GPA 2.0 (GetProfitAdz) eine große Luftblase, ein ausgeklügeltes Ponzisystem oder doch Seriös?

Jedes vergleichbare System wie GPA 2.0 und auch dieses System kann nur solange überleben wie von unten das Geld durch die Downline nach wächst. Die Herren an der Pyramidenspitze indes lassen es sich gut gehen. Ich habe da meine Kontakte in Indonesien mal wieder aufgefrischt und Kwan Jabeng (freier Journalist) gebeten in dieser Richtung mal etwas genauer zu recherchieren. Die Verhältnisse zwischen gekauften Adpacks und der sichtbaren geschalteten Werbung steht in einem völligen Mißverhältnis. Indonesien steht auch nicht unbedingt für sorglose Transparenz und Korruptionsfreiheit. Das auf der Webseite deklarierte Anmeldeformular bei den Behörden kriegt man für ein wenig teilhaberisches „UnterdemTischGeld“ an jeder Straßenecke. (Alle aktuellen Updates am Ende dieses Beitrages)

Die Whois der Domain hingegen lässt so einiges vermuten. Alles wurde in Bali registriert, die Domain hingegen beim deutschen Provider  – Vautron Rechenzentrum AG –  die kleinen Formfehler in den Registrierungs-Dokumenten hingegen ignoriere ich erst einmal und überlasse hier die Recherchen Mr. Kwan Jabeng als auch die Anzeige von Formfehlern gegenüber den Behörden dort.

Das indes der Hauptsitz der Firma nicht in der Registrierung angegeben wurde und stattdessen eine Firma Happy  Advertising verwundert mich dann doch schon, da dies nach indonesischen Recht nicht üblich ist.

Headquarters:
JL Gatot Subroto
Timur No 178
Denpasar-Bali
Indonesia

Ich habe dann Herrn Jabeng ein Bild von dieser Adresse übermittelt die angeblich die Hausnummer 178 (mit rotem Auto) zeigen soll. Er gab mir aber an, diese Adresse bei der Behörde noch einmal bestätigen zu lassen.

Richtige Adresse?

So, von einem flinken Leser haben wir dann doch noch ein Bild des richtigen Hauses bekommen, lassen aber wie gesagt erst einmal alles prüfen. Das nachfolgende Bild zeigt also das Haus (Hauptzentrale) an richtiger Stelle. Für eine Firma die mit GPA 1.0 – 6 Millionen US Dollar bereits ausgezahlt haben soll ein wahrliche TOP 1 Lage.  Das Haus was sie jetzt sehen ist übrigens indem Zustand bevor daraus eine Multimillionen – Firmenzentrale wurde.

Firmenzentrale

Firmenzentrale

Firmenzentrale

Il Sekar Tunjung X/1 No.4 Kesima Kertalangu – Denpasar-Bali ist dann die Adresse, auf die eine Erstregistrierung des Gewerbes erfolgte. Doch hier ist die Nr. 4 Fehl am Platz. Ich habe Mr. Jabeng gebeten auch diese Adresse persönlich noch einmal durch Begehung der Nebenstraße zu bestätigen oder eben nicht. Indes gibt es einen Straßenzug weiter eine Adresse mit der Hausnummer 4. Hier wird ebenfalls eine persönliche Kontrolle stattfinden.

Richtiges Haus?

So aber sieht die angebliche Hauptzentrale aus – vorher (Bild1) nachher (Bild2).

Firmenzentrale

Hauptzentrale GPA 2.0

Und hier Herr Ivan Kaweono (zu dem es im Internet nichts zu finden gibt) ich habe hier Herrn Jabeng andere vorliegende Dokumente übermittelt die er doch auf ihre Echtheit überprüfen soll. Auch die auf der Webseite ausgestellten Dokumente werden auch auf ihre Echtheit hin überprüft.

Ivan Kaweono ?

Auch die Gesichtserkennungssoftware ließ keine genauen Aufschlüsse darüber zu ob die stehende Person in diesem Meeting identisch ist mit dem Foto das die Registrierung ziert. Hier habe ich Herrn Jabeng gebeten mir ein aktuelles Photo zu besorgen. Es ist gut möglich, das dass Bild auf der Registrierung ein schon älteres Bild ist. Es ist halt schon ein gravierender Unterschied zwischen langen dünnen leicht gewelltem Haar und eben kurzes dichtes und stark gewelltes Haar, Augenstellung, Stellung der Brauen, Ohrlänge und Scheitelansatz zeigen einige Abweichungen. Hier werden wir aber noch eingehender recherchieren.

In Bezug zu Klaus Scheadler (andere Schreibweisen möglich) der in Thailand sein Domizil hat und sich für 2pay4you verantwortlich zeichnet, werde ich wohl ehemalige thailändische Kollegen die sich noch in der Aktivität ihres Berufslebens befinden, auf einer höheren Stufe recherchieren lassen. Ich bleibe also am Ball.

Im Bezug zu 2pay4you werde ich auch Sofortüberweisung AG kontaktieren. So lässt sich zumindest schon mal im Groben erkennen wohin das Geld geht. Alle anderen Recherchen hierzu werden dann auf einer höheren Stufe vollzogen.

 

Hier weitere Informationen aus einer Email die ich über Umwege erhalten habe. Hierzu stehen derzeit weitere Recherchen im Raum, die noch andauern.

Hallo nochmal liebes Team Schweiz/Berlin,

gern möchte ich Ihnen noch meine Erfahrungen zu GPA 2.0 mitteilen.

Als ich gestern Ad Packs kaufen wollte, war via Sofortüberweisung das Land meiner Bank nicht auswählbar.

Es gab Deutschland, Schweiz, Österreich, Polen, Belgien und noch ein weiteres.

Das fand ich schon einmal sehr seltsam. Wird doch damit geworben (also von den Alt-Partner, die in GPA 1.0 gestartet sind) das GPA 2.0 weltweit agiert.

Also warum gibt es dann keine Zahlungsmöglichkeiten für andere Länder. Zum Beispiel englischsprachige, russischsprachige, chinesische?

Gut – also habe ich die zweite Einzahlungsoption ausprobiert. Bank Wire.

Die Direktüberweisung soll gehen an eine Multiway AG nicht direkt an die Firma, die im Impressum bei GPA 2.0 angegeben ist. Wieso das denn? Hat die Firma von GPA 2.0 kein eigenes Bankkonto?

Also checkte ich mal kurz, was über die Multiway AG im Netz zu finden ist.

Nicht gut. Die Multiway AG ist eine Firma gegen die bereits Strafanzeigen vorliegen und Gläubiger befriedigen musste. Die Vorstände Marco Müller und Jürgen Oswald (bis Anfang 2015) sind auch bereits einschlägig bekannt.

Herr Oswald ist zwar nicht mehr im Vorstand der Multiway AG aber dort immer noch Partner. Ebenfalls war er Partner/Führungskraft bei Kyäni und Vertriebsdirektor bei Excalibur. Von letzterem Unternehmen wurde er suspendiert. Ich frage mich warum.

Nun das erklärt Herr Oswald in einem Video selbst.

Suchen Sie bitte selbst auf YouTube: Jürgen Oswald, den Kanal mit den 8 Videos (die direkten Links enthalten Framebrecher)

1. Video:  GPA 2.0 Prelaunch Sonderaktion Kyäni Partner

2. Video:  GPA 2.0 Sonderaktion für Multiways Partner

GPA ist also ein Unternehmen von der Multiways AG?

In meinen Augen nicht nur mysteriös, sondern mehr als unsersiös.

Sicherlich werden immer Leute ausgezahlt. Zum Beispiel Leute wie Herr Oswald oder Herr Stein oder andere, die schon im Senior President Status etc. sind.

Dadurch das die AdPacks nun nicht mehr auslaufen und die Leute geputscht werden, möglichst den Superpräsidenten zu erreichen, werden natürlich immer wieder Member einzahlen und einzahlen und einzahlen. Dadurch wird das System laufen.

Diejenigen, die jetzt schon in den oberen Rängen sind, machen Ihre AdPacks voll, ziehen das eigene Geld nach und nach wieder raus. Und leben super von den Boni und Einnahmen durch die Partner in der Downline.

Geht alles natürlich und ist soweit wahrscheinlich auch legal. Bis es wieder zusammenfällt, wie schon bei der Multiway AG und deren Vorgänger Firma, die Online-Goldshops verkauft hat und auch Strafanzeigen bekam.

Interessant, das nun auch wieder Auszahlungen in Gold durch GPA 2.0 angeboten werden.

Also wieder einmal die selben Macher und die selbe Masche.

Nun, da die meisten Leute eben nicht recherchieren sondern sich ganz gemütlich auf die Versprechungen anderer verlassen bzw. emotional durch die Gier nach schnellem Reichtum ohne viel tun zu müssen geködert werden, wird es solche Firmen (Konstrukte) auch in 100 Jahren noch geben.

Für meinen Teil halte ich es ethisch für nicht in Ordnung. Deshalb ist für mich der Ausflug GPA 2.0 schon wieder beendet.

Ebenfalls unseriös empfinde ich, das bisher kein einziger, der bei Viral-Mailern oder auf Youtube für GPA 2.0 wirbt, dazu sagt, das diese Werbeplattform nur für Unternehmen gedacht ist.

Nun, das wollte ich Ihnen noch mitteilen.

Herzliche Grüße

und immer gute Geschäfte

Ihre Constanze Büchner

—————————————————————————————————

Wie Sie sehen, kann sich auch eine Unternehmerin irren.

Auch ich hatte mich auf die Informationen von meinem Team verlassen.

Erst als ich selbst im GPA 2.0 System Einzahlungen vornehmen

wollte, bin ich auf diese Unklarheiten gestoßen, die mich dann zur

Recherche veranlasst haben.

 

Aus diesem Grunde bitte ich Sie nochmals um Entschuldigung.

Meine Empfehlungen für GPA 2.0 nehme ich hiermit zurück.

 

Herzliche Grüße

Constanze Büchner


Update vom 09.06.2016/ 14.16 Uhr

2 Monate nach Ableben von GPA 2.0 (Sie erinnern sich hoffentlich noch daran) scheint bei der Webseite wirklich nichts mehr zu laufen, Obwohl tausende bereits das versunkene Schiff verlassen haben, bleiben die Mitgliederzahlen konstant auf den gleichen Level um wohl zu suggerieren, das es bei GPA schleichend weitergeht. Auszahlungen scheinen keine zu erfolgen (naja wovon auch). Das die Finanzbehörden auf Bali unter der Schirmherrschaft der Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt Indonesien mittlerweile umfangreiche Ermittlungen durchführen, scheint dem Herren auf Bali auch nicht sonderlich zu stören. Wieso sollte es ihn auch stören, Korruption bei den Ermittlungsbehörden in Indonesien sind an der Tagesordnung. Aber es gibt natürlich Mittel und Wege dieser Korruption aus den Weg zu gehen und auf die Behörden Druck auszuüben.

