Kurznews zur aktuellen Lage des Blogs

Achtung! Warnung! Derzeit werden im Rahmen der Spam-Attacke gegen uns Rechnungen der Firma mpsmobile GmbH über einen philippinischen Server versendet. Im Anhang eine .DOC Datei die mit einem Trojaner und Virus infiziert ist. Nicht öffnen sondern die Mail sofort löschen!

Achtung bitte auch die Updates durchlesen, da diese wichtige Informationen enthalten!

Achtung derzeit werden tausende Spam-Mails mit einem Link zu meinem Blog und zuweilen einem nicht Jugendfreien Hinweistext versendet! Ich bin weder der Versender noch der Auftraggeber dieser Spam-Mails. Diese Attacken dienen lediglich dazu mich und Herrn Pütz zu diskreditieren. Senden Sie uns erhaltene Spammails direkt zu sofern ihnen dies möglich ist. Wichtig ist der komplette Email-Header muss in der Mail enthalten sein. Wir werden diese direkt durch unser Programm laufen lassen um den oder die Verursacher zu identifizieren!

Wir entschuldigen uns bereits an dieser Stelle an alle Betroffenen Personen die eine Spam-Mail mit einem Link zu unserem Blog erhalten haben. Wir versuchen zwar soweit es möglich ist alle betroffenen Personen direkt anzuschreiben, leider werden fast alle unsere Antwortschreiben als Spam identifiziert und zu den Betroffenen nicht durchgelassen.

Burrenblog.com steht wohl derzeit wieder mal unter einem „Beschuss“ der bis jetzt noch nicht näher definiert werden konnte.

Mit durchschnittlich 350 – 500 Besucher am Tag, was bisher normal war, schlagen hier derzeit 50 Besucher pro Minute auf. Derzeit haben anscheinend ca. 11.000 Besucher nur am heutigen Tag diesen Blog besucht. Wir stehen bereits mit WordPress in Verbindung um in Erfahrung zu bringen ob eventuell wieder irgendwelche Attacken auf den Blog laufen. Zumindest halten bis jetzt die Server den Ansturm aus.

Sobald ich neues Erfahre, werde ich die Updates hier posten.

 

Update vom 17.12.2015/23.13 Uhr

So kaum habe ich den Beitrag verfasst knallte es in meinem eMail-Postfach gewaltig. Also es handelt sich tatsächlich um eine Attacke, die jetzt wohl zweigleisig gefahren wird. Nun bin ich ja Spamwerbung gewohnt. Aber anscheinend habe da einige den letzten Beitrag über Lendarena wohl noch nicht ganz verkraftet. Über Hassmails wie „F…k Deine Mutter bis Todesdrohungen ist da jetzt alles abgedeckt. Habe da gleich mal eine Warnmeldung per SMS an Herrn Pütz gesendet. Dieser hat bereits die Polizei eingeschaltet.

Auch werden Unmengen Spam-Mails versendet dessen Inhalt ein Link zu meinen Blog enthält um den Eindruck zu erwecken, wir würden diese Spam-Mails versenden bzw. hätten diese in Auftrag gegeben. Ja alles sehr logisch.

Ich bitte Sie alle Spam-Mails aufzubewahren bzw. mir direkt zuzusenden, damit wir den Verursacher identifizieren können und rechtliche Schritte einleiten können.

Die Polizei ist bereits am ermitteln.

 

Update vom 17.12.2015/23.46 Uhr

Alle Spam-Mails werden von ein und dem selben deutschen Computer über Proxyserver mit russischen und ukrainischen Server-IP´s versendet.

Die deutschen Ermittlungsbehörden haben sich jetzt dazwischen geschaltet und den dazugehörigen bekannten Provider kontaktiert. Die Attacken gehen von einem T-Online-Anschluss aus. Also nur noch eine Frage der Zeit wann der Verursacher dingfest gemacht wird.

 

Update vom 18.12.2015/00.26 Uhr

Sehr viele T-Online-Kunden sind von der Spam-Attacke betroffen. Anscheinend hat der Verursacher zahlreiche Mailadressen von T-Online-Kunden sowie GMX-Kunden in seinem Besitz und nutzt diese jetzt.

