Belgische Finanzaufsicht warnt vor Questra Holdings

Erst mal schnell einen Dank an Martin der ja Blitzschnell die Warnung hier als Kommentar gepostet hatte.

Die Belgische Finanzaufsicht hat nun die Questra-Holdings offiziell als Ponzi Fraud klassifiziert und warnt potentielle Anleger davor.

Weitere Informationen unter:

http://www.fsma.be/en/Site/Repository/press/warnfsma/2016/09-23_questraholdings.aspx

Sicherheitshalber hier noch eine Randbemerkung; Wer jetzt noch Geld bei Questra investiert hat sollte innerhalb weniger Tage sein Geld abziehen.


Update vom 06.10.2016 / 16.46 Uhr

Erneut hat mir ein kleine Vögelchen gezwitschert, das belgische und österreichische Questra-Affiliate trotz Verbot weiterhin Questra-Produkte in beiden Ländern anbieten und gleich auch eine Daten-Liste mitgeliefert, auf denen aus beiden Ländern Questra-Affiliate verzeichnet sind. Na Hoppla………..Wenn Questra das jetzt nicht unterbindet, dann sehe ich pechschwarz für die nächsten Wochen.


Update vom 04.10.2016 / 05.20 Uhr

Mit Datum vom 30.09.2016 spricht nun auch die österreichische Finanzaufsicht offiziell eine Warnung zu Questra Holdings Inc. aus. Warum aber sollte nun auch diese Finanzaufsicht eine Warnung aussprechen, wenn alles mit rechten Dingen zugeht. Moment es geht ja alles mit rechten Dingen zu nur das z.B. eine Erlaubnis fehlt, was eben jedes rechtes Ding zu einem unrechten Ding degradiert.

Questra Holdings Inc.


Update vom 30.09.2016 / 03.38 Uhr

Ein kleiner Spatz hat mir geflötet (ja es gibt sie noch), das die Legal und Enforcement Division der BVI – Financial Service Commission in Tortola/British Virgin Islands nun in Sachen Questra Holdings INC. eigene Ermittlungen anstellt, nachdem die US – SEC dementsprechendes Informationsmaterial bereitgestellt und auf die belgische Warnung verwiesen hat. Dabei gingen die Informationen wohl direkt an Levette Walters – Shane Baptiste und Dwayne Thomas.


 

Advertisements

19 Kommentare zu “Belgische Finanzaufsicht warnt vor Questra Holdings

  1. Die Firma Questra hat doch gar keinen Sitz in Belgien.
    Und die Schulungen für Affiliates ab lvl6 in Madrid laufen. Also ich sehe nicht dass es in naher Zukunft zum Zusammenbruch kommt eher das Gegenteil.
    Gruss

    Gefällt mir

    • Hallo Max,

      Eine Firma muss keinen Sitz in einem EU-Land haben, wenn eine Finanzaufsicht eine Warnung herausgibt.

      Die Warnung bezieht sich auf Finanzdienstleistungen von Questra zu denen Questra in Belgien keine Genehmigung hat, diese aber dort durch Affiliate oder durch sich selbst anbietet. Ich liebe diese Doppeleffekte bei denen Affiliate mit einem Bein schon staatliche Luft Schnuppern dürfen.

      In diesen Bereichen ist der Vorteil ein EU-Bürger zu sein enorm wichtig. Immerhin handelt es sich hier um eine behördlich ausgesprochene Warnung vor Questra das als Ponzi-System deklariert wird. Die belgische Finanzaufsicht hat nämlich nicht nur eine Warnung ausgesprochen sondern die Grundlage für Ermittlungen gelegt. Mit einer richterlichen Verfügung die ja jeder EU-Bürger über seinen Anwalt beantragen kann, ist es jetzt einfacher möglich, Questra zu der von mir angemahnten Transparenz zu zwingen.

      Und glaube mir, es wird nicht lange dauern und Questra wird gezwungen werden. Seien es behördliche Genehmigungen, Wirtschaftsprüfberichte, Mitarbeiter, Aktivitätsplan etc.

      Aber es ist schon A-Typisch wie mit einer kollektiven Scheuklappenmentalität das Questra-Geschäft betrieben wird. Mittlerweile mehren sich sogar schon Stimmen, die gerne bei Questra auszahlen lassen möchten, dies aber aus bisher noch nicht geklärten Gründen vergeblich Versuchen. Und solange es noch Spatzen gibt, die so manchen Fakt von den Dächern dieser Union pfeifen, solange kann man von vorsätzlicher Dummheit sprechen, wenn jetzt immer noch in Questra investiert wird.