Zwischenzeitlich schnüre ich jedoch ein kleines Paket um jenen Herren hier in Deutschland das gleiche angedeihen zu lassen. Das dabei Berlin das Angelkreuz des von langer Hand vorbereiteten Abschöpfens ist, sollte niemanden verwundern. So mancher arbeitsscheuer Geselle dieser Gattung verweilt in der Bundeshauptstadt, verprasst die Kohle die sie ihm in den Rachen geschoben haben derweil auf verschiedene Partys. Indes hat eine Weltweit agierende Gruppierung, so trällern es die Spatzen von den Dächern, sich wohl nach ersten Informationen bereits bei Adboni eingenistet und saugt wohl dort auf deren Server alles ab, was nicht niet und Nagelfest ist. Na da werden wir uns wohl bald über die Adboni-Leaks freuen dürfen und werden dann hoffentlich auch erfahren wer denn nun zur berüchtigten Berlin-Connections gehört und wer die Star-Keuler bei Adboni sind.


Update vom 23.04.2016/18.13 Uhr

Ja der nächste kläglich gescheiterte Rechtfertigungsversuch von Ivan Kaweono ist online. https://youtu(dot)be/VSPvnyLpdcs

Mit allen Gerüchten hat er, so seine Aussage aufgeräumt und nun ist wieder Ruhe im Karton.

Ok das er anscheinend nicht frei sprechen kann und/oder darf und stattdessen erneut von einem großen Zettel ablesen muss, den man ihm zuvor diktiert hat, kennen wir ja schon. Das er aber auf die haltlosen Betrugsfälle immer noch herumreitet und diese als Argument heranzieht, warum derzeit so spät ausgezahlt wird (Wird eigentlich ausgezahlt?) ist schon ein Indiz dafür das GPA 2.0 sich in akuter Schieflage befindet. Wenn ausgezahlt wird, dann sind dies Kleinstbeträge um Zeit zu schinden und zu behaupten, was wollt ihr denn ich zahle doch aus (Ach sorry ich zahle ja gar nicht aus sondern ein jemand anderes). Dann bitte ich doch mal jemanden bei GPA der richtig viel Geld investiert hat, sich auszahlen zu lassen, mal schauen was passiert. Ach sorry das geht ja auch nicht, das Geld liegt ja schon im neuen Raff-Share-Programm.

Also liebe GPA-Member, wie Ivan Kaweono schon erbettelt hat, bitte wieder fleißig Adpacks kaufen, damit ihr euch wieder selbst höhere Provisionen bezahlen könnt. Ich finde das ja immer wieder lustig wenn Leute in solche Systeme investieren um mit Adpacks sich selbst und andere bezahlen zu können. Also gut, wer macht den Anfang und gibt mir mal Informationen darüber wie viel die gekaufte Werbung an Traffic und brauchbaren Leads gebracht hat. Speziell die unter Downline würde mich interessieren, die obere arbeitet ja professionell mit Gehirnwäsche.

Und immer schön darauf achten das Sie ihre Auszahlung über die gleiche Zahlungsschnittstelle erhalten wie Sie auch eingezahlt haben. Wenn nicht, dann haben sie wohl das nächste Problem am Bein kleben. Hierzu später mehr.

Und zu guter Letzt noch ein Spendenaufruf für Ivan Kaweone. Spendet doch bitte eure Kleinstbeträge damit Ivan Kaweone trotz der Millionen die er verdient sich endlich wieder einen neuen Anzug schneidern lassen kann.


Update vom 20.04.2016/15.08 Uhr

Mein Bot liefert unentwegt immer wieder aktuelle Kommentare in Foren,Blogs etc. zum Thema GPA 2.0 und auch Updates von Affiliateseiten, Landingpages etc. und kaum jemand macht sich wirklich die Mühe, den rechtlichen Status von GPA 2.0 mit den gemachten Werbeaussagen von GPA 2.0 gleichzusetzen. GPA 2.0 geht den Bach runter und trotzdem wird in alter Manier fleißig dafür weiter geworben. So etwas kann man auch vorsätzlichen Betrug zu einem Betrug nennen.

Was mir zuweilen auch immer wieder unterkommt, sind Kommentar-Aussagen von GPA-Keulern wie z.B. ein gewisser „Damien“ der in einem Forum unter anderem aussagt; „Jetzt soll anscheinend am 26ten geen Ivan ermittelt werden wieso?“. Jene Demagogen werden in den Folgetagen des 26.04. keifend durch die Foren hoppeln und verkünden, das ja gar nichts passiert sei und Mr. Kaweono sich bester Gesundheit erfreut und noch unter den freiheitsliebenden weilt. Und dann wird sich jeder Zweifler in seinen Vermutungen bestätigt fühlen, das jedes geschriebene Wort zu GPA reine Makulatur sei und sich dann ins nächste Untergangs-Abenteuer stürzen. Die kausale Handlung ist erkennbar ausgelöst durch ein „nicht verstehen“.

Grundsätzlich gilt, es wird niemals an einem bestimmten Tag gegen jemanden ermittelt. Ermittlungen haben je nach Beweislage eine lange Vor-und Nachlaufzeit. Aber es ist ja einfacher einen Beitrag im Burrenblog nicht richtig zu lesen und dem Inhalt nach nicht zu verstehen um dann in einem Forum diskreditierender Weise falsche Informationen zu verbreiten. Sollte dadurch der Eindruck erweckt werden, naja wenn die jetzt erst anfangen zu ermitteln dann habe ich ja noch reichlich Zeit? Mit Sicherheit. Derzeit wird zumindest alles getan um Mitglieder zum Kauf von Adpacks zu bewegen.

Dabei werden Hinhalteparolen immer abstruser ohne wirklichen Gehalt von Fakten, die man ja eigentlich leicht vorlegen könnte, wenn man denn wollte bzw. wenn diese überhaupt existieren würden. Jeder der oberen Teamleiter sagt aus, das nachweislich ganz viele Konten gefakt waren, sind aber bis dato nicht imstande Fakten vorzulegen die diesen „Betrug“ beweiskräftig untermauern würden. Nichtssagende Zahlungsbelege hingegen , wird man wohl auch in Zukunft, gerne als Fakt deklariert, in vielen Foren zu sehen bekommen.

Oder wie ich es gerne ausdrücke, die untere Downline soll dazu bewegt werden den Kapitalfluss in Gang zu halten damit die obere Downline davon profitiert. Zahlreiche Kommentare geben ja unverfroren zu das es sich um ein Ponzisystem handelt und das nur die obere Downline kräftig dabei verdient.

Jedem Mitglied muss doch jetzt irgendwann klar werden das der Kauf neuer Adpacks den Betrug weiterhin begünstigt und der Investitionseinsatz unweigerlich verloren ist. Ferner ist jenes Kapital das man abziehen kann und trotzdem bei GPA aus Loyalität belässt, der nächste Begünstigungsfaktor des Betruges.  Das fehlen der Logik in dem Zustand das dadurch nur totes Kapital herum liegt und trotzdem die Hoffnung hegt, das man mit diesem toten Kapital irgendwann doch noch Geld verdienen kann, ist pervers abstrus.

Fakt ist nun mal, das eine erlesene Gruppierung bei GPA genügend Kapital hatte, sich in die obere Spitze zu kaufen und die unteren Downline deren Einkünfte finanziert haben, während selbige mit Verlusten nun nach Hause gehen werden. Klassisches Pyramidensystem eben. Hierbei ist immer zu beachten das die untere Downline sich nur an die Hoffnung klammert und somit der oberen Downline ihre Existenz sichert. Die obere Downline hingegen bedarf keiner Hoffnung, wissentlich, das wenn GPA für Tot erklärt wird der nächste Ponzilaster auf dem Standstreifen wartet und die nächsten unbedarften das Geld aufbauend auf dem Grundpfeiler Hoffnung in jenes pumpen werden. Die Werbung die man dort machen kann ist im Grunde genommen ein vorgeschobener Tatbestand und kein Mehrwert, wie so mancher sich gerne einbilden möchte.

Das beim feststellen des Todes dann plötzlich ein neues Programm sich aus der Asche des alten hervorhebt ist wahrlich kein Zufall sondern das betrügerische Versagen von GPA wurde da schon mit ins Kalkül einbezogen und entsprechende Vorkehrungen getroffen, die nun in ein neues Programm münden werden. Der Betrug wird also perfektioniert und wieder werden es jene sein die durch Betrug ihr Vermögen vermehren werden und erneut auf Opferfang gehen. Die Perversität der ganzen Systeme endet nicht mit der Uneinsichtigkeit der oberen, man habe eventuell etwas illegales getan, sondern mit der Erkenntnis, das dass realisieren von Rechtsbrüchen nicht zu deren Stärken gehört.

Während man also seitens Mr. Kaweono und weitere Beteiligte, auf Fakten vergeblich warten wird, werde ich weiterhin hier Fakten veröffentlichen.

Anmerkung: Die gemachten Aussagen eines Martin Schranz unter einen Aliasnamen in verschiedenen Foren und dem einhergehenden „Betteln“ man kann ja zu GMA kommen werden Teil eines anderen Beitrages mit dem ich dann den nächsten R.I.P. einläuten werde.


Update vom 19.04.2016/01.36 Uhr

Ein ereignisreicher Tag. 2 -Stündige Analysekonferenz mit Finanzexperten der Standard Chartered Bank in Nepal zum Konstrukt von GPA 2.0. Das daraus resultierende Ergebnis wird nun notariell ins englische und ins deutsche übersetzt und dann den jeweiligen Finanzaufsichten übergeben. Ja Ist und Soll in der Formulierung des Konstrukt sollten zuweilen identisch sein und nicht Diskrepanzen aufweisen, also jenes was man aussagt auf der Webseite und jenes was man dann auch tatsächlich vollzieht in der Handlung.

Aus einer anonymen Quelle habe ich heute ca. 3 GB Datenmaterial bekommen. Nach bereits 3 -stündiger Durchsicht fielen mir bei manchen Dokumenten zu Accounts von Leadern der obersten Ebene auf, das hier mehrere Querverbindungen zu anderen Accounts bestehen. Also jene Account die Mr. Kaweono als Betrugsaccounts deklarierte. Das also Mr. Kaweono nicht die Pyramidendenspitze löschte ist so also nachvollziehbar und also folglich auch nachvollziehbar warum so gnädig diese Accounts nicht gelöscht wurden.

