Der Maddin lässt das schranzen nicht – MyMobileBlaster – Fundstück der Woche KW 12/2015

Wieder wurden wir durch einen treuen Leser  Rico Rocco (Name von der Redaktion geändert) auf eine neue schranzige Geschäfts“idee“ aufmerksam gemacht.

Update´s am Ende des Beitrages!

Achtung! nach genauer Prüfung ist die Nutzung von MyMobileBlaster teilweise mit deutschen und europäischen Recht nicht vereinbar, sobald faule Kontakte Ihre Mailingliste zieren! Achten Sie (Affiliate des schranzigen „Imperiums“) also zu 100 % darauf das markierte e-Mail-Adressen (derzeit 163 Mailadressen im Umlauf) von uns nicht in Ihrer Kontaktliste sind. Achtung – das Schranzige Angebot richtet sich wieder einmal nur an B2B und nicht an Endkunden. Damit sollen ein paar Gesetze umgangen werden. Ok steht natürlich nicht auf den Landingpages, aber das ist ja mal wieder so gewollt.

Auch die Webseite macht nach eingehender Prüfung den Eindruck, das Martin Schranz wieder einmal nichts dazu gelernt hat.  Sobald Sie sich also dort als Affiliate anmelden und aktiv werden unterwerfen Sie sich dem Recht, das Martin Schranz gerne für sich in seiner gewohnten Weise auslegt. Das dabei ein paar kleine Wichtigkeiten Ihnen vorenthalten werden ist wie immer ein Teil seines perfiden Systems. Jammern Sie also nicht später und erzählen, Sie haben ja von alledem nichts gewusst!

Ja so langsam glauben wir, das dem Maddin die Kohle ausgeht. JV Elite Club steht am Abgrund, CrypMyworld war schon von Anfang an ein Flop mit vorhergesagtem Ausgang und die andauernde endlose Spam-Odysee seiner Binären Optionen Klitsche in Zusammenarbeit mit ? werden bald der Vergangenheit angehören. Also muss eine neue Abzockmasche her.

Nun aber kommt er, der ultimative sagenhafte „My mobile Blaster“.

Sie wissen nicht worum es eigentlich geht. Keine Angst, Sie befinden sich in bester Gesellschaft, denn wir und einige andere Leser scheinen wohl beim Anblick der Landingpage von „My mobile Blaster“ kräftig auf dem Schlauch zu stehen. Wieder nuckelt eine Pseudokomiker der Nachtgewächsgattung in einem Video ca. 2 min nichtssagende Statements zum Blaster, so das der Kunde am Ende des Videos dann immer noch nicht weiß worum es eigentlich geht.

Ja so ist unser Maddin, viel schreiben, viel sagen lassen, so das am Ende jeder gleich weiß, wie er den Begriff „Nichts“ aber auch wirklich gar nix, zu deuten hat.

Neuste Abzocke

Ja, neue Abzocke und gleich neue Lügen. Ja Maddin wie willst denn da auf einen grünen Zweig kommen?

Ach ne schon wieder ne Lüge

Der kaum lesbare Satz unter dem „Weiter-Button“ hast uns mal wieder förmlich das Zwerchfell moven lassen. Dabei können wir doch bereits hundertfach das Gegenteil beweisen. Ganz perfide aber wird es, wenn man sich dann den Disclaimer anschaut.

Der M;addin will uns verarschen

Exakt solche nichtssagendes Sätze haben uns dazu animiert, gegen solche Aussagen eine Petition aufzulegen, die den Verfasser solcher „Disclaimer“ zwingt exakt alle Partner aufzulisten, an denen Ihre Daten gesendet werden. Nun ja im großen und ganzen verstößt diese Landingpage mal wieder gegen jedes nur erdenkliche Gesetz in Deutschland, Österreich, Schweiz, ach was sagen wir da, nein auf gesamter europäischer Ebene. Aber dem Maddin ist das natürlich egal, Hauptsache es finden sich wieder ein paar „Unwissende“ die ihn mit Hartz 4 Restkröten noch die restverbleibende Zeit versüßen.

