Promycom und seine Prepaid Master Card

Die Promycom Prepaid Master Card ist eigentlich das Produkt der Excalibur Prepaid Master Card von Angelika Jutta Wegner. Aber halt nein das stimmt nicht ganz. Richtig heißen muss es ja, war ein Produkt der Laweko Limited (Über Laweko Ltd. habe ich ja bereits berichtet), oder doch nicht?

Doch wenn wir uns einmal genau die Reg. Daten anschauen, kommt bei der Companiehouse. govt.uk für jede Person einsehbar folgendes zum Vorschein:

Ausgeschieden und wieder neu

Quelle: https://beta.companieshouse.gov.uk/company/07855282/filing-history

Soso. Angelika Wegner ist ausgeschieden und zeitgleich Herr Michael Pyhrr eingetragen worden. Herr Michael Pyhrr ist zudem der Geschäftsführer von myadpack[dot]eu also ein Konkurrenzunternehmen zu Promycom. Am 31.03.2016 wurde Michael Pyhrr Direktor der Laweko Ltd. Am 31.03.2016 indes hat Angelika Wegner den Direktorenposten bei Laweko Ltd. beendet, also am gleichen Tag. Das Unternehmen wurde nach der Adresse des Michael Pyhrr verlegt. Hm, und das nur als Geschäftsführer?

Mit Datum vom 09.09.2016 wurden folgende Anteile an Laweko Limited bestätigt:

Drei Anteilseigner an Laweko Limited

Quelle: https://beta.companieshouse.gov.uk/company/07855282/filing-history

Mit Datum vom 29.09.2016 wurde diese Anteile noch einmal durch Michael Pyhrr bestätigt. Angelika Wegner ist also immer noch nach Lage der Anteile die Mitinhaberin von Laweko Limited und somit auch noch Mitinhaberin der myadpack[dot]eu Plattform.

Nun sollte man mich korrigieren, wenn ich jetzt etwas falsches schreibe. Liegt hier nicht ein Interessenkonflikt vor oder kooperieren verschleiert hier beide Plattformen miteinander?

Die Prepaid Master Card kostet einmalig 99,00 Euro und soll laut Gebührenanhang eine Laufzeit von 24 Monaten haben. Was ist nach den 24 Monaten? Erneut 99,00 Euro? Oder wird die Karte dann ungültig? Hierzu gibt es keine näheren Angaben. Für mich ist die Karte zudem völlig überteuert und man kann diese tatsächlich viel,viel günstiger zu fast gleichen Konditionen bekommen. Siehe hier –>> http://burrenblog.com/2015/11/28/kreditkarte-prepaid-kostenlos-schluss-mit-der-abzockerei/

Nun stellt sich die Frage, ob überhaupt durch den teuren Preis der Prepaid Master Card ein nennenswerter Umsatz generiert wird, oder ob hier tatsächlich eine externe Einnahmequelle vorgeschoben werden soll um rechtliche Regelungen auszuhebeln bzw. einzuhalten?

Es gibt noch andere Querverbindungen ( OX2B FINANCIAL LIMITED) und Anhaltspunkte, die ich aber erst noch überprüfen möchte bevor ich diese hier veröffentliche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s