Der böse Burrenblog

Herzhaftes Lachen ist die Ausdrucksform der Seele (Sw. Prem Charam – indischer Philosoph)

Was man so alles in Foren findet ist schon herzerwärmend und erfüllt so einige Tatbestände des StGB. Die Forenbetreiber selbst scheinen hier nicht wirklich auf eine Etikette zu achten die zumindest den Forenruf nicht beschädigt oder Haftungen erzeugen und winken stattdessen alles durch, was einen Buchstaben enthält.

Aber wer wäre ich wenn ich zwar austeilen aber nicht einstecken könnte.

Nun werfen mir die  Beratungsresistenten Schmähkritiker ja vor, ich würde diesen Blog ja nur wegen der vielen Follower und dem Traffic betreiben (Ja ich weiß schon gar nicht mehr wohin damit).

Burrenblog vs Schwachmat

Burrenblog nicht vertrauen

Burrenblog der Honk

Dem könnte ich ja schon fast ungesehen zustimmen würde mir bei der ganzen Sache nicht etwas fehlen. Das Motiv! Sprich, ich muss ja irgendeinen Vorteil aus dem ganzen ziehen können um den ganzen Hirngespinsten dieser allerwelts- Affiliate gerecht werden zu können.

Gehen wir mal methodisch vor;

  1. Geld

Geld wäre ein Motiv. Nur verdiene ich nichts mit diesem Burrenblog, sondern zahle sogar kräftig dafür oben drauf. Forensische Technik. Mitarbeiter, Webspace, Domain, Gerichtskosten,Anwaltskosten,Mitgliedergebühren,Dokumente,Reisen etc. im Jahr ca. 20.000 Euro

2. Traffic

Traffic wäre ein Motiv. Mein Arzt hat mir aber gesagt, das man von Traffic nicht satt werden kann. Ich habe das natürlich mir zu Herzen genommen und seitdem auch kein Traffic mehr gegessen. Ja welchen Vorteil würde mir denn der Traffic sonst noch bringen, außer das viele Menschen mittlerweile den Blog besuchen um sich zu informieren? Mal abgesehen das 250 tausend Besucher in 15 Monaten nicht unbedingt viel sind. Da haben doch einige Abzockerprogramme mit ihren falschen Versprechungen viel mehr Traffic generiert, also viel,viel mehr. Da könnte man dieses Motiv doch viel leichter implementieren.

3. Follower

15 Monate und erst 1200 Follower, ja das wäre ein trauriges Motiv und der Burrenblog müsste sofort abgeschaltet werden.

 

Fazit: Ich erlange aus diesem Blog keinen finanziellen Leistungswert der eines der Motive in irgendeiner Weise rechtfertigen würde. Würde ich einem dieser Motive gerecht werden wollen, dann müsste ich professionelles e-Marketing betreiben, Landingpages bereitstellen, diesen Blog bei Google pushen und daraus ein Multimillionen schweres Weltimperium errichten. Und so bleibt es eben doch nur bei Hirngespinsten irgendwelcher allerwelts- Affiliate und der Burrenblog eben einfach nur eine der zahlreichen Anlaufstellen für Informationen.

Übrigens, das nachfolgende Gerücht stammt nicht von mir wurde aber in so manchen Foren gestreut (ja ist denn schon Weihnachten?)

Iwan Kaweono verhaftet?

