Leadhurricane im Wasserglas

So könnte man ein neues Programm nennen das gleichnamig auf den Servern von Ralf Schmitz gehostet wird. Leadhurricane ist wieder mal ein Programm, dass viel verspricht, nichts aussagt und noch weniger einer gewissen Logik folgt.

Knapp 10,00 Euro Anzahlen und der Rest wird nach 14 Tagen Testzeit von der Kreditkarte abgebucht. Ja richtig sie haben richtig gelesen, von der Kreditkarte abgebucht. Sprich, das zurückholen des Geldes wird somit faktisch verhindert.

Aufgesetzt wird die Landingpage und alle darum konstruierten Webseiten von einer gewissen Laura Geisbüsch aus der Schweiz. Wie sollte es auch anders sein. In Sachen MLM haben wir derzeit nichts anderes aus der Schweiz zu erwarten. Laut eigener Aussage von Laura Geisbüsch, sei sie die Tochter von Ralf Schmitz selbst.

Nun tauchen aber einige Ungereimtheiten auf die Transparenz und Glaubwürdigkeit derselbigen in Zweifel ziehen.

Wenn ein Programm doch angeblich so gut ist, das man daran andere teilhaben lassen will, wieso wird dann eine Adresse aus der Schweiz angegeben und die Domaindaten mal wieder über Panama verschleiert? Ok, wieso sollte eine Adresse in der Schweiz ein Indiz für etwas verbotenes darstellen? Lediglich ein kleines Loch in der Verschleierung führt uns zu Ralf Schmitz nämlich die DNS des Servers, die da lautet affiliatekoenig[dot]com. Wieso also diese Verschleierung? affiliatekoenig[dot]com hingegen dient anscheinend dem Ablagern aller Landingpages zu Leadhurricane und aller anderen Landingpages zu Programmen von Ralf Schmitz.

Scam?Scam2?Scam3?Und warum werden dem „Kunden“ nicht auch andere Zahlungsmittel angeboten? Was will man verhindern oder noch besser, wo liegt bei diesem Angebot der Knackpunkt, so das man lieber auf Kreditkartenzahlungen setzt?

Worauf aber zielt Leadhurricane ab. Nun es geht um eMail-Marketing. Nicht das Laura Geisbüsch die erste wäre die dieses Thema aufgreift. Hunderte selbsternannte „Internetexperten“, die schnell zu einem „Newcomer“ im Internet hochstilisiert wurden, haben dies bereits auf die eine oder andere Weise getan und ein im Internet zusammengetragenes  Wissen in Form eines Ebooks oder Videos bzw. Webinar zu horrenden Preisen an den nächstbesten „Dummen“ verscherbelt. Nun mag daran auf den ersten Blick ja nichts verwerfliches sein, doch der Knackpunkt liegt im Detail.

Nachtrag (Nachfolgender Absatz mit Bild war in der Rohfassung enthalten aber bei Veröffentlichung plötzlich verschwunden; daher hier noch einmal nachträglich eingepostet).

Beachten Sie bitte das nachfolgende Bild (Besonders den Satz; „100% kostenlos und ohne jegliche Verpflichtung!)

Scam3?Bildquelle: leadhurricane[dot]com/sq050

Stellt aber die Abgabe einer eMail-Adresse nicht schon suggestiv eine Verpflichtung dar und führt zudem den Begriff „Gratis“ und „Kostenlos“ ad adsurdum? Denn wie sonst könnte man sonst an das Video kommen? Getreu dem Motto „man achte auf die Fingerfertigkeit meiner Füße“. Das Video anzuschauen ohne eine eMail-Adresse hinterlassen zu müssen, das wäre ohne jegliche Verpflichtung.

Für jede Art des MLM ist eine eMail-Adressliste aber unumgänglich, sie ist das A und O des Marketing. Für jeden Mist werden Landingpages aus dem Boden gestampft, die in den meisten Fällen ein Produkt suggerieren, das so gar nicht erhältlich ist.

