Promycom – Geld verdienen ist gar nicht schwer – Affiliate sein dagegen sehr

Ja das liebe Geld. Hat man zuwenig davon, dann klemmt es da und dort, hat man zuweilen zuviel davon verliert man sehr schnell den Überblick über das existenzielle.

Dabei ist der „Job“ des Affiliate doch relativ einfach, wenn man sich zuvor Informiert wie denn alles so funktioniert. Bei dem Großteil der Affiliate die sich bei Promycom hingegen verdingen, hat man allerdings den Eindruck, das viele unternehmerische naive Dilettanten am Werk sind die mal schnell eben viel Geld machen wollen/wollten, ohne auch nur Ansatzweise die Konsequenzen beachtet zu haben. Oder hat man diesen Affiliate einfach nur etwas falsches erzählt oder sind diese auf irreführende Werbung hereingefallen? Ignoranz und Affiliate sein, erzeugen einen Widerspruch in sich selbst. Die Ignoranz führt unweigerlich auf kurz oder lang zum existenziellen Tod des Affiliate-Daseins, wird aber gerne immer wieder in einer Phase der Scheuklappenmentalität progressiv angewendet.

A. Was braucht man also um sich als Affiliate zu verdingen.

  1. eine Gewerbeanmeldung
  2. Anmeldung beim Finanzamt entweder als normaler Gewerbetreibende oder nach § 19 Kleinunternehmerregelung
  3.  Steuernummer und bei Grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr/Dienstleistungsverkehr eine Umsatzsteuer Ident Nummer
  4. Kenntnisse in der Buchführung oder einen sehr guten Steuerberater
  5.  einen guten Anwalt der z.B. AGB,Datenschutz-Richtlinien etc. auf einer Webseite rechtlich absichert . Beim Händlerbund gibt es das ganze Paket für bereits ca. 150,00 Euro im Jahr
  6. einen Webspace mit markanter Domain und entsprechender Mail-Adresse und ausreichend Platz sowie alle benötigten Komponenten – Schutz gegen DDOS Attacken,Cloud  etc.
  7. gutes OS CMS wie z.B. Joomla oder WordPress um seine Affiliate-Partnerschaften zu bewerben. Template, Plugins etc. um das CMS aufzurüsten
  8. ein klares transparentes rechtskonformes Impressum auf der Webseite mit Angabe der USTid oder wenn vorhanden Angaben zur § 19 Kleinunternehmerregelung (Steuernummer hat in einem Impressum nichts zu suchen)
  9. Gute Kenntnisse zum UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb)
  10. Kenntnisse zum Urheberrecht
  11. Kenntnisse über Marktsituation (Negativ und Positiv) sowie der Konkurrenz – wer fischt mit im großen Teich
  12. Marketing und dessen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten
  13. gesunden Menschenverstand um seriöse Programme von unseriösen unterscheiden zu können
  14. Geduld

B. Ich habe von ca. 5000 Datensätzen zu Affiliate die sich bei Promycom verdingen die ersten 630 Datensätze ausgewertet. Dabei wurden folgende Negativmerkmale bei 87,8 % dieser 630 Datensätze festgestellt und festgehalten:

  1. fehlendes Impressum oder falsches Impressum mit falschen Daten, Abmahnfähiges Impressum wegen fehlender Informationen
  2. viele haben kein Gewerbe angemeldet, Verdacht auf Steuerhinterziehung ist gegeben
  3. Alle 96 % der Datensätze betreiben weiterhin aktive Werbung für Promycom obwohl das Programm seit ca. 3 Monaten ruht und keine nennenswerten Aktivitäten aufzeigt. Demnach sind alle gemachten Aussagen in den Werbetexten irreführend und stellen in erster Linie einen Verstoß gegen das UWG dar. In zweiter Linie liegt der Tatbestand des vortäuschen falscher Tatsachen vor, wenn aktive neue Affiliate zum jetzigen Zeitpunkt rekrutiert werden und diesen Affiliate nicht bis ins kleinste Detail mitgeteilt wird, welche Situation sich bei Promycom derzeit darstellt. 4 % der Datensätze hat hingegen Werbung zu Promycom gelöscht und weisen auf diesen Umstand hin. 2,6 % der Datensätze weisen darauf hin, das Unregelmäßigkeiten, derzeit keine Auszahlungen etc. vorliegen, werben aber trotzdem weiter aktiv für Promycom direkt.
  4.  Werbeaussagen zum großen Teil falsch bzw.  durch weglassen von wichtigen Informationen irreführend dies gilt im übrigen auch für alle Promycom Partner FB-Seiten.
  5. Teilweise Verstoß gegen Google Richtlinien
  6. Teilweise Angaben zur Steuernummer

