen mit akademischen Graden dekoriert, ihre fehlgeleiteten Einstellungen ihres eigenen sozialen Umfeldes, mit Sonnen-Strand-in-Übersee-und-Ballermann Videos ihre „Taten“ auch noch zur Schau stellen und sich auf Seminaren als Heilsbringer feiern lassen. Dagegen gibt es nur ein Heilmittel; Informationen sammeln – Recherchieren – Querverbindungen suchen, Anhaltspunkte für Steuerhinterziehung und Geldwäsche nachweisen, das ganze dann mit netten Bildchen frisch von jedem „Tatort“ wo sich jene grad aufhalten, aufgefrischt und durch Zeugen eidesstattlich bestätigt, das ganze dann an Internationale Ermittlungsbehörden übergeben und schon sieht die Welt wieder ein bisserl bunter aus.

      Wichtig ist, der Dummheit das Gefühl zu geben, die vermeintliche „Intelligenz“ hätte zu jederzeit die Oberhand, die Geldgier erledigt des Rest. So brauchen wir uns nämlich keine Sorgen zu machen das sich jene Subjekte vorzeitig aus den Staub machen.

      Schade ist es um all die „Opfer“, die aus ihrer Not heraus nur etwas Geld verdienen wollten und nun in den Strudel behördlicher Ermittlungen geraten. Bei dem Ausmaß dieser Systeme dürften jene aber noch etwas Zeit haben, denn immerhin müssen all die Informationen gesichtet und auf ihre Standfestigkeit hin geprüft werden. Einige Identitäten und tatsächliche Aufenthaltsorte müssen noch ermittelt werden, aber der Zeitpunkt wird unwiderruflich in naher Zukunft kommen. Und jene die sich irrtümlich am falschen Ort aufhalten, weil sie denken, von genau diesem Ort kann ich nicht ausgeliefert werden, werden wohl bei der zwischenstaatlichen Pracht die auf dieser Welt mittlerweile herrscht wohl die ersten sein, denen es an den Kragen geht. Dabei hilft einem das Instrument der jeweiligen Sicherheitslage des Landes; Amerika ist ja hier ein sehr gutes Beispiel wie man sich genau solche Situationen zu Nutze macht.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s