Update vom 18.12.2015/12.08 Uhr

Wir arbeiten mit hochdruck zusammen mit der Telekom daran, den Verursacher zu identifizieren. Alle bei uns eingehenden Spam-Meldungen mit kompletten e-Mail-Header werden von uns zeitgleich bearbeitet und die Mail-Provider über die die Spam-Mails versendet werden, werden aufgefordert umgehend den Account zu sperren.

Update vom 18.12.2015/12.26 Uhr

Der Verursacher ist jetzt übergegangen zeitnah weitere Mail-Accounts zu knacken und über diese dann Spam-Mails mit dem darin enthaltenen Link zu unserem Blog zu versenden. perfider Weise wird aber noch zusätzlich noch ein Anhang in Form einer .doc – .pdf Datei oder dergleichen mitgesendet indem sich ein Virus/Trojaner befindet. Wir bitten Sie die Diese Spam-Mails samt Anhang an uns weiter zu leiten und auf keinen Fall die Anhänge öffnen!

Update vom 18.12.2015/13.47 Uhr

Was lange währt wird endlich gut. Anscheinend hat man nun auch den Auftraggeber dieser Attacke identifiziert. Derzeit sind Ermittlungsbehörden wohl noch dabei die ihnen vorliegenden Informationen zu verifizieren. Deshalb nennen wir hier erst mal keine Namen. Fleißige Blogger wissen aber um wen es sich handelt wenn wir sagen, das wir über diese „nette“ Person bereits mehrfach hier berichtet haben. Und dabei schreiben wir immer wieder, das man nicht zweimal den gleichen Fehler begehen soll, meistens liegt nämlich immer irgendwo ein vergessenes Häufchen herum in das man beim zweiten mal dann hineintritt.

Update vom 19.12.2015/11.25 Uhr

So die Attacke ebbt ab. Wahrscheinlich hatte der „Auftraggeber“ mal wieder nicht genug Geld um eine umfangreiche Attacke zu bezahlen. Möglich ist jedoch das dieser wie immer bei unseren Beiträgen schön mitgelesen hat und vor lauter Angst nun einen „Pups“ in der Hose hat. Den sollte er aber jetzt auch haben, immerhin steht Weihnachten vor der Türe, ok wahrscheinlich nicht bei jedem, aber wer austeilt sollte auch einstecken können. Das wir ja mittlerweile einstecken können, hat diese Attacke mal wieder gezeigt, denn immer hat die Attacke nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Natürlich ist es ärgerlich wenn Spam-Mails mit unserem Link zu tausenden verschickt werden, aber ebenso ist uns bewusst, das unsere Blogger nicht der naiven Gilde abgestumpfter Protagonisten angehört und die nicht jede Suppe löffelt die man ihr vorsetzt.

Hinzukommt der Faktor „Logik“. Wie unlogisch ist, es das ein Blog der den Spam massiv bekämpft plötzlich selbst für sich spammen sollte? Genau hier fehlt es einfach an der Logik. Welchen Nutzen hat eine solche Spamaktion? Nun für mich erst mal gar nicht, denn ich verdiene ja nichts daran, es sei denn ich bezahle mich selbst für jeden verschickten Spamlink.

Nun werden einige aber sagen; ja aber der Nutzen kann doch auch darin liegen, das der Burrenblog jetzt mehr als 20000 Besucher zum Ende des Jahres mehr hat und auch einige neue Follower. Mal ganz ehrlich, wäre dies wirklich ein Nutzen wenn ich die Integrität und den Ruf des Blogs für eine solche mickrige Anzahl Besucher aufs Spiel setzen würde. Meine bisherigen Recherchen und gesammelten Fakten würden doch ad absurdum geführt und zehntausende von Euro wären für die Katz gewesen. Hier wäre der Preis einfach zu hoch um eine solche Dummheit zu begehen.