      So aber ist jeder seines Unglückes Schmied und jeder muss wissen auf was er sich eingelassen hat beziehungsweise einlassen wird. Am Ende der kausalen Kette wird auf jeden Fall kein Weihnachtsmann mit einem großen Sack voll Geld stehen sondern die Erkenntnis, das eben nicht alles was glänzt auch tatsächlich Gold ist.

      Gefällt mir

  2. Der Lügendetektor Test, was zum Henker? Aber eine unglaublich Hohe Qualität an neuartige Technologie ein Unternehmen zu Führen.

    An der Arbeitsweise von Questra merkt und spürt man das sich Questra nicht nur auf die nächsten Monate Konzentriert sondernd wirklich mehr auf die nächsten Jahren. Sie selber sprechen von 20 Jahren, was wir natürlich nicht glauben da wir ja alle schon erlebt haben wie schnell es gehen kann, dennoch glaube ich auch nicht das Questra in den nächsten Monate verschwinden wird (Persönliche Meinung)

    Im Grunde sollte man sich aber überlegen, warum sollte Questra das alles Machen wenn Sie vor hätten in den nächsten Monate dicht zu machen?
    Und wenn Sie dichtmachen wollen würden, dann ganz bestimmt nicht auf dieser Art und weise oder was Denkt ihr darüber?
    Questra nimmt mit solchen dingen ja kein Geld ein sondern zum gegenteil haben die Unmengen an Kosten die Sie mit solchen Prozessen Tragen.
    Die ganzen Events die Gerade im Gange sind, Abklärungen mit den Behörden der verschiedenen Länder unter anderem auch die BaFin für die Eröffnung neuer Repräsentanz stellen in De, die ganzen Schulungen, die Zeit die in jedem Manager für Ausbildung gesteckt wird, warum sollte ein Unternehmen solch derartige schritte machen wenn sie vor hätten den Markt in naher Zukunft zu verlassen?

    Questra hat keine angst von Irgendwelche Behörden dicht gemacht zu werden und das ist etwas was ich persönlich sehr wichtig finde denn man sieht hier geht es mit rechten dingen zu.
    Ich hoffe schon sehr Bald von der BaFin und FinMa/Bfs Admin (Schweiz) offizielles über Questra zu hören, spätestens dann zerlegen sich meine letzten zweifel an dem Unternehmen

    Gefällt mir

    • Hallo Max,

      wenn dem so ist wie Du schilderst, dann finde ich die geschäftliche Vorgehensweise von Questra doch recht dilettantisch. Die zäunen ja das Pferd von hinten auf. Auch beißen sich Deine Ausführungen und die tatsächlichen Handlungen von Questra.

      Stellen wir uns also eine Frage; warum sollte eine Behörde, in diesem Fall die belgische Finanzaufsicht (die französische Finanzaufsicht wird wohl bald folgen), denn hingehen und eine Warnung aussprechen, wenn doch bei Questra alles mit rechten Dingen zugeht? Auch das beißt sich ungemein.

      But so what, wir werden in den nächsten Tagen wohl noch einiges zu Questra zu lesen bekommen.

      Gefällt mir

  3. Nicht schlecht Max, beim Kopieren bist du echt gut.

    Gerne noch paar Wörter zu diesem Blog,
    Der Burrenblog, was nun mittlerweile bekannt ist für die grundlose Anschuldigungen einer solch guten Company und scheinbar möchte der nette Herr einfach nicht dazu Lernen.

    Geehrter Burren, du hast doch schon vor einem Halben Jahr das Ende von Questra angesagt, wo bleibt dieser denn?
    Warum die Investoren einschüchtern wenn es nichts zum fürchten gibt?

    Wie währe es wenn du selber mal Handanlegst und echte Recherchen über Questra machst, so wie wir es tun?
    Es ist unglaublich was du hier anstellst und wie du ein solch guten Ruf einer Firma in den dreck ziehst und dabei noch NIE irgendwelche konkrete beweise vorgelegt hast.

    Gerne können wir nächster Jahr nochmal darüber reden, welch Niederlage du mit diesem Blog erreichen wirst und denk daran, spätestens dann wirst du auf deinem Blog keine Beachtung mehr finden den die Menschen merken immer mehr was für *** hier geliefert wird.

    Freudliche Grüsse,
    Sensation aus X-Invest,
    Topic hersteller von Questra

    Gefällt mir

    • Ochgottchen, jetzt geht das jammern los und alle Unzulänglichkeiten werden über Bord geworfen.
      Vielleicht sollte die Scheuklappenmentalität als Syndrom für narzisstisches Verhalten herangezogen werden.

