GPA 2.0 plant im Mai einen Scam-Transfer? – Kurz News!!!!!

Dieses Wochenende war ein sehr turbulentes Wochenende. Ich wurde mit Informationen überschüttet, die ich jetzt erst einmal sichten muss.

Herausgestochen aus der Flut von Informationen sind jedoch Angaben die aus unterschiedlichen Quellen auf der Welt unabhängig voneinander gemacht wurden.

Demnach planen die Betreiber von GPA 2.0 selbiges „Ref-Share“ Programm fallen und auslaufen zu lassen. Stattdessen soll ein neues Programm im Mai aufgesetzt werden, also ein Scam-Transfer, dessen Totgeburt jetzt schon diagnostiziert werden kann. Welcher Affiliate der mit GPA 2.0 einen Absturz erlebt hat, wird in das neue Programm investieren?

Die Anzeige-Flut mag ich mir gar nicht ausmalen wollen, aber ich hatte ja früh genug gewarnt. Denn vergleichbar ist das ganze eigentlich mit einer „angekündigten Pleite“ von GPA 2.0

Nun es werden jene Affiliate sein, die an der Pyramiden spitze bereits ihre Schäfchen ins trockene gebracht haben. Dann wahrscheinlich alle anderen Affiliate, wenn erneut nicht klar erkennbar ist wer der Betreiber des neuen Programms ist.

Name und Domain des Programms ist derzeit mir noch nicht bekannt. Doch SC-Bots werden mir die Informationen schon rechtzeitig liefern.

Sollten indes die Angaben die Spatzen von Dächern in der ganzen Welt bereits pfeifen, zustimmen, dann dürften so einige Affiliate wohl erst einmal damit beschäftigt sein, ihre Verluste zu beziffern und zu verschmerzen.

Und schon mal eine wichtige Information im Vorfeld. Sollten Sie Adpacks per Sofortüberweisung getätigt haben und das Geld an Simplymaxx gegangen sein, müssen Sie im Zuge von Routineüberprüfung der Finanzämter damit rechnen, das Anfragen bezüglich eines bestehenden Golddepots und deren Inhalt von Finanzamt an Sie ergeht. Wenn in der Überweisung nicht klar erkennbar ist das Sie Adpacks gekauft haben, dann haben Sie ein Problem.

Und dann stellen Sie sich direkt noch die Frage, warum ging das Geld an simplymaxx? Ist nicht Mr. Kaweono, so wie er bis dato behauptet der alleinige Inhaber von GPA 2.0 und müssten dann eigentlich nicht alle Einnahmen nach Indonesien fließen?

Hierzu wird gerade eine Liste komplettiert von Personen deren Involvierung in das Programm über den normalen Status eines Affiliate hinausgeht.

Zu diesem Konstrukt später weitere Informationen.


Update vom 29.04.2016/19.38 Uhr

Kennen Sie Giorgi Gekvevrishvili? Nein? Der Georgien stämmige aus Augsburg hat sich einige adboni-Domains für sich gesichert und will jetzt wohl ganz groß ins nächste Rev-Share-Programm von Ivan einsteigen. Zuvor war er ja schon recht aktiv bei GPA dabei. Mit meinaugsburg[dot]de und mein-ingolstadt[dot]de (mit Herbert Begerock -Gebühreneintreiber des Bayrischen Rundfunks) die unter seiner Regie laufen hat er ja quasi  passende Plattformen an der Hand um sein Machwerk an den Mann zu bringen. Wären da nicht ein paar Haken und Ösen, die jetzt bereits seine Webseiten zu erkennen geben und nicht Rechts konform sind. Das er sich hier auf ein riskantes Geschäft mit Ivan eingelassen hat, das seiner Reputation in der Zukunft einige Kratzer abverlangt scheint er wohl wissentlich in Kauf zu nehmen. Nun ja mit dreißig Jahren sollte man ja wissen was man tut.

Hier werde ich aber noch etwas tiefer bohren und weitere vorliegende Informationen erst einmal überprüfen.