Des weiteren kristallisierte sich bei den Dokumenten heraus, das nachweislich ein Betrug durch angebliche Fakeaccounts von Membern (untere Downline) so wie geschildert nicht stattgefunden haben kann. Seit ca. 10 Tagen wird dieses Behaupt-Konstrukt von Mr. Kaweono aufrechterhalten ohne auch nur ansatzweise hierfür Fakten auf den Tisch zu legen.

Wenn ich als Wissenschaftler behaupten würde, der Mt. Everest ist um 200 cm geschrumpft, dann müsste ich meine Behauptungen mit Fakten belegen oder aber man würde mich als Lügner strafen. Das die Member im Kollektiv diese Aussage des Mr. Kaweono so gelassen hinnehmen, muss einem dann doch schon verwundern. Getreu dem Motto, wenn der das sagt muss das ja stimmen.

Dann habe ich mir tatsächlich noch das neuste Leiden des Wolfgang Stein, eine 26 minütige Turnarround-Persiflage eines vermeintlichen Network-Marketing „Experten“ angetan, indem er „Stellung“ nahm zu den vielen beleidigenden Kommentaren von Membern etc.. Recht hat er ja, aber diese Aussage in Minuten Rhythmus immer wieder zu wiederholen, hat dann doch leichte Schwellungen meiner Gehörgange zur Folge gehabt. So ist es mir tatsächlich dann gelungen diese 26 Minuten in 1 Minute und 50 Sekunden zu packen, indem ich auf Grundlage von Wörtern (Jammern – Lüge – fehlende Fakten) durch mehrmaligen Gebrauch derselbigen Wörter entsprechend der Videosequenzen diese wiederum in das Morsealphabet umgewandelt habe. Das in dem Video gänzlich jede Form der Selbstreflexion fehlt, die Einsicht als solches zu den Geschehnissen und ein dilettantische Verwendung eines unverfrorenen abstrusen Redestils ihre Anwendung findet zeigt, das selbsternannte „Experten“ nicht immer tatsächlich „Experten“ sind und eher als Blendwerk im Internet behandelt werden sollten. Ein ausreichender Sicherheits-Abstand zu solchen Experten sollte auf alle Fälle eingehalten werden.

Videoübersetzung des Wolfgang Stein ins Morsealphabet

Hier das original Video: https://youtu[dot]be/OWSA5sfraU8 (das Wort „dot“ ohne Klammern als Punkt mit in den Browser eingeben)

Weitere Dokumente, Video und Audioaufzeichnungen werden derzeit noch gesichtet.


Update vom 08.04.2016/06.17 Uhr

Es ist immer wieder erschreckend wie GPA-Jünger in der Branche Ratsuchende in ihren Bann ziehen und selbst Blind durch ihr Leben laufen. Dabei werden Unzulänglichkeiten zu Tage gefördert, die einen traurigen Charakter aufweisen.

Klare Antworten- nein Danke!

(Quelle: http://bogivaldr..com – 08.04.2016)

Halten wir uns an die ersten zwei Sätze. Herrn Walther sind die „negativen“ Dinge bekannt. Hier verschließt sich Herr Walther der Realität indem dieser Fakten mit dem Wort negativ auswechselt um die eigentliche Situation völlig zu entschärfen. Das die Fakten indes auf kriminelle Aktivitäten hinweisen blendet Herr Walther völlig aus und versucht mit nachfolgendes Sätzen dem ganzen etwas gutes abzugewinnen. Dabei wird der Satz „Dennoch kann ich mich auch kritisch mit einem Geschäft auseinandersetzen“ ad Absurdum geführt. Dann präsentiert dieser eine Hauptfrage in psychologischer Reinform; vertraust Du deinem Sponsor?

Wie kann man jemanden vertrauen, den man überhaupt nicht kennt? Und wie sind dessen Aussagen über seine Erfahrungswerte formell nachprüfbar. Wenn schon alleine dieser Umstand die Kernaussage seines Geschäftes mit GPA ausmacht, dann haben wir es hier weder mit einem Experten zu tun noch mit jemanden der überhaupt in dieser Materie eine Ahnung aufweist.

Doch kaum der Fragestellung entwichen wird der nächste psychologische Anker ausgeworfen indem Herr Walther das Video ins Feld führt. Anscheinend scheint dieser meinen Beitrag und dazugehörigen Updates wohl auch nicht richtig gelesen zu haben.

Kaum das Video ins Feld geführt wechselt dieser erneut die Richtung und empfiehlt seinem Ratsuchenden eine kleine Summe 100-200 $ einzusetzen um zu schauen ob das Geschäfts was bringt oder nicht.

So wirklich ist also Herr Walther auf die Frage des Ratsuchenden nicht eingegangen. Stattdessen führt er eine Mischung aus Ignoranz, Unzulänglichkeit, Rechtfertigung und Keulertum ins Feld ohne im Ansatz dem Ratsuchenden einen wirklichen Rat erteilt zu haben.

Schaue ich mir dann noch das Impressum von Herrn Walther an;

Impressum

(Quelle: http://bogivaldr..com – 08.04.2016)

dann wird aus dem „Experten“ jemand der etwas zu verbergen hat. Ja hier sind wir wieder bei der Kernaussage von Herrn Walther, wenn man etwas negatives sucht wird man es auch finden. Warum also nicht die reelle Wohnadresse

Sebastian Walther
Reinhold-Buettner-Str 20
47445  Moers

im Impressum angeben wenn auch ein Impressum herhalten kann, das bei so mancher dunklen Gestalt gerne als Deckadresse genutzt wird. Spätestens hier verliert die Ernsthaftigkeit seiner Aussagen 95 % an Seriosität. Das zudem das Impressum im vollen Umfang abmahnfähig ist, liegt dann wohl auch in der Natur der Sache selbst. Ja so manch negativ gefundenes kann so manchen Menschen in arge Bedrängnis führen.

Es bringt also rein gar nichts einem Ratsuchenden zu erzählen, man solle alles positiv sehen, wenn bereits an der nächste Ecke der nächste darauf wartet sein bestes in die Hände zu bekommen, nämlich sein Geld. Eine positive Sichtweise setzt zudem voraus, das man sich auch mit der negativen Kehrseite einer jeden Sache auseinandergesetzt hat, sofern diese vorhanden ist. Erst dann hat man seinen Job richtig gemacht und braucht sich später nicht vorzuwerfen, man sei Dumm gewesen und habe es nicht kommen sehen.

Aber und das hat Herr Walther nicht bedacht oder wissentlich einfach mal ignoriert, hat jeder negative Aspekt auch einen positiven Aspekt, so wie jeder positive Aspekt eben auch einen negativen Aspekt aufweist. Und so weist mein negativ gefundenes eben auch positive Aspekte auf, nämlich jene positiven Aspekte, das Menschen sich mittlerweile in Blogs und Foren vorher informieren. Das meine gefundenen Fakten mögen sie in ihrer Einfachheit noch so negativ sein, eben auch den positiven Aspekt mitbringen sollte daher für jeden erkennbar sein, sofern dieser nicht seine Augen vor der Realität verschließt.

Und von Träumen zumal sie negativ behaftet sind, ist noch niemand satt geworden und so werde ich auch in den nächsten Wochen die Schlagzahl meiner Fakten erhöhen. Derzeit werden von einer Detektei aus Frankfurt von mir vorliegende Dokumente geprüft, die Indizien aufweisen, das Gelder nicht dahin geflossen sind wo sie eigentlich hätten hin fließen sollen. Dadurch wurden Ermittlungen von Finanzbehörden ausgelöst, die einige Affiliate der GPA nun in arge Bedrängnis gebracht haben.  Hierzu habe ich zu den jeweiligen Affiliate bei den zuständigen Finanzämter offizielle Anfragen gestellt.  Wieviel Affiliate davon betroffen sind mag ich noch gar nicht abschätzen, da wahrscheinlich viele Affiliate von ihrem Glück noch gar nichts wissen. Aber hierzu in den nächsten Tagen näheres.


Update vom 02.04.2016/14.23 Uhr

Auch bei GPA 2.0 scheint man nicht wirklich zu wissen was man will und was man macht.

Die europäische Supportadresse der Goldbuxx AG wurde zumindest wieder von der Webseite entfernt

Ob dadurch die Webseite jetzt wieder seriöser wirkt mag man getrost bezweifeln dürfen, denn immerhin ist die Katze aus dem Sack und nun ist bekannt mit welchen Identitäten es man zu tun hat. Aber auch hier bleibe ich zusammen mit Detekteien aus Frankfurt und Köln am Ball.


Update vom 30.03.2016/17.12 Ihr

Bereitet sich GPA 2.0 auf eine drohende „Insolvenz“ vor?

Nun wenn man sich das erweiterte „Impressum“ auf GPA anschaut und sieht, wer nun alles mit im Boot sitzt, dann könnte man, wäre man ein Schelm, das so weitgreifend interpretieren.

Das erweiterte Impressum sieht nun so aus:

European Support:
Goldbuxx AG
Landstrasse 60, 9490 Vaduz
Liechtenstein
gpa.support@goldbuxx.com

Im tiefen Tal .......

 

Und jetzt wird es spannend. Die Goldbuxx AG scheint in Liechtenstein von den Toten auferstanden zu sein. Zuvor jedoch war diese Firma in England auf den Einzelinhaber  Herr Oskar Berberich aus Hessen gemeldet. In England aber hat Herr Berberich wohl vergessen einige wichtige Finanzdokumente einzureichen, weswegen die Firma in England in den sogenannten „Streik off“ gesetzt und anschließend von Amts wegen aufgelöst wurde.

In Liechtenstein aber, kann die auferstandene Firma Goldbuxx weiterhin nun für GPA 2.0 besondere Dienste leisten.

Mit im Boot sind folgende Personen:

Jelenik, Mag.iur. Gerd Hermann, StA: Österreich, 9490 Vaduz, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift;
Berberich, Oskar, StA: Deutschland, 63538 Grosskotzenburg, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift;
CSC‘ Company Structure Consulting AG, 9490 Vaduz, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift;
Midik, Kazim, StA: Deutschland, 35394 Giessen, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift;
Pazarci, Mesut, StA: Türkei, 63150 Heusenstamm, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift;
CSC‘ Company Structure Consulting AG, , 9490 Vaduz, Verwahrer;
Pro Finance International Trust & Consulting AG, 9490 Vaduz, Revisionsstelle.