Ich wäre indes Naiv zu glauben das diese Attacke keinen positiven Aspekt aufzuweisen hat. Natürlich, denn jetzt wissen 20000 Menschen wer wann, wo und warum andere über die Tischplatte zieht. Sie wissen jetzt, auf welches Programm sie nicht hereinfallen sollten. Sie sind jetzt informiert und können sich aus jenen Programmen zurückziehen an denen sie bisher vielleicht als Affiliate mitgewirkt haben. Sie sparen jetzt Geld, da sie jetzt wissen, wo sie für Ihr Geld nichts bekommen. Fazit: diese Spam-Attacke dürfte für den Auftraggeber indes nur einen negativen Effekt haben, der sogar mit finanziellen Verlusten einhergeht. Mit einfachen Worten gesagt; der Schuss ging nach hinten los

Immerhin hat ja auch die ganze VeriPay-Aktion  leider für den anonymen „Anzeigenden“ nicht ganz hingehauen, ist quasi in die Hose gegangen. Ja alles steht immer irgendwie in einem Zusammenhang und nichts geschieht ohne Grund. Solange uns aber die Umstände des Dilettantismus jener tatkräftig zur Seite stehen, solange werden diese uns unfreiwillig immer wieder mit neuen frischen Informationen versorgen und uns weiter einen Schritt in deren Richtung bringen. Als eingefleischte Sozialschmarotzer und Heater, wie jene uns gerne titulieren, wissen wir, wovon wir sprechen.

Indes wurden gestern ca. 8000 Spam-Mails versendet. 1200 Spam-Meldungen haben wir seit Beginn der Attacken bearbeitet. 240 Spam-Meldungen konnten wegen fehlerhaften eMail-Header nicht bearbeitet werden, 13 Spam-Mail-Accounts und 18 Domains wurden gesperrt. In Amerika läuft nun ein Ermittlungsverfahren gegen einen Mail-Provider und in einem Nachbarstaat innerhalb Europas der nicht der EU angehört hat die Post dieser Tage einiges mehr zu tragen. Mir ist klar das dies im Grunde nur ein verpuffter Tropfen auf einen heißen Stein ist, aber auch kleine Stiche tun weh und zwingen die Spammer dazu immer wieder neue Wege zu finden wie sie ihren Müll loswerden.

 

Update vom 21.12.2015/17.13 Uhr

So die nächste Spam-Welle scheint auf Burrenblog einzuschlagen. Zumindest hat dies den Anschein, da der Besucherstrom in den letzten 2 Stunden um 220 % gestiegen ist. Schauen wir uns das mal genauer an und warten ab was in der nächsten Stunde so passiert. Dummheit hat eben einen sehr hohen Preis und meine „Gönner“ wollen nun mit aller Gewalt und allen Mitteln diesen zahlen. So sei es drum.

Update vom 22.12.2015/09.48 Uhr

So die gestrige Spamwelle war wohl etwas höher angelegt worden. Da hat wohl der Auftraggeber weil ja Weihnachten ist, mal schnell noch 100,00 Euro extra locker gemacht. Da wir ja anhand der Logs ersehen können wer von wo kommt, wissen wir natürlich auch, das Verursacher und die Auftraggeber gerne unseren Blog besuchen um zu schauen was es denn neues gibt. Nun an dieser Stelle sei ihnen gesagt. Das, was wir hier zu Scam-Spam und Abzocke veröffentlichen, ist letztendlich nur ein Kratzen an der Oberfläche. Die kompletten Informationen gegen wie immer schön verpackt an die und den da ganz in ihrer Nähe.

So und nun noch ein paar Fakten. Natürlich sitze ich und Herr Pütz nicht stundenlang vor dem Computer und bearbeiten alle Spam-Meldungen, nein dafür sind dies zu viele. Und weil Weihnachten ist habe ich mir gedacht, holst du dir ein paar befreundete IT Spezialisten aus dem Indischen Silicon Valley auf ein kleines Meeting nach Kathmandu. Die erstellen mir jetzt ein komplettes Profil von der genauen Herkunft der Spam-Mails und ihren Weg. Ebenso wird eine Liste erstellt von jenen die den Spam erhalten haben. So kann diese Liste mit anderen bekannten Listen von Spammern abgeglichen werden. Ist ja nicht so als würde ich hier im trüben fischen. Andere wiederum bearbeiten die Spam-Meldungen, analysieren diese und geben dann eine Warnmeldung heraus.