Update vom 27.04.2016 /01.34 Uhr

Zuweilen kann man Indizien schaffen durch Handlungen bzw. Unterlassungen diverser Personen, die sich einbilden sie wären hier im Block anonym.

adboni[dot]de wurde aber so was von Blitzschnell bereinigt, so schnell konnte ich gar nicht schauen. Nun für alle die adboni[dot]de vor der Bereinigung nicht besuchen konnten hier ein paar Screenshot.

adboni.de - neue Seite alter Scam?

adboni.de = PIM AG = PGD

PIM AG hält sich bedeckt! Wir decken auf


Update vom 25.04.2016/04.26 Uhr

Nun die Indizien verdichten sich, das GPA 2.0 ein neues altes Zuhause gefunden hat und in der Geburtsurkunde nun zur Domain neue Angaben gemacht wurden.

adboni[dot]de – adboni[dot]net – adboni[dot].com

Aber warum sage ich neues altes Zuhause?

Nun auf adboni.de residiert noch die PIM AG, näher bezeichnet als PGD mit dem Geschäftsführer Julius Leineweber. Gibt man aber nun im Browser vor der Domain „www“ mit ein, dann kommt die Fehlermeldung, das der DNS-Server hierzu nicht gefunden werden kann. Klassischer Fehler von Pseudoexperten.

Daten wurden natürlich umgehend in Denpasar gesichert. Upps hatte ich das vergessen zu erwähnen, ja ich bin nicht alleine in Denpasar.

Alle Domains hingegen laufen bereits auf den Namen Ivan Kaweono. Die .de Domain hingegen wurde erst am 09.04.2016 in der Inhaberschaft geändert.

Auch sonst gibt es bereits einige Domains der oberen Garde, die sich bereits die oberen Plätze alle reserviert haben um wieder kräftig abzukassieren.  Für die neue Plattform wird von diesen auch schon kräftig die Trommel gerührt. Alle jene die immer noch Beratungsresistent sind und zur neuen Plattform mitziehen werden die nächsten Opfer sein, denen man die Kohle aus der Tasche zieht.

Natürlich gibt es bereits weitere frische Indizien, die mir vorliegende Dokumente ans Tageslicht gebracht haben. Ich sage nur, wer alles gewerblich bei GPA eingestiegen ist, sollte seine Gewerbeanmeldung um einige Punkte erweitern und dies unverzüglich dem Finanzamt mitteilen. Dann gibt es noch andere Behörden die weitere Dokumente brauchen, damit das Gewerbe in diesem Umfang weiter betrieben werden kann und darf. Welchen Status indes jene haben, die nicht gewerblich bei GPA eingestiegen sind wird gerade in Deutschland und Österreich geprüft. So weitere Informationen gibt es hierzu erst mal nicht, die sollen sich die Mühe machen und das selbst herausfinden.

Bezüglich einiger Leader bei GPA erging heute von mir eine offizielle Anfrage an das Amtsgericht Tiergarten/Berlin an die dortige Staatsanwaltschaft in Bezug auf einige Namensüberschneidungen. Sollten sich hieraus weitere Anhaltspunkte ergeben dann werde ich nach meiner Rückkehr den kompletten Datenbestand an die Staatsanwaltschaft weiterleiten.


 

Advertisements

17 Kommentare zu “GPA 2.0 plant im Mai einen Scam-Transfer? – Kurz News!!!!!

  1. Informationen, welche durch ein Mithören entstanden sind. Alle Führungskräfte haben sich aus den Facebookgruppen abgemeldet. Am 01.05.2016 wird GPA 2.0. weiterlaufen, mit dem Ziel es Totlaufen zu lassen. Daniel Hauber, Christian Hammerstede, Wolfgang Stein, Herr Imdahl, Herr Korey und wie sie alle heißen werden ein neues Programm für dumme Menschen auflegen. Diese Herren sind im Netz verbrannt. Habt ihr noch ein paar Führungskräfte???

    Gefällt mir

  2. leadinvasion.de wird auch vom Herrn Hauber betrieben (GPA Führungskraft) In 63762 Großostheim saß doch auch die Simplymaxx wo die Gelder hin sind??? Hauber???