Herr Jelinek, Fachanwalt und Experte für Finanzkonstrukte, trat indes schon mal des Öfteren als Liquidator von Firmen auf, die im Verdacht standen, schwarze Flecken auf Ihren Westen zu haben. Herr Oskar Beberich indes taucht nicht nur bei der ehemaligen englischen Goldbuxx AG in Erscheinung, sondern in England bei einer aktiven Firma namens “ Get Profit Adz Ltd. die zum 01.10.2015 von ihm gegründet wurde. In Deutschland hingegen wurde die Firma am 31.11.2015 unter der Bezeichnung „Get Profit Adz Affiliate Marketing UG“ angemeldet, was sich auch mit den Daten in den Ermittlungsakten in Denpasar deckt. Wenn man sich dann noch die Domain – getprofitadz[dot]business –  anschaut so verstärken sich die Indizien zunehmend.

Nun könnte man erneut ein Schelm sein und böses denken. Droht der PIM Gold die Zahlungsunfähigkeit und soll diese mit Hilfe der erwirtschafteten Gelder von GPA 2.0 wieder in die schwarzen Zahlen geschoben werden? Ein denkbares Szenario wäre dies allemal. Das es bei solchen Szenarien auch Opfer geben wird, sollte klar sein, immerhin muss ja jemand die Zeche zahlen. Das man indes das Konstrukt einem Liechtensteiner Finanzexperten in die Hände gelegt hat verstärkt das anzunehmende Indiz.

Der Autoverkäufer Midik Kazim und der Hauptschüler Pazarci Mesut (türkisch/kurdisch) hingegen sind ja eigentlich zerstritten und hatten sich schon lange getrennt. Für eine Neuauflage hingegen hat man sich dann doch wieder zusammengerafft. Interessant auch die zahlreichen simulierten Interviews im Internet, die Herr Pazarci mit Herrn Beberich geführt haben will. In einer aggressiven doch von Unzulänglichkeiten dominierten Interviewverläufen, ist es eigentlich egal was, wer und wann gesagt hat. Sinn und Zweck dieser „Interviews“ liegen jedenfalls ganz woanders.

Indes ist Herr Pazarci Mesut der Inhaber der PIM-Gold zu der wir im Internet gleichwohl mit einer Lawine von Informationen überrollt wurden. Immer wieder aber heißt es von Seiten der PIM Gold Betreiber und im dunklen sitzenden Teilhaber, das alle negativen Informationen nicht wahr sind und hier Rufmord betrieben wird. Die schreibende Zunft, ob nun professionell oder Laie, scheint sich also auch aufgrund vorliegender Fakten alles aus den Finger gesaugt zu haben. Wirklich?

Wir können also annehmen. so die Aktenlage, das  Herr Ivan Kaweono hier nur als vorgeschobenes Bauernopfer dient und in Wirklichkeit Oskar Beberich der Inhaber von GPA 2.0 ist.  Dies würde auch erklären warum seine Anmeldungen  nicht die Worte GPA 2.0 beziehungsweise getprofitadz enthalten sondern seine eigene Firma. Was uns wiederum zu der Annahme führt, das die bisher vereinnahmten Gelder eben nicht an den Ort geführt werden wo sie eigentlich steuerbar hingehören. Dies wiederum belegt das vorherige Finanzkonstrukt, das nun von einem Experten nach Liechtenstein verlegt wurde um hier anscheinend sich einer subjektiven „Reinigung“ zu unterziehen.

Auch will ich einem Tipp nachgehen, wo die Annahme geäußert wurde, das Oskar Beberich über einen Mittelsmann bei der Kreditplattform Auxmoney, sich Geld geliehen hat. Ob dies so stimmt, dem werde ich nachgehen.

Da ja die Herren gleichsam fast alle bei verschiedenen Staatsanwaltschaften in Hessen und der BaFin Aktenkundig sind, stellt sich auch die Frage, inwieweit laufende Ermittlungen derzeit noch bestehen. Hier werde ich über meinen deutschen Anwalt an die verschiedenen Behörden eine Anfrage senden und um Auskunft bitten.

Hier nun noch einige weiterführende Links zu Beiträgen, zu denen sich dann jeder selbst eine Meinung bilden kann.

  1. http://www.anwalt.de/rechtstipps/insolvenzverfahren-ifg-ag-anleger-sollen-zahlen_068843.html
  2. http://pesut-gold-betrug.blogspot.de/2015/07/pgd-berichtet-interview-berberich.html
  3. http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1248
  4. http://docplayer.org/4497857-Veruntreuung-von-rd-8-millionen-kundengelder-unerlaubtes-betreiben-des-einlagengeschaefts.html
  5. http://cafe4eck.blogspot.de/2013/09/pim-goldsparplan-kundin-wo-ist-mein.html
  6. https://pimpgdbetrugberberichleineweberpazarci.wordpress.com/2015/07/22/kazim-midik-mesut-pazarci-gehen-getrennte-wege-auf-dem-weg-in-fremde-betten/

Update vom 18.03.3016/ 0.33 Uhr

Aufgrund mir zugespielten Materials das ich  von zwei Personen auf Umwegen erhalten habe und die nicht genannt werden wollen und sollen und das wiederum jetzt erst einmal gesichtet und geprüft werden muss, habe ich in Zusammenarbeit mit zwei befreundeten Detekteien aus Frankfurt/Main und aus Köln die Recherchen auf folgende Personen und Webseiten ausgeweitet. Es geht wie immer um die Frage, wer,was,wieso,warum und weshalb und miteinander zu tun hat.

  1. Bernhard Hunzinger
  2. Sonja Schoch
  3. Sascha Hönisch
  4. Bernd Happel
  5. Isabelle Fuchs
  6. Fredy Gruber
  7. Alfred Gruber (6 und 7 identisch?)
  8. Horst Arndt
  9. Roger Sonderegger
  10. Daniel Hauber
  11. Dennies Koray
  12. Fux Online
  13. MXrevshare[dot]com

Auch gibt es in Densapar – Bali – Indonesien mittlerweile Bewegung in zwei Richtungen der Recherchen, zu denen ich dann ein Update verfassen werde wenn alle Fakten die uns derzeit schon vorliegen, von den dortigen Behörden bestätigt wurden.

An die Steuerbehörden in Frankfurt haben wir indes eine Anfrage gesendet. Uns interessiert immerhin wie sogenannte Transfergelder versteuert werden müssen die in Deutschland generiert wurden und eigentlich als Einnahme deklariert werden müssen.


Update vom 02.03.2016/15.08 Uhr

So nach einigen weiteren Recherchen auch vor Ort verdichten sich die Indizien von Constanze Büchner. Sie äußerte in Ihrer Mail den Verdacht, das die Multiway AG aus Frankfurt /Main die eigentlichen Betreiber von GPA 2.0 um Marco Müller und Hans-Jürgen Oswald sind. Es liegen Dokumente vor die mit Randbemerkungen gespickt darauf hindeuten. Hier werde ich aber noch etwas tiefer graben um vorliegende Indizien zu erhärten. Erklärbar wäre jedoch hinsichtlich der Ermittlungen gegen Multiways AG warum man eine ausländische Person aus Indonesien genommen hat, die bereit war den Deckmantel auszubreiten. Die angebliche Firmenzentrale in Densapar jedenfalls scheint nur eine Fassade zu sein, den nach 14 tägiger 24 Std. Dauerbeobachtung ist dort in das Gebäude niemand herein und auch niemand heraus spaziert.

Wiederum auf anderen Dokumenten taucht eine Karin Cakir auf, die mal als Assistentin der Geschäftsleitung und dann mal wieder als Miteigentümerin angegeben wird. Nach weiteren Recherchen wird Karin Cakir am 22.06.2015 noch als Domaininhaberin der Multiways[dot]org geführt. Hier laufen aber noch Recherchen zu Querverbindungen. Fakt ist, das über den Shop selbst Bannerwerbung für Bodyclub24[dot]de noch aktiv sind. Klickt man darauf wird man unweigerlich zu der besagten Webseite weitergeleitet. Die Affiliate Seite indes wird aber immer noch mit einer Mailadresse zu Multiways deklariert, die Karin Cakir zuzuordnen ist.

Auch hinsichtlich der neuen Eigentümerin Gabrielle Ambrosch wird meinerseits weiterhin recherchiert.  Da noch nicht alle Dokumente ausgewertet wurden, bitte ich etwas um Geduld.

 

Fazit: Nach derzeitigen Erkenntnissen und Recherchestand und den mir vorliegenden Fakten laufen zu diesem Programm zu viele Ungereimtheiten auf, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind und doch eine Maßgabe dafür sind ob ein Programm seriös ist oder nicht. Fakt ist, die untere Reihe der Downline bezahlt das Lotterleben der oberen Line. Was passiert wenn immer mehr wegen der laufenden Recherchen und vorliegenden Fakten das „sinkende Boot“ verlassen? Ok ewig geblendete wird man vor dem drohenden Abgrund nicht retten können, aber jene mit noch einem Funken Verstand kann man die rettende Weste hinüber schmeißen. Daher derzeit: Nicht zu Empfehlen ! – es wird von mir an dieser Stelle eine Warnung ausgesprochen, da klare Indizien dafür sprechen, das es sich hier um ein ausgeklügeltes Ponzisystem handelt.

 

Advertisements

66 Kommentare zu “GPA 2.0 (GetProfitAdz) eine große Luftblase, ein ausgeklügeltes Ponzisystem oder doch Seriös?

    • Hallo Herr Sapara,

      vielen Dank für Ihre Hilfe, witzigerweise war die Brücke auf meiner Karte überhaupt nicht vorhanden. Auch die angezeigten Hausnummern scheinen nicht immer identisch zu sein. Meine Hausansicht auf dem Photo mit der Nr. 177/178 liegt nämlich nur ca. 300 m von Ihrer Hausansicht entfernt, hat aber lt. google die Nr. 182. Habe die Daten gleich mal weitergereicht und hoffe das man dort jemanden antrifft.

      Gefällt mir

    • Hallo Herr Imhof,

      Vielen Dank für Ihre Informationen. Auch ich habe keine Informationen zu dieser Person gefunden. Daher sind Recherchen direkt vor Ort notwendig. Weitere Informationen diesbezüglich habe ich soeben im Beitrag als Update bereitgestellt.

      Gefällt mir

  1. Hallo an alle Mitleser und -schreiber 🙂

    Ich verfolge diese Beiträge schon ein ganzes Stück, für mich interessant und informativ.

    Dazu muss ich sagen, dass ich selbst auch bei GPA tätig bin, ich allerdings mich nicht neuen Informationsquellen verschließe!

    Da ich auch den Informationen hier etwas hinzufügen möchte:

    Ivan Kaweono existiert wirklich, gerade wurde ein aktuelles Video von Ihm und dem GPA Firmensitz veröffentlicht.