Fakt ist, auch bekannte Politiker und Firmen wurden als Mail-Versender missbraucht. Darunter Vladimir Putin, Vodafon, deutsche Telekom, italienische Telekom, Telekom Malaysia u.a.

Ein Verursacher(40 Jahre alt) aus der Ukraine die/der bereits mehrfach wegen verschiedener Delikte in Haft saß, konnte als Versender im Auftrag ausfindig gemacht werden. Aufgrund der markanten  Schreibweise der Mailtextinhalte konnten wir auch einen „Zwischenhändler“ identifizieren. Da wir die Naivität des Auftraggebers kennen und seinen narzisstischen Hang zum begehen von auf den ersten Blick für ihn nicht erkennbaren Fehlern, ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis dieser endgültig seine eigene Existenz den Bach runtergehen sieht.

Ich hingegen bin natürlich dabei, weiteres Material des Auftraggebers hier zu veröffentlichen, nachdem dieses an die Ermittlungsbehörden des jeweiligen Staates weitergeleitet wurde.

Mit ca. 27.000 Spam-Mails am gestrigen Tag und den Ausläufern der nächsten Tage kommen wir auf ca. 40.000 Spam-Mails. Man sieht, schon die Größe der Mail-Liste lässt eine Aufschlüsse über den Versender zu. Auch zeigt uns die Liste aus welchem Material sie hauptsächlich besteht. Hier betroffen sind zum größten Teil – T-Online-Kunden gefolgt von GMX-Kunden und dann als kleine Grüppchen verschiedene andere.

Ganz hilfreich ist es auch, wenn jeder der eine oder mehrere Spam-Mails erhalten hat, mal nachschaut ob er sich bei einem der Programme (Affiliate, Landingpages zum Adressensammeln etc.) die ich hier auf meinem Blog „erwähne“ in eine Liste eingetragen hat oder als Affiliate tätig ist.

Update vom 22.12.2015/11.23 Uhr

Stammen die Mailadressen der Betroffenen von dieser Cyberattacke auf T-Online im August 2015 und werden jetzt gegen uns genutzt?

http://www.pcspezialist.de/blog/2015/08/20/telekom-warnt-vor-spam-mails-hacker-knacken-t-online/

Unser Rat: ändern Sie sofort alle Zugangsdaten zu Ihrem T-Online-Mail Account. Nutzen Sie ein sicheres Passwort.

Beispiel für ein sicheres Passwort: Kaliforn987ab?=;

Muss man sich zwar aufschreiben, aber eben sicherer als die 0815 Passwörter wie z.B. – 0000 – aaaa – Stadt – Dorf – Eier – Compi – Admin – User – worldwideweb – Internet  und dergleichen

 

Update vom 22.12.2015/15.44 Uhr

Wir können den Ärger verstehen und nachvollziehen wenn Betroffene Spam-Mails erhalten, der einen Link zu meinen Blog enthält und dann Sätze lesen muss die man eigentlich von jemand anderes gewohnt ist. Lassen Sie sich in Ihrer Wut nicht dazu hinreißen uns in Mails zu drohen wie z.B. noch mehr Spammails und wir kommen dich besuchen oder dergleichen. Das sind Selbstläufer die im Rahmen der Ermittlungen weitere Ermittlungen auslösen können.

Betroffene sollten sich daher diesen Beitrag und alle dazugehörigen Updates durchlesen.

Es ist einfach Kontraproduktiv und entspricht nicht den Tatsachen wenn man meine Webseite als infiziert mit einem Virus meldet und damit dann auch noch eine Rufschädigung vollzieht.

Hier an dieser Stelle noch einmal; Ich bin nicht der Versender dieser Spam-Mails und auch nicht der Auftraggeber. Mit diesen Spam-Mails sollen lediglich der Ruf von mir und Herrn Pütz massiv geschädigt werden.