      Und dann mal wieder Drohungen gepaart mit der Annahme, jeder Leser hier, wäre gänzlich der Dummheit anheim gefallen.

      Punkt 1. Alle Aussagen hier zu Questra beruhen auf Fakten die für jeden Nachprüfbar sind und auch den Ermittlungsbehörden in dieser Form vorliegen. Für Fakten benötigt man also ein wenig Zeit und natürlich das Instrument der Recherche. Ich empfehle hier Google für weitere Informationen.
      Punkt 2. zum Ende von Questra………Psssssssssssssst falls noch nicht bemerkt aber schleichend hat dieses Ende bereits begonnen. Siehe baldiges Update zu diesem Beitrag.
      Punkt 3. Die Warnung der belgischen und österreichischen Finanzaufsicht (psssssssssssssst, weitere werden folgen) sprechen doch eine eindeutige Sprache in Bezug auf das Ende von Questra.
      Punkt 4. Dieser Blog liefert Informationen aus Recherchen und Informationen aus dem Internet zusammengestellt. Es findet also kein Wettbewerb mit anderen Blogs statt und es wurde auch kein Siegerpreis ausgelobt. Ein Niederlage kann demnach nicht stattfinden.
      Punkt 5. Ich kann den Ruf einer Firma, aufgrund der mir vorgelegten Fakten nicht zerstören, denn dies macht jede Firma grundsätzlich selbst. Ich stelle diese selbstzerstörerische Handlungsweise nur immer wieder in Beiträgen dar.
      Punkt 6. der „Scheiss“ (so Deine Ausage) den ich hier abliefere, hat zahlreichen Menschen bereits davor bewahrt, gewissen „Subjekten“ ihr letztes Hemd zu überlassen. Das Du da jetzt angepinselt bist, kann ich da natürlich nur allzu gut nachvollziehen. Na wieviel Geld steht denn für Dich auf Deiner Abschreibungsliste?

      Gefällt mir

  4. Hallo Herr Van Burren,

    danke, tolle Arbeit, das habe ich mir schon gedacht, dass da was faul ist. Bin leider über folgende Website auf Questra gekommen und dachte, dass es seriös ist: http://www%5Bdot%5Dstephan-zeigt%5Bdot%5Dde/2016/05/14/questra-holdings-inc-vielversprechendes-longterm-investment/ .Dort wird es als „low risk“ beworben. Ich würde daher die Website ebenso als „unseriös“ klassifizieren 😦

    SG Hannes

    Gefällt mir

    • Hallo,

      ich hätte nochmal eine Frage. Kann man den Affiliate, welchen ich im link oben erwähnt habe, wegen solchen Machenschaften verklagen oder rechtlich dagegen vorgehen? Ich habe mal gehört, dass man, um solche Programme bewerben zu dürfen, auch eine Lizenz der BaFin benötigt. Ich finde es nämlich unverschämt, wenn sich hier irgendwelche Gauner mit dem Geld anderer dumm und dämlich verdienen. Die machen ja nichts anderes als gutgläubigen Menschen – zu denen ich wohl leider auch gehöre – solche Programme aufzuschwatzen nur um die Provisionen zu kassieren und dann vielleicht einen kleinen Teil der Provisionen selbst in die Programme investieren, also eine Art Alibi-Investition, nur um zu zeigen, dass sie selbst ja auch investieren. Vermutlich haben sie noch Vereinbarungen, dass sie ihr eingezahltes Geld auf jeden Fall wieder bekommen, wenn sie nur genügend Leute ins System bringen.
      Im Grunde genommen leben diese Parasiten ja eigentlich vom Geld, welche andere einzahlen…
      Und vermutlich zahlen sie dafür nicht mal Steuern. Der oben genannte hat es – soviel ich mitbekommen habe – geschafft innerhalb von ein paar Monaten soviel damit zu verdienen, dass er seinen Job kündigen konnte und das nun „Haupberuflich“ macht – wenn man das so nennen darf. Ich kann mir aber nich vorstellen, dass er hier auch nur einen Teil des Geldes versteuert. Vermutlich bezieht er momentan sogar noch Hartz 4.

      Tut mir leid, dass ich hier jetzt so einen langen Text verfasst habe, aber solche Leute machen mich einfach sauer, da ich durch solche leider schon viel Geld verloren habe 😦

      Wie sehen Sie das? Sind Sie schon mal erfolgreich gegen so einen Affiliate oder Promoter vorgegangen?