    Was haltet Ihr davon? Scheinbar existiert das Gebäude und Personen wirklich?

    Link entfernt!

    Bin für Antworten dankbar,

    Liebe Grüße,

    Claudio

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Hirschberger,

      Ich habe niemals die Aussage getätigt, das Herr Kaweono nicht existiert. Natürlich existiert dieser, sonst würde das ganze System ja nicht funktionieren.
      Ein Ceo sollte aber wissen wovon er spricht und nicht von großen Zetteln ablesen die zuvor verdeckt an der braunen Wandvertäfelung verkehrt herum gesteckt haben und die im die Person im Video mit den verschiedenen Blautönen Streifen T-Shirt auf Weiß hinter der Kamera hochhält. Wie sie im Video dann folgend erkennen können schaut Herr Kewaono nicht direkt in die Kamera sondern nach oben.

      Im Übrigen lauten alle Gewerbeanmeldungen auf Happy Earnings zuvor auf GPA 1.0 und jetzt auf Happy Advertising aber nicht auf GPA 2.0

      Happy Earnings und das Programm 5-Level-Income sind quasi die Vorläufer von GPA 1.0 und 2.0 und beide sind gerade mal so alt wie GPA 1.0 auch die zeitliche Abfolge der Gewerberegistrierung, der Domainregistrierung der Domainupdates schließen auf völlig andere Indizien. Schaut man sich zudem die Professionalität der Seiten an so bestehen hier gravierende Diskrepanzen zur jetzigen GPA 2-0 Seite.

      Ein CEO der von Indonesien ausgehend agiert hat nicht die Möglichkeit auch deutsche Zahlungssysteme zu nutzen die innerhalb weniger Staaten in der EU genutzt werden können, so das die Indizien klar auf der Hand liegen. das Herr Kaweono zwar der Urvater dieser Programme ist, mittlerweile aber nur noch als Statist agiert. Das Video wurde also aufgenommen um bei diversen Informationen im Internet gegenzusteuern und so den Eindruck zu erzeugen das ja alles doch mit rechten Dingen zugeht. Auch die Auszahlungsstruktur von 5 Level Income und GPA 1.0 in den Anfängen zeigen beidseitig gleiche Strukturen auf. Sogenannte Kunden-Affiliate Meinungen werden derzeit noch analysiert und wir können jetzt schon sagen, das auch hier reichlich getrickst wurde. Ein System das offiziell am 06.04.2015 gestartet ist und schon 6,25 Stunden später die erste Auszahlung generiert haben soll bei dem damaligen Stand von 139 Membern stinkt zudem gegen den Himmel.

      Halten wir also fest, wenn ein Indonesier der von Bali/Denparsar aus agiert Sofortüberweisung anbieten kann, der agiert nicht von dort aus sondern muss von Europa ausgehend agieren. Hier kommt nun die Fa. Multiways und Herr Berberich und andere ins Spiel, die eigentlichen Inhaber.

      Natürlich belassen wir jedem seine Hoffnung das ja alles eben doch nur Weibergeschwätz ist und alles so ja nicht stimmt.

      Ich habe aber weiteres Material vorliegen das derzeit gesichtet und auf deren Wahrheitsgehalt hin überprüft wird. Mit dabei übrigens auch kopierte Auszüge verschiedener ausländischer Ermittlungsakten die man mir freundlicherweise überlassen hat. Die darin enthaltenen Informationen werden derzeit von verschiedenen Personen vor Ort, in Österreich, der Schweiz und Deutschland geprüft und analysiert.

      Die Indizien verhärten sich mittlerweile so, das man davon ausgehen kann, das Einnahmen in beträchtlicher Höhe zumindest in Deutschland bisher nicht versteuert wurden und in Indonesien wiederum nirgends auftauchen.

      Aber bitte, gerne können Sie gegenüber Herrn Kaweono ja mal folgendes Example durchspielen. Fragen sie Ihn doch einfach(unsere Mailanfragen an Herrn Kaweono direkt blieben bisher unbeantwortet) wo dieser an folgenden Tagen gewesen ist und Posten hier seine Antwort;

      17.02.2016 – 22.02.2016
      01.03.2016 – 18.03.2016
      22.03.2016 – 03.04.2016

      Wir sind sehr gespannt was da wohl kommt.

      Das zudem die europäische Support Adresse der Goldbuxx AG wenige Minuten nach unserer Veröffentlichung wieder von der Webseite genommen wurde ist nicht nur suspekt, sondern zeigt uns auch hier, das wir wieder den Nagel auf den Kopf getroffen haben. Und auch in dieser Richtung werden wir alsbald neue Informationen veröffentlichen.

      Fakt ist, und wir bekräftigen diese Aussage erneut, das mittlerweile niemand mehr behaupten kann, er habe von alledem nichts gewusst. Warnungen wurden von uns frühzeitig ausgesprochen.
      Im übrigen, wer angeblich soviel Kohle mit GPA 2.0 verdient sollte sich jetzt mittlerweile einen neuen Anzug leisten können. Und noch ein letzter Tipp, schauen sie sich im Video ruhig einmal etwas um und schreiben Sie mal auf, was Sie alles dort sehen und ganz wichtig auch das was sie eventuell nicht sehen, weil es nicht da ist, aber da sein sollte.

      Gefällt mir

      • Ich glaube die Idee von Herrn Kaweono war gut, aber dann kamen ein paar schamlose Typen,
        es ging um zirka 60% aller Mitglieder die, diese gute Idee, schamlos ausnützten, auf Kosten der
        anderen Mitglieder, sowie ich erfahren habe, insbesondere wegen eines Hr. Jürgen Oswald, der
        sich schamlos bediente und sich jetzt nach Amerika abgesetzt hat.

        Gefällt mir

      • Hallo Klaus-Jürgen,

        nun ja, wer so sträflich naiv ein Business beginnt muss damit rechnen unter die Räder zu kommen. Habe ja Mr. Kaweono angeboten sein Projekt nach Int. Handelsrecht rechtssichernd zu gestalten, aber da dieser anscheinend die Zügel nicht mehr in der Hand hat oder aber sich seiner Freiheit entzogen fühlt und nicht antwortet, sind auch die Tage von adboni gezählt.

        Gefällt mir

  2. Mag einiges stimmen was Sie hier schreiben. Auch wenn ich die weissen Zelleln nicht sehen kann. Was aber mit dem Video wohl widerlegt ist, ist die Behauptung, dass es dieses Haus nicht gehen soll. Das haben Sie hier GPA relativ klar angelastet. (Oder dass es eben nur das „alte“ Haus gibt)
    Da diese Recherche von Ihnen wohl absolut nicht korrekt ist, bleibt die Frage, wie genau sind weitere Recherchen von Ihnen?

    Gefällt mir

    • Hallo Silvan,

      Nun ja, zuweilen sollte man diesen Beitrag auch richtig durchlesen. Wenn man dies macht dann erkennt man, das meine anfängliche Annahme, das Haus existiere mit der angegebenen Hausnummer nicht, relativiert habe, nachdem ein aufmerksamer Leser mich auf den richtige Standort aufmerksam gemacht hat. Des weiteren habe ich angegeben, das die angezeigten Bilder den alten Hauszustand zeigen und nachfolgend gleich ein Bild mit dem jetzigen Aussehen gepostet.

      Außerdem widerspricht es der Logik wenn ich behaupte, das Haus würde nicht existieren, obgleich dort ja ein Video gedreht wurde, eigens dafür, um die Gemüter zu besänftigen und Gerüchten entgegenzuwirken.

      Aber mal ganz ehrlich, legen Sie Ihr Hauptaugenmerk auf die Existenz oder nicht Existenz eines Hauses, das letztendlich nur als Dekoration dient? Mitnichten, sondern es zählen Fakten zum eigentlichen Programm, die ich im Beitrag und in den Updates mittlerweile zu genüge dargelegt habe. Man braucht indes dann nur noch 1 und 1 zusammen zu zählen und heraus kommt das Ergebnis drei. Übrigens Fakten, wenn man sich mit der Webseite und deren Hintergrund, sowie mit etwas Zeit und Logik überall im Internet selbst recherchieren kann und die Ergebnisse dann selbst vor sich liegen hat.

      Gefällt mir

    • Hr. Kaweono ist nicht das schwarze Schaf, sondern dieser Jürgen Oswald, der hat sich nach
      Amerika aus dem staub gemacht, und hat viele Leute um Ihr Geld gebracht, diese Banditen finden
      immer einen Weg, sich aus der Miserie zu ziehen, und der ehrliche Normalbürger ist der dumme.

      Gefällt mir

    • Hallo Torsten,

      Habe die drei Namen mal mit auf meine Recherche-Liste aufgenommen. Langsam kommt mir das so vor als wenn das hier ein immer nachwachsender Rattenschwanz ist.
      Nun ja, bis 26.04.2016 hat ja jeder der bei GPA 2.0 Geld im Pott hat, noch Zeit, sein Geld zu retten.

      Gefällt mir

  3. Hallo Herr van Burren!
    Sie haben geschrieben, das alle noch bis zum 26.4.16 Zeit haben, ihr Geld bei GPA rauszu holen. Was ist an diesem Tag? Ich frage deshalb, weil ich auch mein Geld bei GPA habe und ohnehin schon ziehmlich stinkig bin, was in dieser Firma so ab geht. Das Video von Ivan Kaweono ist der reinste Witz. Das ganze Büro sieht gestellt aus und mit dem ablesen des Textes war ich echt bedient. Wer auf so was rein fällt ist selbst Schuld. Was ich noch Schlimmer finde ist, die Obersten haben 1 Stimmig beschlossen aus den normalen Gruppen bei FB raus zu gehen, aufgrund der Negativität. Es gibt jetzt ne neue Gruppe (one Team, one Dream). Da kommen nur noch Leute rein die positiv drauf sind und mitziehen. Alle anderen werden fallen gelassen. Die machen sich das echt einfach..Das grenzt schon an Sekten ähnlichem Verhalten. Erinnert mich an den Film : Die Welle. Auch weiß ich, das die Oberen von GPA noch in der FB-Gruppe bei MarketerSmile mit drin sind und war sehr erstaunt darüber, wen man da so alles wieder findet. Warum, wohl? Soweit ich weiss besteht 90% der Marketersmiler aus GPAlern. Haben die Oberen ihre Schäfchen dort im trockenen? Ist glaube ich auch mal eine Recherche wert.
    LG Astrid

    Gefällt mir

  4. Hallo Herr van Burren,

    Vielen Dank erstmal für Ihre umfangreichen Recherchen. Auch mich würde es interessieren was genau am 26.04 geschieht. Mfg Dominik

    Gefällt mir

    • Hallo Dominik,

      Dazu kann ich bis zu diesem Tag keine Auskunft geben (Verpflichtend). Erst danach ist es mir möglich ein Update bereit zu stellen der den Wink komplementiert.
      Die Anmerkung alleine war eigentlich schon zu viel und hat einen Anfrage-Sturm ausgelöst, was nicht in meiner Absicht stand und sollte aber mit einem Wink zumindest jene Affiliate erreichen die nichts dafür können, das sie ihr Geld dort investiert haben.