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Werner. Ich habe mir diese Seite leadinvasion mal näher angesehen. Also meiner Meinung nach hat leadinvasion mit refshare oder adpack Kauf überhaupt nichts zu tun. Und Herr Hauber ist nicht alleiniger Betreiber. MfG

      Gefällt mir

  3. Und schon mal eine wichtige Information im Vorfeld. Sollten Sie Adpacks per Sofortüberweisung getätigt haben und das Geld an Simplymaxx gegangen sein, müssen Sie im Zuge von Routineüberprüfung der Finanzämter damit rechnen, das Anfragen bezüglich eines bestehenden Golddepots und deren Inhalt von Finanzamt an Sie ergeht. Wenn in der Überweisung nicht klar erkennbar ist das Sie Adpacks gekauft haben, dann haben Sie ein Problem.
    _________________________
    Wie verhalte ich mich in dem Fall als Geschädigter (hab keinen Partner ins Boot geholt) am besten ?

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Schulz,

      alles an Dokumenten und Screenshots Ihres Accounts sichern und abwarten. Vielleicht haben Sie ja Glück und Ihr Finanzamt führt keine Routinekontrolle durch.
      Gegebenenfalls Strafanzeige gegen Ivan Kaweono mit Verdachtsnennung anderer Personen die involviert sind. Je nach Höhe Ihres Einsatzes Rechtsanwalt beauftragen, sollten Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen.
      Der automatische Transfer Ihres Guthabens in ein neues Programm, erzeugt gleichzeitig eine neue Vertragsgrundlage und benötigt Ihre Zustimmung. Alles dokumentieren.

      Gefällt mir

  4. Folgende Herren müssen sich jetzt wohl warm anziehen
    (Liste wird von Herrn Burren wahrscheinlich noch vervollständigt):
    Kris Bursuc, AK Junior, aber vor allem in den letzten Wochen kräftig mitgemischt Herr Benedikt Juray, Daniel Polluk, Ramon Völz, Roman Vinogradov und evtl noch Herr Taschew.

    Gefällt mir

    • Wären Sie auch nur ansatzweise im Besitz eines klar funktionierenden Verstandes, dann würden Sie weder anonym noch über Ihren privaten Hausanschluss der InityMedia in meinen Blog schreiben, sondern Charakterstärke zeigen und zu dem stehen was Sie meinen schreiben zu müssen.

      Wenn der Preis für ein fünfstelliges Einkommen im Online-Business der totale Verlust der Reputation ist, dann bleibe ich lieber bei meinem sechsstelligen Einkommen und betreibe lieber weiterhin diesen Blog, der solche Menschen wie Sie immer wieder dazu animiert, den bei sich selbst angesammelten geistigen Dünnpfiff in Foren und Blogs auszukippen.

      Gefällt mir

  5. Hallo ich hätte da mal eine Frage ich bin leider auch auf Hauber und Konsorten reingefallen, ja ich weiß dumm aber den Fehler mach ich sicher nie wieder. Hätte da mal eine kurze Frage zu folgendem Ansatz.

    Und schon mal eine wichtige Information im Vorfeld. Sollten Sie Adpacks per Sofortüberweisung getätigt haben und das Geld an Simplymaxx gegangen sein, müssen Sie im Zuge von Routineüberprüfung der Finanzämter damit rechnen, das Anfragen bezüglich eines bestehenden Golddepots und deren Inhalt von Finanzamt an Sie ergeht. Wenn in der Überweisung nicht klar erkennbar ist das Sie Adpacks gekauft haben, dann haben Sie ein Problem.

    In wie fern Problem hab da zum Glück keinen eingeladen da ich mir das selber erst anschauen wollte. Das Geld ist wohl futsch aber das ist wohl Lehrgeld. Soll ich mir jetzt einen Anwalt nehmen? Weis grad nicht was ich machen soll. Bitte um Hilfe

    Mit Freundlichen Grüßen

    Markus

    Gefällt mir

    • Hallo Markus,

      mir liegen Dokumente vor, in denen Member die Adpacks gekauft haben und den Betrag an simplymaxx überwiesen haben, vom Finanzamt im Zuge einer Routineprüfung aufgefordert wurden Höhe und Herkunft eines Golddepots zu erklären. Da diese aber nie Gold gekauft haben sondern Adpacks, sehen sich diese nun in einer Lage wo sie erklären müssen was sie da bezahlt haben. Im Zuge dieser Erklärung einzelner Member erfolgen weitere Routineüberprüfungen der Finanzämter, nun aber zu GPA 2.0 – der Dominoeffekt hat bereits eingesetzt und es ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Ihr Finanzamt bei Ihnen anklopfen wird.

