Cancelled und Disabled – Schlag(kräftige)wörter für 2015 auf Burrenblog

Was passiert, wenn man mit einer ersten Einstweiligen Verfügung E-Mail-Marketing-Portale, Tracking-Portale, Serverprovider und ähnliche in Amerika dazu zwingt, gegen nachweisbaren Scam und Spam vorzugehen?

Ja, in gewisser Hinsicht ist das anglo-amerikanische Recht ja recht rabiat gegenüber Spammern und Scammern. Ob Herbal King, Robert Soloway oder Jeremy Jaynes, Spammern geht es in Amerika an den Kragen und hohe Haftstrafen drohen. Und da viele Spam-Nachrichten über amerikanische Server versendet werden, gilt eben US-Recht.  Da hilft es auch nicht wenn über Proxyserver die Herkunft der Mail verschleiert wird. In jedem Mailheader steckt eben ein Fünkchen Wahrheit und das ist eine einzelne IP. Aber auch hier in Europa ist Spam verboten, was aber mitunter die Spammer und Scammer wenig interessiert, wiegt man sich doch in Sicherheit. Nun denn……….. wollen wir doch in den nächsten Monaten einmal schauen, was diese vermeintliche Sicherheit wirklich wert ist.

Jetzt geht es den Spammern und Scammern an den Kragen -01Screenshot_2

Unsere Bitten per einfacher Kommunikation mit den großen E-Mail-Marketing Portalen hatten leider nicht geholfen und wir wurden gänzlich ignoriert. Das da einige Anbieter mit gleicher Verschleierungs-Taktik ihre Identität zu verschleiern versuchen, wie die Scammer selbst, hat jenen auch nicht geholfen. Denn auch gegen verschiedene Verschleierungs-Provider in Amerika wurde eine Einstweilige Verfügung erwirkt.

Unter Androhung einer US$ 5 Millionen Dollar Strafe überlegt sich also nun auch der nächste, ob er weiterhin Spam-Scam duldet und diese/n fördert oder doch lieber die Daten offenlegt und alle Accounts sperrt.

Wir werden nun nach und nach alle beweisbaren Spams und Scams und den damit verbunden Personen die von uns identifiziert wurden, an die großen E-Mail-Marketing Portale unter Hinzuziehung der Einstweiligen Verfügung weiterleiten und somit zumindest diese großen Portale für Scammer und Spammer in Amerika unattraktiv machen. Und wenn die großen der Branche in Europa dann noch eine Niederlassung haben, umso besser, denn dann dürfte es auch hierzulande für die uns bekannten Spammer, demnächst kräftig windig werden.

Die großen E-Mail-Marketing Portale indes haben nämlich überhaupt kein Interesse daran sich in Amerika in langwierige Prozesse  einzulassen und dann auch noch mit staatlichen Ermittlungen konfrontiert zu werden. Auch müssen diese Regressansprüche befürchten und wie wir ja mittlerweile wissen, kann das in Amerika dann mal über die Stränge schlagen und Existenzen bedrohen oder gar in den Ruin treiben.

Wir haben uns auch mit Spamhaus.org, einem Anti-Spam-Projekt in England in Verbindung gesetzt und um ein persönliches Gespräch gebeten. Denn wir denken das unsere Informationen ein wenig Bewegung in die ganze Sache bringen werden. Wie werden hier dann davon berichten.

Wem da im übrigen als erstes „Opfer“ dieser einstweiligen Verfügung die Accounts gesperrt wurden (siehe Bilder oben) werden wir hier demnächst in einem gesonderten Beitrag veröffentlichen. Soviel können wir schon verraten, ja es ist ein Österreicher und es werden noch viele Sperrungen folgen.

Unseren großen Dank gilt James Arthur Rainwood Sr. – South Sarasota/Florida der in Amerika mit Hilfe zahlreicher Spenden, diese einstweilige Verfügung erst möglich gemacht hat. Großartiger Job Jami, vielen Dank.

Our big thanks go to James Arthur Rainwood Sr. – South Sarasota / Florida has made in America with the help of numerous donations this injunction possible. Great job Jami, thank you.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Cancelled und Disabled – Schlag(kräftige)wörter für 2015 auf Burrenblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s