Die verkorkste Welt der „Mr. Wright´s“

„Mr. Wright“ ist einer der vielen Affiliatename im großen Sumpf der Scam´s mit den binären Optionen. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Affiliatenamen. Dieser Beitrag ist ein Vorbeitrag zum großen Burrenreport 2015 den wir hier demnächst zum Thema „Betrug mit binäre Optionen“ veröffentlichen werden.

The Burrenblog Report 2015/Der Burrenblog Report 2015

 

Mit im Burrenblog Report dabei sein werden die uns bekannten Namen wie Schranz – Sander und jenen großen unbekannten ? der mit Namen wie Norbert R – Greg Marks – George S. – Tim Bendler (weitere Aliase werden später im Burrenblog Report veröffentlicht) agiert. Aber auch viele andere Affiliatenamen werden im Burrenblog Report ihren Platz finden, denn immerhin gilt es ja nicht nur die großen, sondern auch die etwas kleineren bis kleinen Fische in ihren alten angestammten Becken zurückzusetzen. Ob Lanzke – Kleitz  und Co. oder aber auch reale Personen aus Amerika – England – Österreich – Schweiz – Indien – Australien – Polen – Ungarn – Ukraine und natürlich Deutschland, die in diesem großen Sumpf mitschwimmen werden anerkennende Plätze finden.

Aber auch Amazon – Getresponse – aWeber – Clickbank – Clicksale – Adressbutler – Tradebutler etc. und die vielen Domain-Serverprovider wie z.B. Enom oder Godaddy, die ohne jegliche Kontrolle diesem weltweiten Betrug unterstützen, werden ihren angestammten Platz in unserem Burrenblog Report 2015 finden. Und jene Verschleierungsprovider die all die Hunderten Webdomains verschleiert haben, werden in ihren Heimatländern wohl Ermittlungen der obersten Behörden befürchten müssen.

Es wird um den Verdacht der Steuerhinterziehung gehen, um den Verdacht der Geldwäsche und viele andere Tatbestände, die in den verschiedenen Ländern verschiedene Rechtspositionen inne haben. Wir werden hoffentlich offenlegen können, wer mit wem und warum ins Bett geht und ging. Schauplätze unseres Reports werden hauptsächlich Amerika als ganzes, Österreich – Schweiz – Dubai – England und natürlich Deutschland sein. Wir werden offenlegen wer wen woher kennt und die einzelnen Querverbindungen aufzeigen. Und wenn es die Zeit noch zulässt werden wir deren Besitztümer, die jene durch Scam angehäuft haben im einzelnen auflisten. Wir werden auch dann Standortpositionen von erworbenen Immobilien offenlegen, die über Treuhänder erworben wurden. Wir werden alle Broker nennen die sich an diesen Scams wissendlich bereichert und tatkräftig unterstützt haben. Auch werden wir dann alle Webseiten die als Ablageorte dienten offenlegen.

Alle Veröffentlichungen werden synchron mit anderen Handlungen, wie zum Beispiel offenlegen aller importierten Spam-Listen gegenüber den eMail-Marketing-Portalen, offenlegen aller Identitäten, offenlegen aller Domaindaten und deren Inhaber, offenlegen aller versteckten Spam-Server, Übersendung aller Daten an alle Blacklist-Portale, Ermittlungsbehörden, Finanzbehörden, Ordnungsämter, Botschaften und deren angeschlossenen Inlands bzw. Auslandsdienste und viele mehr.

Jeder neue Scam um ein Robot für binäre Optionen ist zumeist an eine Person geknüpft. Dabei existiert zwar die Person als solches, aber die konstruierte Geschichte um diese Person herum ist erstunken und erlogen.

85 % aller Affiliate/Marketingprogramme egal ob für eine Zahnbürste,Kosmetik,Versicherung, Online Casino, Softwares und vieles mehr arbeiten nach diesem Prinzip. MLM ist im Grunde genommen ein riesiger Betrugssumpf.