      Daher alles an Auszahlungsbelegen und Einzahlungsbelegen kopieren und sichern. Und wichtig. Alles richtig bei der Steuer angeben.

      Ob sie sich einen Anwalt nehmen sollen bezieht sich hier also eigentlich nur auf Ihre Verluste. Insofern wäre eine Interessengemeinschaft der Geschädigten von GPA v2.0 unter der Schirmherrschaft einer Anwaltskanzlei sinnvoll.

      Gefällt mir

      • Hallo nochmal,

        Ich habe bis dato noch kein Geld aus dem ganzen rausgeholt sprich werde das in Zukunft vermutlich auch nicht mehr können. Ja die Rechnungen habe ich abgelegt.

        Naja ehrlich gesagt werde ich den Verlust einfach schlucken. Wie schon gesagt sehe ich das als Lehrgeld bzw. habe ich auch kein Geld für Anwaltskosten etc.

        Hmm Steuer ist interessant da mir mein Sponsor erklärt hat das ich mich erst versteuern müsse wenn ich das investierte Geld raus habe. Wie soll ich im Bezug darauf vorgehen?

        Danke für die Hilfe

        Lg Markus

        Gefällt mir

      • Hallo Markus,

        Sobald Du Zugriff auf das Geld hast, werden Steuer darauf fällig. Ob Du dir das Geld auszahlen lässt oder reinvestierst ist hier nur zweitrangig. Wichtig ist, das die Möglichkeit besteht das Geld nun auszahlen zu lassen, du also indirekten Zugriff auf das Geld hast. Ob der Betreiber auszahlt steht wiederum auf einem anderen Blatt. Hast Du eine Auszahlung beantragt und der Betreiber zahlt aus irgendwelchen Gründen nicht aus, dann besteht trotzdem eine Steuerschuld, denn Du hast mit Deinem Account einen Umsatz generiert, der Dir gutgeschrieben wurde.

        Du hast also nicht nur den Verlust zu verkraften sondern musst auch noch Steuern auf etwas zahlen, was du zwar generiert, aber nicht bekommen hast. In Fachkreisen nennt man so etwas eine „Arschkarte deluxe“ in Händen halten. Das Finanzamt selbst kann ja nicht sehen ob du das Geld bekommen hast oder nicht. Und auf eine vom Finanzministerium angesagte bundesweite Routinekontrolle an alle Finanzämter aufgrund vorliegender Dokumente würde ich nicht warten wollen

        Also meine Empfehlung mit allen Accountauszügen (generierte Umsätze, Reinvestitionen etc.) zum Steuerberater und beraten lassen, denn ich kann ja auch falsch liegen 😉

        Gefällt mir

  6. Ok ich werde mich da mal schlau machen da mein Dad geprüfter Buchhalter und Steuerberater ist werde ich das wohl schnell rausfinden.

    Ich kann mir allerdings nicht vorstellen das man da Steuern für etwas nachzahlen muss was man weder generiert noch ausgezahlt hat. In meinem Fall bin ich ja noch weit im Minus da ich 1000€ einbezahlt habe und bis dato Earnings von 250€ habe, sprich 750€ minus. Kann mir nicht vorstellen das da eine Steuerschuld entsteht. Aber egal ich werde nachfragen.

    Danke auf jeden Fall für die schnelle Antwort und danke für deinen Blog werde hier in Zukunft öfter mal reinschauen.

    Kurze frage am Rande hast du auch schon My Advertising Pays durchleuchtet ? Der gleiche Sponsor wollte mir das auch einreden. Wird dann wahrscheinlich der gleiche Müll sein.

    Wie gesagt danke nochmal

    Lg Markus

    Gefällt mir

    • Hallo Markus,

      natürlich wie bei jeder Versteuerung kannst Du natürlich auch Deine Negativ-Posten bei der Steuer geltend machen. Einnahme-Überschussrechnung. Man hat ja auch Ausgaben in seinem Gewerbe. Frag deinen Dad auch gleich ob diese Rechnungen so anerkannt werden.

      Gruß AvB

      Gefällt mir

      • Hi nochmal kurzes Update,

        hab gerade mit meinem Dad telefoniert, folgendes ist zu beachten bei der ganzen Sache.