Also um das ganze nochmal abschließend zu klären. Niemand wird in irgendeiner Weise von mir gezwungen diesen Blog zu besuchen um sich hier weitere Informationen zu beschaffen. Niemand bezahlt Geld dafür, das er hier diesen Blog besuchen darf (obwohl wäre das nicht eine neue Abzock-Nische, dann könnte ich zumindest Motiv 1 gerecht werden?).  Ich zwinge auch niemanden hier, Fakten als vertrauenswürdig einzustufen. Jeder soll sich sein eigenes Bild machen, vorhandene Informationen auf Ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen und dann den nächsten Schritt machen. Ich werde mich hüten jemanden daran zu hindern blindlinks in sein Verderben zu laufen oder Sehend aus einem Verderben wieder zu entfleuchen (Ok hier und da mal ein Wink mit dem Zaunpfahl damit gerettet werden kann was noch zu retten ist sollte man mir nicht als mysteriös und schneiderisch vorhalten). Alle Informationen auf diesem Blog sind nicht frei erfunden finden sich im Internet an zahlreichen Stellen, privaten Datenbanken, Scam Community´s und auf den Betreiber-Abzock-Seiten selbst in Reinform wieder. Ich bin nur der Assistent der das Geschenk hübsch verpackt, teilweise ins deutsche übersetzt so das damit jeder auch was damit anfangen kann. Das spezielle Kontakte innig gepflegt werden ist natürlich selbstverständlich.

So und jetzt wünsche ich allen Lesern noch ein vertrauenswürdiges Informationen beschaffen – Lesen oder was auch immer.

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Der böse Burrenblog

  1. Hallo Burren,

    Ich verfolge deinen Blog, ich finde es immer richtig und gut, unabhängige Berichterstattung wiederzugeben.

    Daher wäre es auch schön, wenn du zur Meinungsbildung das aktuell hochgeladene Video zu GPA Geschäftsführer IVAN KAWEONO verlinken könntest.

    Im Alten GPA Beitrag ging es ja auch um das angeblich nicht existente Büro auf Bali.

    Das ist ja nun aber im Video, könnte man das als Gesprächs- und Diskussionsgrundlage mal verlinken, dass jeder mal eine Meinung finden kann?

    Liebe Grüße

    Hier der Link noch zum Video: https://www%5Bdot%5Dyoutube%5Bdot%5Dcom/watch?v=s7utRkhx45A

    Gefällt mir

    • Hallo Claudio,

      Ich habe mir diese Videointerpretation mit anderen Personen eben einmal angeschaut. Resultat 8 mal HWS-Syndrom. Aber das muss ich gestehen, konnten wir auch einige neue Anhaltspunkte dem massiv zusammengeschnittenen Video entnehmen.

      Hierzu stelle ich jetzt mal eine These auf;

      Gehen wir einmal davon aus (Indizien sprechen dafür), das die im Video angesprochenen Fake-Accounts, nach außen Hin Fake-Accounts darstellen aber nach innen Transferaccounts. Sprich die in den unteren Downlines erwirtschafteten Gelder in diesen Fake-Accounts werden ja jetzt dem Sponsor also der oberen Pyramidenspitze und die Downlines nun dem richtigen Sponsor zugeführt. Hurra, wieder ein paar Löcher gestopft. Der angebliche Betrug und hier liegt nun das Motiv der Verfolgbarkeit und Ahndung dieser kriminellen Machenschaften wird aufgrund der Großzügigkeit von Mr. Ivan Kaweono außer Kraft gesetzt. So muss man sich also Fragen ob meine ersten Ausführungen also nicht eher einen Bestand haben und daher die Betrügereien nicht verfolgt werden? Hat die obere Pyramidenspitze eben nicht genug aus dem Topf schöpfen können, das nun dieser Schritt gewagt wurde. Negative Auswirkungen dieser Scharade hat das allemal und es wird sich zeigen wie lange gutgläubige Affiliate bei GPA auf diesen Kartentrick hereinfallen werden. Bisher zumindest sind keine anderen Aussagen zu vernehmen, weil niemand hinterfragt. Die Aussage Mr. Kaweono hingegen kann niemand nachprüfen, es sei denn Mr. Kaweono würde eine Liste der Fake-Accounts und dazugehörigen Sponsoren veröffentlichen, damit jeder und auch wir einen Datenabgleich vollziehen können.

      Der Link zum Video habe ich stehen lassen, aber für die Suchmaschinen hier deaktiviert. Link also mit richtigen Dots versehen und in die Browseradressleiste kopieren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s