Auch kontraproduktive Drohungen mit Anwalt und Co. bringen überhaupt nichts. Kostet nur Geld und hat so gut wie keinen Erfolg, da ich nicht der Versender der Spam-Mails bin. Dann lieber mir die Spam-Mails mit kompletten eMail-Header senden und ich kann zusammen mit meinen Helfern die Spam-Mail und deren Versender verfolgen.

 

Update vom 23.12.2015/11.09 Uhr

Ja da wo Hacker drauf steht muss nicht unbedingt auch einer drin sein. Zuweilen hat man es eher mit dummdreisten gestörten Persönlichkeiten zu tun, die in Wirklichkeit nicht genau wissen was sie tun. Per Spam-Attacke Spam-Mails über die offiziellen Behördenserver des US Department of Defense Network zu senden, ist wie sein Haus anzünden und drin bleiben. Das kann nicht gut gehen. Genau sowenig ist es gesund nun im Rahmen dieser Spam-Attacke auch noch Millionen gestohlene Mailadressen anzubieten. Würde mich nicht wundern wenn diese Mailadressen sofern diese überhaupt existieren, mit jenen 30 Millionen eMailadressen zusammen passen, die ich vor ein paar Wochen von einem offenen Server ziehen konnte. Diesbezüglich hatte ich aber schon die gesamten Listen an die deutschen Ermittlungsbehörden, den türkischen Ermittlungsbehörden und den amerikanischen Ermittlungsbehörden weitergeleitet.

Dann noch heute in den frühen Morgenstunden von Indien ausgehend zu versuchen mein Mail-Account zu knacken hatte wohl nicht den erwünschten Erfolg.

Die zweite Spam-Attacke scheint zumindest dem Ende zuzugehen. Und wie man dummdreiste einschätzen kann, wird wohl die nächste vom Auftraggeber finanzierte Weihnachtsattacke nicht lange auf sich warten.


Attention currently are thousands of spam emails sent with a link to my blog! I am neither the sender nor the principal of these spam mails. These attacks serve only to discredit me and Mr. Pütz. Send us spam as they receive directly to them if this is possible. Important the email header is must be included in the mail. We will run this directly through our program to identify the person or cause!

We already apologize at this point to all concerned persons who have received a spam email with a link to our blog. We try as much as possible to write to all the people affected directly, unfortunately, all our reply be identified as spam and not passed to the persons concerned.

Burrenblog.com is probably currently again under a „bombardment“ of until now has not been defined in detail.

With an average of 350-500 visitors a day, which was previously normal, beat here currently 50 visitors per minute. Currently appear to have visited this blog only on this day about 11,000 visitors. We are already using WordPress in conjunction to bring in experience whether possibly walk again any attacks on the blog. At least keep up now the servers from the onslaught.

Once I Get new, I’ll post the updates here.

 

Update from 12.17.2015 / 23.13 clock

So I wrote the article hardly slammed it violently in my e-mail inbox. So it is in fact an attack, which is now probably pursuing two goals. Now I’m used to spam advertising. But some have apparently there probably not quite cope with the last post on Lendarena. About hate mail as „F … k your mother to death threats have is because now everything covered. Da same time sent an alert via SMS to Mr. Pütz. This has already been turned on the police.

Also be oodles spam mails sent its contents is a link to my blog has to give the impression that we would send these spam emails or have them commissioned. Yes all very logical.

I ask you to keep all spam e-mails or to send me directly, so that we can identify the cause and take legal action.

The police are already determined on.

 

Update from 12.17.2015 / 23.46 clock

All spam messages are sent by one and the same German computer via Proxy Server with Russian and Ukrainian server IPs.

The German investigative authorities have now switched therebetween and contacted the corresponding known provider. The attacks are based on a T-Online connection. So only a matter of time when the offender is nailed down.

 

Update from 12.18.2015 / 00.26 clock

Many T-Online customers have been affected by the spam attack. Apparently the polluter has numerous e-mail addresses of T-Online customers and GMX customers in his possession and uses it now.

