I Like it – Updates Vorschau

Mit mehr als 1000 Spamkommentaren bisher, die lediglich Werbung für jede Art von Betrug aus Amerika,China und Europa enthalten wurde bisher unser Blog heimgesucht. Da hat es auch nichts genutzt das wir direkt bei Eingabe eines Kommentars darauf hinweisen, das Spam-Beiträge sofort gelöscht werden. In dieser Hinsicht sind also jene Zeitgenossen wohl Beratungsresistent oder einfach nur dumm.

Doch jetzt haben die Spamer leider auch die internen Likes – Buttons für sich entdeckt und fangen an per Likes zu spamen. Leider zum Schaden unseres Blogs und zum Schaden jener seriösen Menschen die darüber einen Backlink für ihre Webseite auf unseren Blog setzen konnten. Die Likes Buttons für die Sozialen Netzwerke bleiben hiervon unberührt und können weiter genutzt werden.

Doch die Likes Buttons sind nun auch Geschichte und wurden von uns abgeschaltet. Wir sind und werden keine Plattform irgendwelcher Betrugsaktivitäten sein und jenen Spammern so eine Plattform bieten, sondern wir werden in jeder Form diese Spezies versuchen auszurotten.

Über 400 Spam-Beiträge mit Links zu Betrugswebseiten wurden mittlerweile der amerikanischen Behörde CBP gemeldet mit der wir in engen Kontakt stehen.

Zwei Spammer wurden mittlerweile in Amerika aufgrund unserer Recherchen rechtskräftig verurteilt uns sitzen nun eine ca. 5 Jährige Haftstrafe ab. Weitere werden mit großer Sicherheit folgen. Besonders jene Webseiten die über LLC – Gewerbe in Amerika agieren und von deutschen bzw. Europäern in Amerika angemeldet wurden stehen im Fokus dieser Behörde. Dabei ist es unerheblich ob die Spam-Werbung über ausländische, also nicht amerikanische Server versendet werden, sondern darum, wo der Spam-Versender seinen gewerblichen Lebensmittelpunkt hat.

Sprich, hier wird per Amtshilfeersuchen an deutsche,österreichische und Schweizer Behörden, dem regen Spamtreiben hoffentlich bald ein Ende gesetzt.

 


Wenn Sie zuweilen auf unserem Blog keine Aktivitäten mehr verzeichnen können liegt es daran, das wir aufgrund von Recherchen ganz nah am Puls des Patienten sitzen und daher außer Haus sind. Viele Blogleser haben uns mittlerweile mit knallharten Fakten gefüttert, die aber um veröffentlicht werden zu können, erst einmal auf ihre Echtheit überprüft werden müssen. Hierbei geschieht es in den meisten Fällen, das dann weitere Hinweise und Fakten auftauchen, denen wir nachgehen. Leider geraten wir immer wieder bei solchen Recherchen in laufende Ermittlungen deutscher, amerikanischer, englischer, österreichischer und Schweizer Behörden. Diese bitten uns dann, von einer Veröffentlichung erst einmal abzusehen um laufende Ermittlungen nicht zu gefährden. Machen wir natürlich, denn wir wollen ja, das Pinacollada schlürfende Zeitgenossen und jene die in der Öffentlichkeit noch nicht allzusehr in Erscheinung getreten sind, bald in einem staatlich geförderten Hotel ihr Dasein fristen.

Aber vorweg schon mal ein paar Hinweise zu den nächsten Beiträgen. Was verdient eigentlich ein Herr Martin S. mit seiner Spammerei? Knallharte Fakten direkt aus seinem privaten Dokumentenbestand liegen uns in schriftlicher Form vor. Ja auch „Ratten“ haben zuweilen Flöhe in ihrem Pelz. Wir haben in letzter Zeit auch in diesem Zusammenhang einem Betrag von über 90000 Euro hinterher recherchiert, der unversteuert mal eben so anscheinend gewaschen wurde und seinen Weg wieder in europäische Konten zurückfand.

Geld das im Verdacht gerät gewaschen worden zu sein, steht ja in vielen Fällen mit terroristischen Aktivitäten in Verbindung. Ob dem so ist, nun schon der Anfangsverdacht erzeugt bei so manchen Ermittlern eine paranoide Grundhaltung. Davon bleiben auch die Behörden in Dubai nicht verschont. Und so mancher kriminelle Zeitgenosse der in Dubai residiert oder über Dubai Geschäfte abwickelt die nicht so ganz sauber sind, wird sich irgendwann damit konfrontiert sehen, das eisenhaltige Abführmittel nicht immer den gewünschten Effekt erzielen um wieder ruhig schlafen zu können.

Herr Martin S. hingegen darf uns dann mal wieder eine fäkalisierte eMail senden um so seinen Unmut Ausdruck zu verleihen.

Und auch unser Zeitgenosse Kleitz scheint es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Aber hierzu später mehr.

Amerikanische und europäische Marketing-Plattformen, die bisher als seriös galten und eine „Größe“ im Marketing-Geschäft darstellten, dürfen sich auch bald über „Zuwachs“ freuen. Um nicht gut zahlende Kunden zu verlieren, schauen die auch mal darüber hinweg, das mit Millionen illegalen erworbenen Mail-Adressen gespammt wird und somit einen Millionen Schaden für die Volkswirtschaft erzeugt wird. Die Volkswirtschaft wird sich diese Millionenbeträge wohl von diesen Spamförderern wieder zurückholen und so manche Größe damit in den finanziellen Ruin treiben. Gut so, da helfen wir doch gerne mit bzw. nach.

Wir wollen ja jetzt nichts versprechen, aber wir glauben das wird ein heißer Sommer.

Advertisements

2 Kommentare zu “I Like it – Updates Vorschau

  1. Ich bin gespannt auf die angekündigten Punkte und hoffe, dass die Informationen wirklich Substanz haben und nicht in der Versenkung verschwinden 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s