      Sie können sich aber Informationen direkt bei Mr. Kaweono holen. Ob dieser Ihnen aber in dieser Hinsicht die Wahrheit erzählen wird darf bezweifelt werden.

      Gefällt mir

      • Hallo Herr van Burren,

        ist es möglich mir einen Tipp per Mail zu geben. Ich habe selbst eine kleine Downline aufgebaut und möchte (sofern es wirklich konkrete Hinweise gibt) die Leute nicht in Ihr eigenes Verderben rennen lassen. Ich sehe mittlerweile jeden Cent, den ich von GPA auszahlen lassen kann als „Bonus“. Da läuft meiner Meinung nach soviel falsch… Das sollte eig jeder sehen können.

        Gefällt 1 Person

      • Hallo Michael,

        Tja welchen Tipp kann ich Ihnen jetzt geben? Ich weiß nicht welche Taktik die Ermittlungsbehörden am besagten Tag einschlagen werden, aber ich weiß welche Informationen ich und andere am besagten Tag persönlich übergeben werde und welche logischen Konsequenzen sich daraus ergeben sollten. Daher ja mein Wink mit dem Zaunpfahl.

        Gefällt mir

      • Vielen Dank arthurvanburren für diesen Bericht.

        Das mit GPA etwas nicht stimmt war mir von vorne herein klar (alleine die Rendite…), aber die Gier hat mich verleitet einzusteigen. Also bin ich natürlich selbst daran Schuld dort investiert zu haben bzw. allen aus meiner Upline Geld zugespielt habe.

        Die Ansage das aufgrund von Insider-Wissen bis zum 26.04. ausgezahlt werden sollte, ist auch nicht weiter beruhigend…

        Was halten Sie eigentlich davon das man sich für Auszahlungen per Ausweis legitimieren muss? Welchen Zweck erfüllt das, außer explizite Daten zu sammeln. (Ursprünglich dachte ich es wäre zur Vermeidung von Betrug, der aber angeblich dennoch laut dem „Ivan-Haus-Video“ im großen Stil stattgefunden hat)

        Gruß

        Gefällt mir

    • Hallo Herr Walther,

      meine Mailadresse ist weiter unten im Impressum angegeben. Dort ist auch ein Kontaktformular für eine direkte Kontaktaufnahme vorhanden.

      Der Kontakt via Skype wird schwierig, da ich täglich unterschiedliche Zeitfenster habe die ich nutzen kann um ins Internet zu kommen. Nepal unterliegt dem sogenannten Loadshedding, sprich täglich wird zu unterschiedlichen Zeiten die Stromzufuhr unterbrochen. Es sind zwar festgelegte Stunden die aber zuweilen immer wieder überschritten werden. Zudem arbeite ich hier mit einer 256 kbps Leitung, sprich bis meine Verbindung steht erhalten Sie Ihr Altersruhegeld.

      Gefällt mir

    • Hallo razzaguhl,

      schon registriert. Ist bereits Gegenstand der umfangreichen Dokumentation, die am 26.04.2016 in einem persönlichen Anhörung an die STA und Finanzaufsicht in Denpasar übergeben wird. Ich höre es schon kräftig scheppern. Meine bereits geäußerte Vermutung, das sich die PIM AG in Zahlungsschwierigkeiten befindet rückt immer näher, die Indizien verdichten sich.

      Gefällt mir

  5. Hallo Herr Van Burren. Ein wirklich sehr interessanter und aufschlussreicher Bericht hier. Nur kurz zu meiner Person. Ich bin selbst member bei GPA. Ich lese sehr viel in div. FB-Gruppen, und glaube, daß weit über 50 % der member sehr enttäuscht sind, so wie ich auch. Dass ein Betrug von membern an GPA stattgefunden hat, wie von Hr. Wolfgang Stein in einem Video behauptet, also das glaube ich nicht. Und zwar aus folgenden Gründen: Eine Auszahlung ohne Verifikation ist nicht möglich, man weiss also wer ausbezahlt wurde. Hr. Stein hat behauptet, dass Personen bis zu 40 Accounts gemacht haben sollen, in 40 Ebenen, also 40 versch. Verifikationen und 40 versch. Bankkonten pro Person? Also bitte!!! Und dieser Hr. Kaweono, big Boss and businessman verzeiht allen Betrügern….toll, so einen Chef möchte ich auch haben. Desweiteren ist mir bekannt, dass eine Person ohne downline des Betruges bezichtigt wurde. In denselben Video hat Hr. Stein behauptet, dass sein account überprüft wurde, und dass er so eine „ehrlische Haud isch“. 2 oder 3 Tage später hat Hr Hammerstede bekannt gegeben, dass AB JETZT die accounts überprüft werden. Also, ich halte diesen Wolfgang Stein für einen riesigen Lügner.
    Eine Frage hätte ich aber an Sie. Wenn Sie mit ihren Recherchen tatsächlich beweisen könnten, dass nicht Hr. Kaweono der CEO von GPA ist, sondern eine andere Person, und wenn sich mehrere member zusammenschliessen würden, wäre es möglich auf rechtlichem Weg den Betrag im Wert der ausgewiesenen Adpacks einzuklagen?. Wäre es möglich, Beweise von ihnen zu erhalten und gegebenenfalls einem Rechtsanwalt zu übergeben?
    MfG

    Gefällt mir

    • Hallo Harald B.,

      endlich mal ein Leser und GPA member der nicht nur etwas schreibt sondern auch eine logische Schlussfolgerung hinzufügt. Ich durfte bisher diese Beweislast nicht veröffentlichen da diese Teil und Grundlage der umfangreichen Ermittlungen in Denparsar sind. Da die dortigen Ermittler haben natürlich auch Zugriff auf meinen Blog haben und lesen fleißig mit. Wenn das also ein Leser schreibt kann ich es wohl kaum Verhindern 😉

      Wenn Sie nun der Schlussfolgerung hinzufügen das hier entweder ein großes Loch der PIM AG geschlossen werden sollte bzw. ein GPA eigenes Loch, dann haben Sie die Verbindung zu deren Handlung. Und so wird aus einem vermeintlichen Fremdbetrug durch Member ein eigener Betrug der GPA-Betreiber. Es fügt sich alles so langsam zusammen und nun sollte auch die „Blinden“ und Beratungsresistenten bei GPA wieder was suggestiv sehen können. Es wird sich also bald herausstellen wie lange noch Herr Ivan Kaweono sich dazu bekennt das er der alleinige Betreiber von GPA 2.0 sei.

      Der Gang zum Rechtsanwalt hingegen wäre der zweite Schritt, da dieser nur sekundär Gelder sichern kann. Der Gang zum Staatsanwalt wäre hier erst mal der richtige Weg. Strafanzeige gegen Ivan Kaweono und dann die Verdächtigungen äußern wer die wirklichen Betreiber sind (Habe ich hier im Beitrag ja bereits offengelegt). Mögliche Tatbestände – Betrug – Geldwäsche – Steuerhinterziehung – Insolvenzverschleppung – unerlaubte Handlungen um nur einige zu nennen.

      Der nächste Schritt wäre, die geschriebene Strafanzeige an einem Ort als Kopie zu bündeln und dann gebündelt, also alle Strafanzeigen der indonesischen Botschaft offiziell im Beisein von Presseorganen zu übergeben. Ferner sind alle Einnahmen nicht nach Denparsar überwiesen worden. Da Herr Kaweono sich aber verantwortlich zeichnet liegt hier in Denparsar mit großer Wahrscheinlichkeit selbst ein Steuerbetrug in Millionenhöhe vor. Da werden sich dann bald die Steuerbehörden in Denparsar drum kümmern.

      Ich bin ja schon von Beginn an am sichern was das Internet hergibt, was andere Recherchiert zusammengetragen haben bzw. was man mir anonym übersendet. Die Indizien sprechen für sich, das hier eine kriminelle Vereinigung gebildet wurde zum Nachteil der zahlenden Affiliate.

      Natürlich müssen wir uns vor Augen führen das alle Tatbeteiligten bereits umfangreiches Beweismaterial vernichtet haben können, oder sagen wir es mal so, sie denken Sie hätten alles vernichtet. Jedes Rechtfertigungsvideo ist also als weiteres Beweismaterial zu sichern. Jede Mail von GPA an seine Member ebenso. Jeder Zahlungsbeleg ist aufzubewahren etc. sowie jede Int. Handelsrechnung die Ja jeder Member bei bzw. nach jeder Einzahlung und Auszahlung erhalten hat, sofern er überhaupt eine erhalten hat.

      Gefällt mir

      • Hallo Hr. Van Burren. Dankeschön für ihre Antwort auf meinen Beitrag. Wieder hab ich auf Facebook Beiträge gelesen, und dabei folgendes gesehen:

        Achim Herold hallo leute, spart euch die 100$ und kauft keine neuen cityblogs mehr. am 1.5.16 startet ivan mit den teamleadern ein neues system und gpa2.0 wird beerdigt.

        Und auf die Frage eines anderen member, woher er diese Infos habe, antwortet Achim Herold:

        Achim Herold das sind insiderinfos. habe ja diesbezgl. schon mal was geschrieben, aber dazu keine antwort erhalten. fragt doch mal selbst die teamleader, die sollen stellung dazu nehmen

        So beginnt also das Spiel von neuem. Ich wäre sehr glücklich darüber, wenn die zuständigen Behörden in Indonesien den Start dieser neuerlichen Abzocke unterbinden könnten. Ich habe diese Beiträge in der Gruppe One Team, One Dream gesehen.

        In einem anderen Beitrag, der aber leider von den Admins schon gelöscht wurde, (daher kann ich den Text nicht hier her kopieren so wie oben) Hat Hr. Wolfgang Stein auf Kritik so reagiert: Er werde nicht nur user aus der Gruppe entfernen, sondern gleich member mit entsorgen. Diese Wortwahl gebrauchte Hr. Stein tatsächlich. Also unter „entsorgen“ verstehe ich die Löschung des Accounts. Wieso hat Hr. Stein die Möglichkeit einen account zu löschen? Gehört er eventuell zu den Betreibern? Wer ist dieser ominöse Hr. Wolgang Stein?