Update from 12.18.2015 / 12.08 clock

We are working hard together with the Telekom it to identify the polluter. All proposals received by us spam messages with complete e-mail headers are processed simultaneously by us and the mail provider about the spam mails can be sent, will be asked to immediately block the account.

Update from 12.18.2015 / 12.26 clock

The polluter is now transferred promptly to crack other email accounts and through which to forward spam e-mails with the link provided to our blog. perfidious manner is still additionally an annex in the form of a .doc – .pdf file or the like also sent by a virus / Trojan is located. We ask that these spam emails with attachments to pass on to us and never open attachments!

Update from 12.18.2015 / 13.47 clock

What is worth waiting for. Apparently, it has now identified the principal of this attack. Currently, investigators are probably still in the process, communicate any information to verify. Therefore, we call here only times no names. But diligent blog readers know who it is when we say that we have already reported on this „nice“ person several times here. And we write again that one should not commit the same mistake twice, usually located somewhere that is always a forgotten heap around in that one then enters into the second time.

Update from 19.12.2015 / 11.25 Uhr clock

So the attack recedes. Probably the „client“ has again not to pay enough money to an extensive attack. But it is possible that this has as always read along nicely with our contributions and from fear now has a „Pups“ in his pants. But he should now have, after all, Christmas is just around the corner, ok probably not everybody, but who should hand out can also suffer. We indeed can plug now has this attack showed once again, because always the attack has not shown the desired effect. Of course it’s annoying when spam messages are sent with our link to thousands, but just as we are aware, this is not the naive guild blunted protagonists consulted our bloggers who not any soup spoons you get pre-sets.

Then there is the factor of „logic“. As illogical it massively fights should suddenly spamming for a blog of the spam itself? Right here, it simply lacks the logic. What benefit has such a spam campaign? Now for first time not me, because I deserve nothing to it, unless I pay myself for each spam sent Link.

Now some will say, however; yes, but the benefits can but also lie in the fact that now more than 20,000 visitors, the Burrenblog the end of more and some new followers. Let’s be honest, it would really be a benefit if I would put the integrity and reputation of the blogs for such a measly number of visits at risk. My recent research and facts gathered would but absurdity and thousands of euros would have been for naught. Here the price would be too high to commit such a stupidity.

I would, however, be naive to think that this attack has to have any positive aspect. Of course, for now 20000 people know who, when, where and why others draws on the tabletop. You now know on which program they should not fall. You are now informed and able to withdraw from those programs in which they have previously been involved perhaps as an affiliate. Now save money because they now know where they get nothing for your money. Conclusion: this spam attack is likely for the client, however, only have a negative effect, which goes hand in hand even with financial losses. Said with simple words; the shot backfired
After all, the whole VeriPay action has unfortunately not quite hingehauen for anonymous „notifier“, is virtually gone in the pants. Yes everything is always somehow in a relationship and nothing happens without a reason. As long as us but the circumstances of amateurism are those actively support, as long as they are always provide us involuntarily with fresh new information and bring us one step further in their direction. As a die-hard social parasites and Heater as those like entitle us, we know what we are talking.

However, about 8,000 spam messages were sent yesterday. 1200 spam messages, we have worked since the beginning of the attacks. 240 spam messages were due to incorrect email header not be edited, 13 spam-mail accounts and 18 domains were blocked. In America was led an investigation against a mail provider and in a neighboring country within Europe who does not belong to the EU to carry the mail these days more. I realize that this is just a drop in the bucket of stale is basically, as well as small bites hurt and force spammers to always find new ways how to get rid of their waste.

Update from 21.12.2015 / 17.13 clock

So the next wave of spam seems embark on Burrenblog. At least, this appears as the stream of visitors has increased by 220% over the past 2 hours. Let’s look at the exact times and wait for what happens in the next hour like that. Stupidity has just a very high price and my „patrons“ want now with all his might and all the means to pay them. So be it.

Update from 22.12.2015 / 09.48 clock

So yesterday’s spam wave was probably created something higher. As well, the principal because yes is Christmas, made fast times even 100.00 euros extra loose. Since we can see on the basis of logs who comes from where, we also know the polluter and contracting like our blog visit to look at what is there new. Now at this point you should be said. That which we publish here to scam spam and rip off, is ultimately just a scratch on the surface. The complete information against as always beautifully packaged to and there.