Z.B. Werden Sie erfolgreich im Bereich Nahrungsmittel für Hunde und Katzen. Die Landingpage ist so aufgebaut, das da noch ein paar niedliche Hunde und Katzen zu sehen sind, alles natürlich professionell aufgebauscht, und ein Eintragungsformular für ihre eMailadresse, wenn Sie noch mehr über exakt diesen Interessenbereich erhalten wollen. Sprich, sie wollen keine Informationen über Immobilien oder dies und das sondern exakt Informationen aus dem Bereich Geld verdienen mit Nahrungsmittel für Hunde und Katzen, denn dafür Interessieren Sie sich. Die Landingpages sind, was Informationen betrifft so aufgebaut, das weniger eben mehr ist, sprich es werden kurz und knapp die Informationen die man später hergeben will angesprochen um dem Kunden sein „Interesse“ zu wecken. Um was es aber in Wirklichkeit geht erfahren Sie erst, wenn Sie sich in die Mailingliste eingetragen haben und so bereits zu einem „Opfer“ geworden sind. Deshalb tragen Sie sich mit Ihrer Mail in dieses Formular ein. Doch erhalten Sie exakt diese Informationen? Nein, exakt nämlich nicht (Tests bei über 250 Landingpages ergaben, das man keine Informationen erhält mit der die eigentliche Landingpage ein Business suggeriert hat).

Stattdessen erhalten Sie Werbemails (Sie haben ja zugestimmt mit den Anforderungen der Informationen und eine Opt-In Mail bestätigt!?!) zu völlig anderen Themen, nämlich jenen Themen, mit denen Sie für „Dumm“ gehalten, angelockt werden sollen. Mit jenen Themen, mit dem die Spitze des Eisbergs ihren nicht verdienten Wohlstand begründet. Ganz und alleine nur dafür werden diese Mailinglisten gesammelt und zum Einsatz gebracht. In den Werbe-Mails heißt dann der meistvorkommende Satz „Du schau mal hab ich grad entdeckt, vielleicht wäre das ja auch was für dich“….usw..

Denn mal ehrlich, wer in jener Pyramide des jeweiligen Programms verdient denn wirklich richtig Kohle von der man dann auch ungezwungen und nachhaltig Leben kann? Schauen Sie sich doch einmal so einige Programme an. Lesen Sie später im Internet nach 6 Monaten das Dirk H. aus Gummersbach, Elvira M. aus Bonn oder Karsten B. aus Niedertupfingen es geschafft hat und nun tausende im Monat verdient. Logischerweise würde ich als Marketer solche Erfolge doch erst recht im Internet hochstilisierten um meinem Geschäft einen weiteren Schub zu verleihen. Doch von alledem lesen Sie nichts im Internet. Stattdessen werden falsche Identitäten wie z.B. Tim Bendler, Rafael Bender und andere konstruiert um den Programmen den nötigen Hype zu verleihen.

Richtig Kohle verdienen wird hier als nur der Macher des Programms und ein kleiner elitärer Kreis um ihn herum. Während nämlich hunderte gar tausende Affiliate zu diesem Programm eifrig die Werbetrommel rühren und Kohle für dies und das abdrücken und krampfhaft versuchen, weitere zahlende „Dumme“ an Land zu locken, stehen jene sich gleichzeitig selbst im Weg und konkurrieren um den letzten „Dummen“. Fragen Sie doch mal jemanden den Sie im MLM Geschäft kennen, wie seine Erfolge denn so aussehen, sprich ob sie sich mit der Realität bzw. den Aussagen des Programms für die er wirbt, decken.

Weil eben solche Programme zum Geld verdienen sich für die Macher nur auf kurzer Distanz lohnen, weil mit mehr Affiliate sich auch der Markt für die Affiliate merklich verkleinert, sind solche Programme zumindest für den Affiliate zum scheitern verurteilt. Lediglich die Macher haben ihre Schäfchen im trocknen. Und so geschieht es, das in kurzen Abständen solche Programme wie Pilze aus dem Boden schießen um die Lücken des vorherigen Programms zu schließen. Es gilt immerhin den Wohlstand der Macher zu sichern und zu vermehren.