A. und B. erheben nicht den Anspruch der Vollständigkeit.

Es geht in den oben gemachten Ausführungen nicht darum, irgendjemanden anzuschwärzen, sondern um die Tatsache, das viele Affiliate bei Promycom die Grenze der Legalität bereits überschritten haben. Anstatt also auf den Promycom FB Seiten sich Naivitäten hinzugeben, wäre es  ratsam, zu schauen ob Ihnen jemand rechtlich etwas anhaben kann. Arbeitsscheue Rechtsanwälte die mit Abmahnungen sich ihren Lebensunterhalt verdienen, gibt es wie Sand am Meer. Und plötzlich kommt dann noch der Umstand hinzu, das aus Behauptungen von vermeintlichen WordPress-Seiten beweisbare dokumentierte Tatsachen werden könnten.

Ein großes Manko stellt auch der naive Größenwahn dar wenn man sich durch eine falsche Überzeugung in ein Labyrinth von Aussagen auf verschiedenen Webseiten oder Social-Medien-Portalen begibt, die nach außen den Eindruck sektenähnlicher Strukturen erkennen lassen. Niemand wird Ihnen den Kopf abreißen, wenn sie im laufe ihrer Affiliate-Tätigkeit, ihre Meinung zu dem einen oder anderen Programm ins positive oder negative ändern. Die oft suggerierte Treuepflicht von Programmen aller Art, zeigt indes mit welchen psychologischen Kleingeistern man es zuweilen zu tun hat. Treue bis das der Tod uns scheidet? Wirklich? Das ist natürlich möglich, aber jedem sollte klar sein, das daraus sich eventuell Konsequenzen ergeben, die man in einer nahen Zukunft wahrscheinlich nicht tragen will, kann oder „darf“.

Also, ist ein Programm transparent, dann ist dies ohne Hürden überprüfbar. Sind Werbeaussagen transparent so sind diese ohne Hürden überprüfbar. Und ein Support ist als solches dann zu betrachten, wenn jene jede Art der propagierten Transparenz auch nach außen hin ausstrahlen.  Der Support ist eine der tragenden Säulen im Affiliate-Business. Leiste ich keinen transparenten zeitnahen Support, was ist mein Business dann eigentlich noch Wert? Nichts, wenn mit einem ausbleibenden oder markant mangelhaften Support demontiert man sein Business  und sich selbst automatisch. Gerüchte – Unzufriedenheit – negative Auszahlungsmoral etc. sind die Wegbereiter für eine „faillite Deluxe“ mit verheerenden reputationären Folgen auch für die Zukunft.

Und nicht nur das, begreift ein Programmbetreiber, das aktive Affiliate in einem serösen Unternehmen eine Kapitalsäule darstellen, die es eigentlich gilt zu pflegen und ignoriert dieser diesen Umstand, dann führt eine aktiv angewendete progressive Ignoranz indes zu einem schnellen Kapitalabbau durch Wegfall von aktiven Affiliate = Kapital  im doppelten Sinn. Am Ende wird zwangsläufig dann die Insolvenz und der Verlust positiver Reputationen stehen.

 

Das Internet vergisst nichts, weder das Positive noch das Negative.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Promycom – Geld verdienen ist gar nicht schwer – Affiliate sein dagegen sehr

  1. Voausgesetzt die schauen in Ihr Backoffice das nichts mehr geht. Wenn jemand nur affiate ist und kein Paket selber hat, muss er nicht rein schauen und bekommt nichts mit.

    Gefällt mir

    • Sehr interessant, mittlerweile scheinen einige Webseiten die Anwaltliche Vertretung durch SuS aus Hamburg auf ihren Webseiten anzuzeigen. Kann man auch selbst eingeleiteten Reputationsschwund nennen. Ok,muss jeder selbst wissen mit welchen abschreckenden Methoden er arbeiten möchte.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s