      SG Hannes

      Gefällt mir

      • Hallo Hannes,

        letzten Satz kann (will)ich derzeit noch nicht beantworten. Dafür sind zu viele heiße Eisen derzeit im Feuer. Und da eben jene Subjekte auch meinen Blog lesen, wäre es ja Fatal hier etwas zu posten, was dazu führen könnte das sich jene eben aus dem Staub machen.

        Natürlich kannst Du gegen solche Personen vorgehen. Hierzu muss jedoch ein Tatbestand auf Zivilrechtlicher oder /und Strafrechtlicher Basis vorliegen. Es sollten Beweise vorliegen oder zumindest ein Indizienkonstrukt das, dass Tätigwerden einer Staatsanwaltschaft forciert. Im Zivilrechtlichen Sinn sollte natürlich ein materieller Schaden vorliegen. Dieser kann verschiedener Natur sein.

        Mittlerweile aber kristallisiert sich eine weitere Berliner Connection innerhalb Questra heraus. Über mehrere Kanäle wird hier für Questra geworben. Impressen sind alle falsch oder nicht vollständig. Von Webseiten wird auf andere Webseiten weitergeleitet und es fehlen gravierende finanztechnische Vorgaben die man bereits seit Monaten angeblich beantragt hat, aber die auf der Webseite nicht verzeichnet sind und sich so der Verdacht der Goldwäsche und Steuerhinterziehung aufdrängt. Im Grunde ein verschleiern der tatsächlichen Identitäten zu wiederum zur Indizienkette führen. Hier werden aber noch umfassende Recherchen durchgeführt.

        Gefällt mir

  5. Guten abend herr burren

    ich will Sie bestärken, sie waren der Grund dass ich damals nicht dem hochgelobten GPA zum Opfer fiel 🙂 Und bei Questra waren schon viele Affiliates vor meiner Tür… 😉

    ACH gott sei Dank gibt es doch noch Gerechtigkeit und nicht alle sind der Gier verfallen.

    Gefällt mir

  6. Zur Info und zum vorzeigen, Questra hat ja wie auf dem Antalya Event schon erwähnt die Fluggesellschaft zur Sanierung aufgekauft…. einfach mal dass viele sich besser vorstellen können womit Agam (atlantic global asset management) sein Geld verdient !

    AGAM verdient Geld, questra nicht! also an alle keep calm and earn 🙂

    Durch diesen Kauf werden in 7-8 Monaten bis 500% Gewinn erwartet!

    Gefällt mir

    • Hallo Felix,

      wenn etwas in den Raum geschmissen wird, wäre es doch ganz nett, was denn da in den Raumgeschmissen wurde. Z.B. wie heißt die Fluggesellschaft die aufgekauft wurde?

      Und dieses hin und hergeschiebe ist man von Holdings bekanntlich gewohnt. Wer, was, wieso und weshalb verdient, kauft oder verkauft, steht eigentlich auch nicht im Vordergrund, sondern die fehlende Transparenz.

      Aber ich denke mir diese wird wohl demnächst von Amts wegen nachgereicht. Aber trotzdem Danke für diese Info.

      Gefällt mir

  7. bafin = deutschland
    questra holding struktur = offshore = weit ausserhalb der reichweite eu länder

    fazit: questra juckt es wenig ob bafin oder jemand anders ermittelt.

    da ES aber questra offenbar wichtig ist, so zumindest der eindruck bisher, in jedem land
    eine physische repräsentanz zu haben, bleibt die frage inwiefern dann
    darueber questra angreifbar ist…

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Kramer,

      Welche Struktur Questra inne hat oder von wo aus diese agieren ist völlig irrelevant. Es geht darum, das Questra für jedes einzelne EU-Land einer Genehmigung bedarf um die Finanzprodukte in dem jeweiligen Land vertreiben zu dürfen. ich verweise hier z.B. auf die Prospektpflicht in Deutschland hin. Werden trotz ausgesprochenen Verbot das von einem EU-Land ausgesprochen wurde, die Finanzprodukte durch Questra selbst oder durch einen „Affiliate“ in dem jeweiligen Land weiter vertrieben und wird dies nachgewiesen, dann wird es teuer. Für Österreich liegt dieser „Beweis“ bereits der Finanzaufsicht vor und wird geprüft.

      Gefällt mir

  8. Questra ist so Serios wie Onecoin. Fakeseiten wie XcoinX oder Xinvest kennen wir doch aus der Vergangenheit. Der Herr Brasdave ist Natürlich von seinem vielversprechenden Super High End Scam Überzeugt wie Ruja.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s