        Wie auch immer, und für alle, die diesen Blog lesen, ich werde keinen Cent in dieses neue System investieren. MFG

        Gefällt mir

      • Hallo Harald,

        alleine schon der Wortgebrauch „entsorgen“ dieser Herren lässt zweifeln ob überhaupt dort jemand die Zügel in der Hand hält. Vielleicht wird es Zeit mal ein paar Grenzen zu ziehen und gewisse Herren in ihre Schranken zu weisen. Am leichtesten geht so etwas wenn man die Recherchen nun extrem ausweitet und schade das ich so was mal sagen muss, schmutzige Wäsche in die Reinigung bringt um diese mal wieder waschen zu lassen.

        Wolgang Stein ist für viele ein Marketing Experte, man kann aber auch den Begriff „Substral-Keuler“ benutzen. Immerhin kann sich jeder Experte nennen. Ob derjenige dann auch einer ist wird sich zeigen wenn es hart auf hart kommt.

        Gefällt mir

  6. Ich habe wieder 2 Leader identifizieren können:

    1) Ramon Völz
    2) Roman Vinogradov

    Scheint sich um eine Jugendbewegung zu handeln, haben auch einen YT Channel.

    Lg

    Gefällt mir

    • InterCop Rotterdam – file:\\342100309-insidertipps ltd.\\

      Holder:

      Clemens Wimmer geboren am 11.11. 1981

      Rene Trost geboren am 05.09.1977

      Justgasse 29/7/2
      1210 Wien
      Austria

      Company No.: 07365539P\\Strike off\\dissolved\\

      Aktuelle Prüfung ausstehend ………

      Gefällt mir

  7. Hallo, ich bin heute Nacht auf diese Website gestoßen, als ich nach „GPA“ recherchiert habe. Mein Mann und ich sind Member, haben aber keine Downline aufgebaut. Darüber bin ich froh. Und ich kann diejenigen nicht verstehen, die jetzt noch neue Mitglieder anwerben wollen. Alles, was hier bislang in den Kommentaren geschrieben wurde, kann ich nur bestätigen. Ich bin sehr besorgt um unser eingesetztes Geld, und gleichzeitig beschämt über unsere Dummheit. Ich ärgere mich, dass ich nicht gleich ab dem Start von GPA 2.0 alles rausgenommen habe, was möglich war. Dabei ging mir Herr W. Stein mit seinem Gequassel in den Webinaren nur noch auf den Geist. Die Werbung vor dem Start zu GPA 2.0 war gespickt mit Superlativen: Wie geil ist das denn! Die Earnings gehen durch die Decke! GPA wird die Nummer 1! Viele der Member waren in gleicher Tonlage: geil, geil, geil! Und das zeigt, wie schnell Gier doch Hirn fressen kann.Das ist nicht mein Sprachgebrauch – und es hat mich abgestoßen. Dennoch bin ich dabei geblieben.
    Ich halte es für betrügerisch, wenn man jetzt noch neue Mitglieder einsteigen lässt. Jeder, der seinen Gewinn gemacht hat, steigt aus – denen kann es egal sein: Ziel erreicht. Alle, die wie wir noch nichts gewonnen haben, versuchen, das auszahlen zu lassen, was geht. Ich habe gegenwärtig die Möglichkeit, ca. 1 Dollar pro Tag in die Auszahlungsbalance zu legen, dabei war ich im Februar schon mal bei 30 Dollar pro Tag. Es wird gesagt, wir wären selber schuld, denn wenn jeder sein Geld rausnimmt, gäbe es keine Erträge mehr.
    Was können wir nun tun? Es wurde davon geschrieben, zum Staatsanwalt zu gehen. Kann man sich zusammenschließen? Ich will nur nicht noch gutes Geld dem vielleicht verlorenen hinterherwerfen…
    Herzliche Grüße und danke schon mal für eine Antwort,

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,

      Solange ein System nur von internen Zahlungen hinzukommender Member lebt, solange handelt es sich bei solchen Systemen um Ponzi-oder auch Schneeballsysteme. Die Opfer ist immer die untersten Donwline die die Zeche zahlen wird und muss. Ein gerechtfertigter Mehrwert ist nicht erkennbar. Das der allgemeine Member die Schuld zugewiesen bekommt ist üblich bei solchen Systemen, denn niemand will die Verantwortung tragen wenn etwas schief geht. Abkassieren können sie aber alle.

      Für einen gemeinsamen Gang zur Staatsanwaltschaft müsste eine Interessengemeinschaft gegründet werden an der sich eine Rechtsanwaltskanzlei direkt anschließt um die ganzen Anzeigen dem Inhalt nach zu koordinieren. Würde wahrscheinlich dann auch für jedes „Opfer“ billiger werden. Zur Disposition stehen hier dann die Sponsoren, Leader und der Betreiber, gegen die sich die jeweilige Strafanzeige dann richtet. Jeder sollte also seinen Sponsor kennen bzw. dessen ID zur Hand haben.

      Das immer noch Mitglieder angeworben werden stellt zudem unter den bereits bekannten Gesichtspunkten den Tatbestand des vorsätzlichen Betruges dar, wenn über die derzeitige Situation bei GPA 2.0 nicht vollends aufgeklärt wird.

      Gefällt mir

      • Hallo Thomas,

        nutze am besten zu bildlichen Darstellung wer wo in der Downline sitzt ein Programm zur Ahnenforschung (Das Programm quasi missbrauchen, eignet sich hervorragend und man hat einen kompletten überblick. Ich arbeite um Strukturen eines Ponzisystems darzustellen mit dem Programm „Ahnenblatt“ das Du hier kostenlos runter laden kannst: http://www.ahnenblatt.de/). Dann kannst du außer einem Bild alle Daten der betreffenden Person eingeben und Daten wie z.b. Investitionssumme,Refs etc. Statusangaben wie z.B. Opfer oder Täter usw.

        Gefällt mir

  8. Hallo Thomas, ja, ich bin dabei. Selber kriege ich das vielleicht nicht auf die Reihe, aber eine Interessengruppe wäre gut. Und ist natürlich auch stärker als der Einzelne.
    Viele Grüße

    PS: Ich will heute per Screenshot unsere Accounts sichern und werde auch alle Rechnungen ausdrucken. Eine bekloppte Arbeit, dabei hätte ich anderes auf der To-Do-Liste. Doch es ist wichtig, Fakten zu sammeln, bevor es zu spät ist. Wolfgang Stein will am Montag Abend noch einmal ein Webinar halten. Bin gespannt, was er zu sagen hat. Wie kann man das Webinar für die Ewigkeit festhalten? Bin da nicht so firm drin…

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,

      gehe zur Webseite SaveFrom.net und lade dir das für Deinen Browser verfügbare Programm herunter. Das Programm dann starten und installieren. Nach der Installation hast du oben neben der Adressleiste im Browser dann einen dicken grünen Pfeil der nach unten zeigt. Mit dem kannst du das Webinar dann herunter laden. Videos bei Youtube enthalten nach der Installation einen grünen Button mit dem Du die Videos runter laden kannst.

      Bei den Screenshots bitte den gesamten Bildschirm screenen. Also auch unten die Anzeige von Datum und Uhrzeit des Computers und oben die Adresszeile des Browsers. Eventuell Seiten die nicht gesehen werden sollen schließen.

      Gefällt mir

  9. Hallo zusammen,
    Der Herr Stein hat folgendes geschrieben:

    Wolfgang Stein

    4 Std.
    ..
    So, nun ist ein Punkt erreicht wo ich nicht mehr kann und will, jetzt können sich die ganzen Schwätzer freuen, dass sie es geschafft haben, da will man euch helfen weil ihr ständig am rum jammern seit, dass etwas passieren muss und nun hat der CEO ein Video zur aktuellen Situation gebracht dann wird das auch wieder in Frage gestellt.
    Meine Konsequenz ist die, dass keiner mehr von mir in den einzelnen FB Gruppen von mir noch etwas zu hören bzw. was lesen wird und auch keine Stellungnahmen von mir kommen.
    Denn euch ist nicht mehr zu helfen, es ist armselig wie tief man gesunken sein muss dass alles in den Dreck gezogen werden muss.
    Mir persönlich ist es nun vollkommen gleich wie ihr an Infos kommt die ihr unter Umständen braucht um evtl.
    Ich werde in den nächsten Tagen ( so wie ich dazu komme) aus allen FB GPA Gruppen rausgehen.
    Bedanken könnt ihr euch bei all den Partnern die alles in den Dreck oder ins lächerliche ziehen, oder mich nach wie vor auf das übelste dumm von der Seite angehen.
    Schade ich dachte es würde sich etwas ändrn aber leider nicht und aus dem Grund werde ich meine Konsequenzen ziehen.
    Nun wünsch ich euch weiterhin viel Spass und suhlt euch weiter im Jammertal, vielleicht ist es das was ihr braucht.

    Hier noch 2 weitere Leader:
    Christian Hammenstede
    Heiko Frieberg

    Hier ein Hangout Video von Youtube wo diese Leaders zu sehen sind: https://www%5Bdot%5Dyoutube%5Bdot%5Dcom/watch?v=iIJTAK0DyMQ

    Gefällt mir

    • Hallo jadore01,

      habe mir das Video mal angeschaut. Eins muss man den Leadern ja lassen, wenn sie untergehen, dann mit wehenden Fahnen und einem „ja wie geil ist das denn“.

      Teilen wir das Video mal prozentual dem Inhalt nach auf – 60 % klassische Gehirnwäsche mit inhaltslosen Phrasen, 15 % pränatalen Jonglieren, 15 % von nix ne Ahnung aber mit quatschen wollen, also quasi der typische Hammelherdeneffekt, 8 % Tonqualität- und Bildqualitätsprüfungen sowie Satzwiederholungen (Soll sich ja alles im Hirn festsetzen) und zu guter Letzt 2 % Desinformation. Ja zu mehr hat es bei dieser Garde wohl nicht gereicht. Aber gut das außerhalb dieser Gruppe jeder davon ja überhaupt keine Ahnung hat.

      Sorry, wer auf gut deutsch auf diese Bagage jetzt noch hereinfällt dem ist nicht mehr zu helfen.

      Gefällt mir

  10. https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/hphotos-xtl1/v/t1.0-9/13092093_1360398680653318_8573452416815403499_n.jpg?oh=b60bd0162bc2bc7edace6eb0d117bbdd&oe=57B8BF1B

    … ich weiß nicht, ob der Link passt, aber Wolfgang Stein hat das in die FB-Gruppen gepostet. Er distanziert sich von und sieht sich als Opfer.