Dabei wird dem Kunden suggeriert das etwas in einer gewissen Form existiert und funktioniert. Ob George S. Professor – Greg Marks – Norbert R. – Tim Bendler und viele andere, immer stehen diese Personen mit imaginären Biodaten für solche Scams im Vordergrund. Zertifikate die man auf diesen Landingpages findet, sind in 99 % aller Fälle gefälscht.

Inhaberdaten zu einer Domain sind in 100 % aller Fälle gefälscht oder werden über Panama – Amerika – Australien – England – Deutschland verschleiert. Die Behauptungen der Betreiber (Scamer), man wolle sich so vor Spam schützen ist wahrlich an den Haaren herbeigezogen. Denn wie man sieht, bedarf es keiner allzu großen Anstrengungen um die Identitäten verschiedener Personen zu ermitteln. Dies liegt zum einen daran das es niemals ein 100 % perfektes Verbrechen geben wird. Jeder Verbrecher macht einmal bzw. mehrmals Fehler und da sind unsere Hauptakteure keine Ausnahme.

Es stimmt; das Internet vergisst nie

Aber auch Behörden, hier besonders die österreichischen Behörden sind zuweilen nicht wirklich daran interessiert, Recherchen zu kriminellen Handlungen zu unterstützen sondern torpedieren diese sogar durch ignoranz. Ein Schelm also, wer vermutet, das an geeigneter Stelle in einer gewissen österreichischen Behörde eine Person sitzen muss, die in diese Betrügereien involviert ist. Doch hierzu in unserem Burrenblog Report 2015.

Im Vorfeld wollen wir schon einmal jene hier Bildlich darstellen die mit Rezessionen/Reviews bzw als Erfinder eines Robots bei all den Scam aufgetreten sind. Wir werden noch nicht alle hier darstellen, da bei einigen die Recherchen noch nicht abgeschlossen sind oder aber hohe Behördenstellen in verschiedenen Ländern noch ermitteln. Da wollen wir natürlich nicht dazwischenfahren und die Ermittlungen stören.

Na erkennen Sie den ein oder anderen? Übrigens „Mr. Santussi“ (erstes Bild) der ja in sehr vielen Videos die Werbung für Scams gemacht hat, ist, nachdem unserer erster Bericht zu ihm erschienen war, untergetaucht und hat seinen Account bei Fiverr gelöscht. Aber wir bleiben dran diesen netten Herrn ausfindig zu machen, denn so groß ist Europa nun auch wieder nicht.

Mr. Santussi auf Fiverr(Mr. Santussi auf Fiverr)

alias Greg Marksalias George S.Ist auf vielen Scams zu sehenIst auf vielen Scams zu sehenNeuseeländer der übrigens in Deutschland lebtIst auf vielen Scam Seiten zu findenMacht nun auch Werbung für Scam-Programme. Kommt übrigens aus Deutschland.Na auch diesen netten Herrn kennen wir dochNun ist es ja so,  wenn jemand einmalig mal ein Video produziert hat für so eine Scam Webseite, das man ihm verzeihlich unterstellen könnte, er habe von allem nichts gewusst. Produziert aber jemand mehrere wenn nicht gar dutzende solcher Videos dann könnte man ihm schon unterstellen von alledem etwas gewusst zu haben und das ihm die Kohle wichtiger war. Das jene aber nun unfreiwillig oder aber auch freiwillig zu einem Mitglied einer kriminellen Vereinigung geworden sind und man jenen nun bandenmäßigen Betrug vorwerfen kann, ist diesen vor lauter Geldgeilheit noch nicht in den Sinn gekommen.

Sollten Sie also demnächst diese Personen auf Fiverr vermissen weil deren Accounts nicht mehr bestehen, dann liegt dies daran, das gegen jene Ermittlungen laufen.

So nun aber genug an Häppchen. Demnächst mehr in unserem Burrenblog Report 2015.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s