Das ganze natürlich wie immer über Panama verschleiert, obwohl hier gar keine Möglichkeit für Spammer besteht, dem ne Spam-Mail zu senden.  Ja der Maddin lernt es eben nicht. Wie immer soll der Timer auf der Landingpage den Unwissenden in Panik versetzen.

Ein Ottokar Baumweg (hüstel) hat dann auch gleich bei Youtube einen Erfahrungsbericht verfasst. Gott sei Dank, wie sonst sollte der Kunde sich vergewissern das hier alles mit rechten Dingen zugeht.

So das war´s fürs erste, aber wir werden hier noch etwas rumstochern und natürlich die ersten Spam-Mails in dieser Richtung erwarten.

Unsere Empfehlung: Auf jeden Fall die Finger davon lassen. Der unseriöse und gesetzwidrige Charakter der Webseite springt einem förmlich ins Gesicht. Und am Ende dieser Geschichte soll niemand mehr sagen können; er habe von alledem nichts gewusst.

 

Update vom 27.03.2015/14.53

Nachdem wir ja mal wieder unseren Senf zu Martin Schranz verfasst haben und einer seiner Affiliaccounts aufgrund von massiven Spam gesperrt wurde, hat er wohl seine Spam-Keule aus dem Sack geholt und bedient uns täglich nun mit über 50 verschiedenen Spamquellen. Einige Prov. waren so nett und haben uns da mal die Biodaten der Spammer zukommen lassen und siehe da, diese konnten wir auch gleich als Querverbindung zu JV Elite Club Affiliate und CryMyWorld Affiliate identifizieren. An dieser Stelle möchten wir Martin Schranz erneut für seine Mühen danken und hoffen, das wir auch weiterhin mit frischen Informationen von Ihm versorgt werden.

Update vom 22.03.2015/19.16 Uhr

Ja der Maddin ließ nicht lange mit der ersten Spam-Mail auf sich warten. Das Maddin aber eine eMailadresse zum Spamen nutzen ließ, die aktiv von der NSA und vom FBI überwacht wird, lässt auf degenerative Veränderung einzelner noch vorhandener Hirnparzellen schließen. Ja Maddin, dann wollen wir mal hoffen, dat Du damit keinen Bock geschossen hast. Zuweilen soll es ja vorkommen, das so ein paar Män in Bläck weltweit Informationen mit anderen Män in Bläck austauschen. Ja und Spammer mögen die ja besonders. Ich glaube der letzte hat in Amerika 15 Jahre Hotel Amerika bekommen. Als Non-US landet man natürlich auf so ne komische Liste, falls man dat nette Land dann mal bereisen will, heißt es über deren Visa-Seiten gleich „No Thank you“.

Das er uns damit auch gleich noch eine Hand voll Querverbindungen an die Hand gegeben hat, werten wir hier jetzt einfach mal als Bonusbeigabe quasi „Scam – Spam and Give Away“.

Wir werden uns natürlich zur gegebenen Zeit gegenüber Maddin erkenntlich zeigen. Wer uns soviele Informationen kostenlos zukommen lässt hat es einfach verdient belohnt zu werden.

Advertisements

3 Kommentare zu “Der Maddin lässt das schranzen nicht – MyMobileBlaster – Fundstück der Woche KW 12/2015

  1. Oh man! Ich habe auch vor wenigen Wochen diese E-Mail bekommen. Besonders Paradox ist doch, das zuerst hochgelobt wird, das alles kostenlos sei und nachdem man sich registriert hat, wird man darüber informiert, das es eben doch etwas kostet: irgendwas mit über 70 Euro Lizenzgebühr (angeblich einmalig).
    Damit man die Software um SMS zu verschicken total ausschöpfen kann… Es wird angegeben das mehrere Millionen Handynummer verfügbar sind.

    Gefällt mir

    • Nun ja Millionen Handynummer, woher hat er die wohl,hm lassen Sie uns mal nachdenken, ach ja CrypMyChat, da werden ja die Daten abgeschöpft (Wir haben ja früh genug gewarnt). JV Elite Club, Mister ? und Martin Schranz mit Ihren Binären Optionen Scam Programmen (wir haben früh genug gewarnt und warnen immer noch), wo man auch Handynummern hinterlegen muss damit die Plattformbetreiber dann kräftig „spammen“können. Ja es passt alles zusammen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s