So and now a few more facts. Of course, I do not sit and Mr. Puetz hours in front of the computer and edit all spam messages, no for this are many. And because Christmas is what I thought, you’ll catch a few befriended IT specialists from the Indian Silicon Valley on a small meeting to Kathmandu. The me now create a complete profile of the exact origin of the spam e-mails and their way. Likewise, a list will be created by those who have received the spam. To this list can be reconciled with other known lists of spammers. Is not as if I would fish in troubled waters here. Others edit the spam messages, analyze them and then give out a warning.

In fact, well-known politicians and companies have been abused as a mail sender. Among Vladimir Putin, Vodafone, German Telekom, Italian Telekom, Telekom Malaysia and Others

A polluter (40 years old) from the Ukraine / who was already several times for various offenses in custody could be taken as a shipper on behalf locate. Due to the distinctive spelling of the e-mail text content we were able to identify a „middleman“. Since we know the naivety of the client and his narcissistic tendency to commit by at first sight for him unrecognizable errors, it is now only a matter of time until it finally looks go down the drain his own existence.

I, however, am of course going to publish further material of the client here after it has been forwarded to the investigating authorities of the country concerned.

With approximately 27,000 spam mails yesterday and the foothills of the next few days we will come to about 40,000 spam messages. One sees already the size of the mailing list can be a conclusions about the sender to. Also shows us the list of what material it is mainly. Here are affected for the most part – T-Online customers followed by GMX customers and then as small groups various others.

Very helpful, it is also, when each of the received one or several spam messages, sometimes checks he introduced to one of the programs (affiliate landing pages to address collecting etc.) which I here on my blog „mention“ in a list operates or as an affiliate.

 

Update 22.12.2015 / 11.23 clock

Are the email addresses of those affected by these cyber-attack on T-Online in August 2015 and are now being used against us?

http://www.pcspezialist.de/blog/2015/08/20/telekom-warnt-vor-spam-mails-hacker-knacken-t-online/

Our advice: you immediately change all access to your T-Online user account. Use a secure password.

Example of a secure password: Kaliforn987ab =;?

Do you have to write yourself, but just more secure than passwords such as 0815 – 0000 – aaaa – town – village – eggs – Compi – Admin – User – WorldWideWeb – Internet and the like

 

Update from 22.12.2015 / 15.44 clock

We can understand and comprehend the anger if sufferers receive spam emails containing a link to my blog and then you have the one actually read sentences from someone else is accustomed.

Sufferers should therefore read through this post and all of its updates.

It is simply counter-productive and does not correspond to the facts if you report your website as infected with a virus and thus then also performs a reputation.

Here at this point again; I am not the originator of these spam emails and not the client. These spam messages only to the reputation of me and Mr. Puetz be severely damaged.

Also counterproductive threats of attorney and Co. bring anything. Only costs money and has virtually no success because I’m not the senders of spam e-mails. Better to send me spam emails with complete email header and I can follow along with my helpers, the spam mail and their senders.

 

Update from 12.23.2015 / 11.09 clock

Yes there where it says hacker does not have to necessarily be a inside. At times it has more to do with it foolhardy disturbed individuals who do not know exactly what they do in reality. To Send via spam attack spam on the official authorities Server of US Department of Defense Network, is like fire to his house and stay in there. This can not go well. Just as little it is healthy now offer even millions stolen mail addresses under this spam attack. Would not surprise me if this e-mail addresses where these exist at all, fit together with those 30 million e-mail addresses that I could draw from an open server a few weeks ago. In this regard, but I had the entire lists forwarded to the German investigating authorities, the Turkish law enforcement agencies and the US investigating authorities.

Then today, starting to try my mail account to crack in the early hours of India probably did not have the desired success.

The second spam attack seems at least to approach the end. And as you can appreciate impudent, the next-financed by the principal Christmas attack will probably not be long in coming.

Advertisements

2 Kommentare zu “Kurznews zur aktuellen Lage des Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s