    Meine Antwort darauf in der GPA-Gruppe:
    Das muss ich noch loswerden, alles andere, was ich heute geschrieben habe, wurde wohl gelöscht: Hört der Wolfgang Stein sich eigentlich mal selber zu?! Ich jammere nicht! ich suhle mich nicht im Dreck! Und ich ziehe auch nichts in den Dreck! Kritikfähigkeit sieht anders aus – meine ich. Ich kann mir sogar vorstellen, dass er die Schnauze voll hat. Aber es ist schon etwas anderes, den Gegenwind auszuhalten, als sich feiern zu lassen. Was ist so schwer daran, sich in die Lage derjenigen zu versetzen, die Angst um ihr Geld haben? Und vielleicht die Emotionen , die Enttäuschungen, die Ernüchterung hinter den Worten zu sehen? Versprochen wurde viel…
    Und was heißt, „Mir persönlich ist es nun völlig egal, wie Ihr an Informationen kommt, die Ihr braucht, um evtl…“ Was heißt das? Was für Informationen brauchen wir eventuell, und wozu?

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,

      die erste Tugend und Kunst in diesem Geschäft ist die Selbstreflexion und das sich hineinversetzen in die Gefühlswelt anderer. Beides hat Herr Stein entweder nie besessen oder es ist ihm im Zuge seiner Geldgeilheit völlig abhanden gekommen. Das er dem jammernden Volk ja nur helfen wollte, dies aber mit seiner einschlafenden blankgezogenen Art wohl nicht geschafft hat, zeigt uns, das dieser besser Straßenkehrer geworden wäre und er so seine Umwelt keinen Schaden zugefügt hätte.

      Geholfen all jenen die am zweifeln und am verzweifeln sind, hätte er, wenn er in einen klaren Ton alle Fakten auf den Tisch gelegt hätte. So aber hat er in seinen meisten Statements nur um den heißen Brei geredet und dadurch nur noch mehr Verzweiflung geschürt. Nicht jeder der unbedarft bei GPA eingestiegen ist, hatte Geld das zur freien Verfügung stand, sondern es war Geld das eigentlich für etwas anderes gedacht war. Aber die Verlockung ausgelöst durch systematische kollektive Gehirnwäsche hat die meisten zu eben dieser Fehlhandlungen führen lassen. Der Krug ist nun in den Brunnen gefallen und nun wird es Zeit sich zurück zu ziehen, die Wunden zu lecken und bei sich selbst nach der Ursache des Scheiterns zu suchen. Damit meine ich nicht das scheitern im technischen Sinne, sondern das scheitern im geistigen. Und wenn dann klare Gedanken wieder gefasst werden können sollten die Konsequenzen aus diesem Fehltritt gezogen werden. Dazu zählen auch Straf- und Zivilrechtliche Konsequenzen auch wenn diese vermeintlich sich gegen einem selbst richten sollten.

      Ob Herr Stein letztendlich als Opfer zu betrachten ist, wird sich wohl alsbald herausstellen.

      Gefällt mir

  11. Hallo Hr. Burren,

    wie ich mitbekommen habe befindet sich Benedikt Juray vom GPA One Dream Team mit seiner Freundin ab heute in Bali. Sowie ich es mitbekommen habe war dies einer der Personen die eine Menge Leute viel Geld gekostet haben. Solten sie die möglichkeit haben informieren sie die Behörden in Bali damit diese die beiden festsetzten können.

    Gefällt mir

    • Hallo Nick,

      wenn in Bali nichts gegen B. Juray vorliegt, werden die Behörden dort nichts machen. Aber es gibt ja noch Deutschland. Werde mir mal ein Bild von ihm besorgen und schauen ob ich mir diesen vor die Linse bringen kann.

      Gefällt mir

  12. Hallo arthurvanburren,

    ja das ist natürlich ärgerlich.
    Sowie ich es gesehen habe kommt er selbst aus Österreich. Sollten bei Ihren Nachforschungen Beweise ans licht kommen die mit ihm und/oder seiner Freundin in Verbindung gebracht werden können müssten Sie diese direkt an die österreichische Staatsanwaltschaft weiterleiten. Ich bin jedoch sicher das diese sich nur allzu sehr freuen dürfte. Ich bin sicher Sie werden auch einige Leute finden die durch Ihn zu schaden gekommen sind. Soweit ich es verstanden habe waren gut 1000 Leute in seiner downline. Und auf Facebook finden sie mehr als genug Bilder. Da scheint jemand sehr gerne im Rampenlicht zu stehen.
    Falls auch noch nicht bekannt, der nachfolger von GPA heißt adboni.de. Alle relevanten Daten und Nachweise könne sie direkt bei der DENIC abfragen. Auch hier sollen sich schon eine größere Anzahl Leute in der downline von Hr. Juray befinden. Ich bin sicher wir werden noch einiges von ihm und weiteren Mitgliedern des GPA One Dream Team hören.

    Gefällt mir

    • Hallo jadore01,

      aus ermittlungstaktischen Gründen spreche ich zu adboni[dot]com – adboni[dot]net und adboni[dot]de hiermit eine offizielle Warnung aus.
      Ich darf das,da ich ja nur Halbwahrheiten und Lügen verbreite 😉

      Gefällt mir

  13. Ja nachdem GPA 2.0 so gut wie „down“ ist hat gerade gestern Amazing5 abgeschaltet!! WANN hoert dieser Betrug eigentlich mal auf ?? WANN gibt es endlich mal eine Plattform die es ehrlich meint? OH, ganz vergessen die neue von Ivan Kaweono steht schon in den Startloechern, wohl etliche der gleichen Drückerkolonnen schon wieder kraeftig am trommeln. Freut euch auf adboni !! http://www.adboni.com …. de und net ???

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Karwath,

      Hatte heute in Denpasar eine 3 stündige Anhörung und gestern bereits eine über 2-Stündige und leider morgen noch einmal. Ich muss den Herren viel erklären da einige von mir verwendete Begriffe nicht ins indonesische übersetzt werden können. Der Gerichtsschreiber hat da einige Probleme. Ich denke mal Amazing 5 dürfte nur der Anfang einer Grap-Welle sein.

      Gefällt mir

    • Hallo Snowball,

      eine befreundete Detektei in Österreich (den Namen und Ort wollen wir jetzt mal nicht nennen) durchleuchten gerade das Leben von Benedikt-Juraj Cekolj und drehen jeden Stein um. Dauert aber noch etwas. Gut Ding will Weile haben.

      Gefällt mir

  14. Haben Sie schon z.B. Sofortüberweisung per kurzer Mail kontaktiert und darum gebeten, die Zahlungsströme nachzuverfolgen und Konten bzw. Transaktionen zu überprüfen und ggf. den Zahlungsverkehr sperren zu lassen? Man müsste wohl die Fa. Multiways und Herr Berberich wohl benennen. Wir sind bei unseren Recherchen auf einen Beteiligten gestossen, der auf jeden Fall mit drin zu hängen scheint. Er nennt sich Benedikt Juray oder auch Benedikt Cekolj, scheint aber ein- und diesselbe Person zu sein. Wir möchten uns für Ihre hartnäckige und intensive Recherche- arbeit gerne bedanken. Es wäre schön, wenn die Initiatoren sich eines Tages hinter Gitter wieder-finden würden.

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Wittmann,

      Wir haben die BaFin bereits über die verschiedenen Modalitäten der Zahlungssysteme, deren Anwendung im einzelnen (Danke an die vielen Leader und Sponsoren für das freiwillige bereitstellen von wichtigen Informationen und exzellente Zusammenarbeit), sowie wo was hingegangen ist, informiert. SEC und OTS sind ebenfalls Ermittlungen am einleiten wegen des Verdachts der Geldwäsche und unerlaubten Geldgeschäften. Österreich hat ebenfalls die Informationen erhalten, sowie Zypern, Indonesien, Hong Kong und weitere. Des weiteren liegen Beweise vor, das zu Simplymaxx (PIM-Gold und Co.) zahlreiche GPA-Gelder geflossen sind zu denen mittlerweile 128 Affiliate sich mit ihrem Finanzamt herumgeschlagen und sich erklären müssen warum sie Gelder für Adpacks an Simplymaxx überwiesen haben. Die Ermittlungen werden natürlich auf Adboni übergehen.

      Gefällt mir

  15. Nochmals zum nachlesen, nicht Hr. Kaweono ist das schwarze Schaf, sondern dieser Jürgen
    Oswald, der sich nach amerika aus dem Staub gemacht hat, Er hat viele ehrliche Menschen um
    Ihr Geld gebracht, und solche Banditen kommen meistens ohne Strafe davon, das jedenfalls habe
    ich von einem Insider erfahren.

    Gefällt mir

    • Hallo Klaus Jürgen;

      wieso sollte man sich in ein Land absetzen das einen Auslieferungsvertrag mit Deutschland hat? Ich werde aber mal den nicht bestätigten Hinweis weitergeben.
      Das Hr. Kaweono nichts dafür kann darf ich jetzt erst mal anfänglich bezweifeln. Er hätte ja auf meine Interview anfragen antworten können, was er aber nicht tat.
      Das er das Spiel mitgespielt hat, indes kann ich klar und deutlich belegen.

      Und das es solchen Menschen nicht an den Kragen geht, liegt wohl daran das weniger wenn überhaupt keine Strafanzeigen erstattet werden, wahrscheinlich aus Angst man würde sich eventuell selbst belasten.

      Daher alle Komponenten die einen selbst belasten können aus dem Weg räumen und dann Anzeige erstatten.

      Wenn man also keine Gewerbeanmeldung hat aber trotzdem Einnahmen generiert hat, dann auf zum Gewerbeamt und das Gewerbe zum Tag des Eintritts bei GPA 2.0 rückwirkend anmelden. Eventuelle Steuern nachzahlen (Einnahme-Überschussrechnung). Bitte Steuerberater fragen da hier verschiedene Steuerarten zum tragen kommen könnten. Eventuell mit Rechtsanwalt in Beratung gehen um zu klären ob belastende Komponenten vorhanden sind.

      Gefällt mir

  16. Seit 15.07.2015 soll ja diese Dame Vorstand der Multiways AG sein: Gabriele Gertrude Ambrosch. Ist das nun die Oma von Jürgen Oswald oder von Marco Müller? Die Dame wird im Dezember immerhin 64 Jahre alt und ich bezweifle, daß sie mehr ist als eine sog. „Frühstücks-Direktorin“. Per 15.07.2015 wurde Marco Müller übrigens zeitgleich seines Vorstandspostens enthoben. Pro forma oder tatsächlich? Wir wissen ja schließlich, mit welchen Methoden diese ulkige „AG“ zu arbeiten pflegt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s