        Wenn man Gewerbetreibend ist, muss man wie du schon geschrieben hast den Posten bei der Steuer einreichen. Rechnungen ablegen, Buchhaltung machen wie gewohnt. Hier sollte man sich laut meinem Vater noch mal bei seinem Steuerberater erkundigen.

        Jetzt kommt der Teil der für mich bzw. wie ich glaube auch für viele andere wichtig ist !

        Ist man wie ich nicht Gewerbetreibend reicht es wenn die Rechnungen aufbewahrt werden (falls das Finanzamt fragt). Nicht nervös werden den Steuermann einfach erklären was los ist und die Unterlagen vorlegen. Ganz wichtig ist auch die Rechnungen mit dem dazu passendem Kontoauszug abzulegen!

        Da wie in meinem Fall noch kein Gewinn verdient/generiert/ausbezahlt wurde muss man hier auch keine Steuerschuld befürchten (WICHTIG solange man unter dem eingezahlten Betrag bleibt).

        Wenn man also 1000€ eingezahlt hat und bis Dato nur 250€ Earnings hatte muss man keine Angst haben, egal ob man reinvestiert hat oder ausgezahlt. Erst ab dem Zeitpunkt wo Gewinn entsteht also 1000€+ wird die Steuer fällig.

        Kritisch wird es hier für Personen die kein Gewerbe angemeldet haben und bereits mehr Geld raus haben, da wird eine Steuernachzahlung fällig und vermutlich auch ein Bußgeld.

        Laut meinem Dad ist das hier aber keine rechtskräftige Aussage sondern lediglich seine Einschätzung, da ich aber vertrauen zu ihm habe bzw. ist er schon 35 Jahre in diesem Beruf tätig ist, sehe ich den eventuellen Besuch vom Finanzamt gelassen entgegen.

        In Bezug auf die Rechnung frage ich noch mal nach wenn ich ihn das nächste mal sehe.

        Ich hoffe diese Info hilft auch anderen Geschädigten.

        LG Markus

        Gefällt mir

      • Hallo Markus,

        ist man nicht gewerbetreibend und erzielt mit einem Gewerbe trotzdem Umsätze und Gewinne sollte man schleunigst seine Beine in die Hand nehmen und das Gewerbe anmelden.
        Denn es geht in erster Linie nicht darum ob Umsätze oder Gewinne erzielt wurden, sondern darum ob ein Finanzamt davon weiß oder nicht weiß das Sie ein Gewerbe betreiben ohne es angemeldet zu haben.

        Mit dieser Handlung lösen sie willkürlich eine Prüfung aus die böse enden kann. Wenn Sie also das Gewerbe anmelden sollten Sie darauf achten das Sie das Gewerbe rückwirkend zu dem Tag anmelden zu dem Ihre Tätigkeit bei GPA begonnen hat. Machen Sie dies nicht, besteht die Gefahr der Steuerschätzung.

        Daher ja auch mein erneuter Wink mit dem Zaunpfahl in Bezug zu den City-Blogs. Die Dilettanten der GPA Kaschemme müssen in kurzer Zeit ein großes finanzielles Loch stopfen und haben daher schnell ein Dangerous Instrument auf den Markt geschmissen, von dem jeder Member und die die es noch werden wollen, einen Riesen großen Bogen drumherum machen sollten. Im Straf-und Zivilrechtlichen Sinn sowie im Sinne des Wettbewerbsrecht ist der City Blog von GPA ein Konkurrenzprodukt zu jeden anderen Blog im Internet, entzieht sich aber jeder rechtlichen formalen Struktur.

        Was bleibt also GPA übrig, als den City Blog wieder aus dem Verkehr zu ziehen. Ich habe zumindest alle bereits existierenden City Blog Seiten der jeweiligen ID bei GPA sowie einer dazugehörigen Identität zugeordnet. meine Karenzzeiten indes sind sehr kurz. Sobald ich also wieder von meinem Arbeitsurlaub zurück bin, wird mein Anwalt in Nürnberg die ersten einstweiligen Verfügungen vor den jeweiligen Gerichten beantragen, sofern bei den City Blogs keine Änderung eingetreten ist. Dann bekommen die Wettbewerbshüter auch noch eine nette Mail von mir mit vielen Informationen und schwuppdiwupp ist der nächste Greifarm von GPA gekappt.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s