Diese ganzen ich bin ein „Internet-Experte“ Schienen werden mit Pressemeldungen, Interviews (teilweise gefakte), Blogbeiträgen und sogenannten „Negativsuggestionsmeldungen“ in Form von „Ist Programm xyz Scam oder Betrug oder funktioniert das wirklich) und und und im Internet hochstilisiert um den anfänglichen Hype um dieses Programm zum schnellen Internet-Geldverdienen zu nutzen. Denn die kurzfristige „Dummheit“ und die Gier nach dem suggerierten Wohlstand der Macher dieser Programme, weicht ganz schnell der Erkenntnis, das solche Programme auf langer Sicht nicht existieren können. Viele „Dumme“ sind ja nicht dumm, weil sie so geboren wurden, sondern Lebensumstände und die psychologische Verblendung zu einem besseren Wohlstand durch die Macher dieser Programme lässt diese in einen kurzfristigen (wir hoffen dies) Zustand der Dummheit verweilen. Bei vielen wird später die Erkenntnis einsetzen, das wohl doch nicht alles Gold ist was glänzt und das wohlgenährte und gewählte Worte eben in den meisten Fällen nur Schall und Rauch sind. Viele werden sich öfters in diesem Zustand wiederfinden bis auch endlich sie von der Erkenntnis wachgerüttelt werden. Und hier gilt, nicht das Intellekt oder die Dummheit als solches schützt vor solches Programmen, sondern der gesunde Menschenverstand und die Erkenntnis, das niemand, aber auch wirklich niemand etwas zu verschenken hat. Sprich im Grunde kann auch ein Akademiker der kurzfristigen Dummheit verfallen und der „Dumme“ zuweilen mit einem gesunden Menschenverstand ausgestattet sein.

Der Begriff „Dummheit“ ist an mehrere Faktoren gekoppelt und muss nicht zwangsläufig aussagen, das es jemanden an ständiger Intelligenz mangelt. Auch Intelligente Menschen sind zuweilen Dumm. Hier eine genauere Begriffsbestimmung –>> http://de.wikipedia.org/wiki/Dummheit

Die besten Beispiele sind JV Elite Club wo man fast gar nichts mehr von hört (sogar intern werden seitens JV Elite Club kaum noch Informationen oder Newsletter zum Ankurbeln des Geschäfts versendet- Webinare finden wohl keine mehr statt – es wird kaum noch geworben) oder CrypMyWorld, deren Verkaufszahlen unterhalb der 100 Stückgrenze liegen, deren Mitgliederzahlen anscheinend nach vorliegen internen Dokumenten geschönt sind und somit das Programm selbst, nur den Machern dienen. Eingefleischte Experten können sich noch nicht mal eingestehen, das diese Programme, an denen Sie teilnehmen, tatsächlich ausgelaugt und nur noch dahinsiechen. Doch verdienen kann hier keiner von den unteren Affiliate mehr großartig. Und so trägt es sich zu, das eben diese gelebte „Dummheit“ nicht in den weiten Fluren des Internets breitgetreten werden, denn dann wären diese „Experten“ ihren Ruf und das damit verbundene Gewerbe ruiniert.

In der Vergangenheit und der vorliegenden Zukunft hat man und wird man uns immer wieder vorwerfen, wir würden aus dem Umstand des Neides heraus andere in die Suppe spucken wollen. Und auch hier entgegnen wir diesen Aussagen, das wohl kaum jemand auf so ein Programm neidisch sein kann, wenn abzusehen ist, das wir die Verlierer sind. Immer wieder wird uns auch nachgesagt, das wir von alledem eigentlich gar keine Ahnung haben? Nun denn, so sollten sich jene Fragen, wieso es uns immer wieder möglich ist, in fremden Kellern Leichen auszugraben und deren Veröffentlichung mit nachvollziehbaren Fakten zu untermauern?

Nun denn, so sei allen Zweiflern gesagt, das unsere Recherchen zu allen Programmen, die wir hier bereits erörtert haben, fruchtvoll weitergeführt werden und einige bereits erfolgreich zu Ende geführt wurden. Dies will heißen, in naher Zukunft wird hier eine Entzauberung jener „Experten“ mit Fakten stattfinden, die so niemand für möglich gehalten hätte. Nun aber dauern die Recherchen zu den Programmen noch an, weil eben, erkannte Querverbindungen , noch weitere Recherchen und Fakten notwendig machen um bereits vorhandene Indizien zu untermauern und zu festigen. Daher also noch ein wenig Geduld. Bis dahin raten wir davon ab, überhaupt an solchen Programmen teilzunehmen, geschweige dort etwas zu zahlen. Es besteht die Gefahr, das Sie in den Strudel späterer Ermittlungen von Ermittlungsbehörden geraten und der „Preis“ des jeweiligen Programms,  sich um ein vielfaches erhöht.

Aufgrund fehlender Transparenz und den von uns zuvor beschriebenen Umständen, können wir von dem Programm „Leadhuricane“ derzeit nur abraten. Sparen Sie sich die 97,00 Euro und gehen Sie lieber mit Ihrem/Ihrer Liebsten fein Essen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s