PromyCom – Hat der Exodus schon begonnen?

Nun wenn man sich Webseiten die sich mit Promycom beschäftigen bzw. für Promycom werben, oder wenn man sich die Facebookseite von Promycom einmal näher anschaut oder einschlägige Foren besucht, ja dann hat man tatsächlich das Gefühl, das so langsam die Investoren/Affiliate bei Promycom abwandern.

Es wird sogar schon mit der Konkurrenz geworben, ok vom Regen in die Traufe, aber hierzu zur gegebenen Zeit mehr in einen neuen Beitrag.

Während Promycom in den Anfängen wie halt jedes Rev-Share-Programm, sagenhafte Gewinne eingefahren hat, begannen im Juli die ersten Anzeichen strauchelnder Fehltritte erkennbar, die sich bis heute unüberwindbar vermehrt haben. Dabei ist es die Idee selbst nicht gewesen, die zum vermeintlich annehmbaren Absturz von Promycom führten, sondern die Unerfahrenheit in diesem Segment.

Angeblich durch Fachexperten bis in den kleinsten Winkel von Promycom auf Rechtsunsicherheiten abgeklopft, wurde Promycom an die Pole-Position geschoben wahrscheinlich nichtsahnend, das Rev-Share-Würmer an der Bausubstanz von Promycom bereits nagten und langsam begannen, die Struktur zu zerstören.

Rückblickend und bis zum heutigen Tage kann man annehmen das eben, was die rechtliche Seite betraf, eben nicht alles abgeklopft wurde und man diese Fehler im laufenden Betrieb nach und nach korrigierte, anstatt dies bereits vor dem Start zu vollziehen wenn man denn die Erfahrenheit im Internet-Marketing gehabt hätte, um vorhandene Fallstricke erkennen zu können.

So aber nahm das Unglück seinen Lauf. Der Umstand, das Promycom mit seinen Investoren/Affiliate nicht oder katastrophal kommuniziert hat, zeigt aber eigentlich, das noch etwas anderes dahinter stecken muss. War die bis dato anhaltende Technische Störung, vielleicht gar keine technische Störung? Wurde die technische Störung also nur in den Köpfen der Investoren/Affiliate gepflanzt um somit einen ganz anderen Umstand zu kaschieren?

Klar erkennbar ist, das der sogenannte Fakeblog immer mehr von Promycom vielleicht ungewollt, aber eben doch, in den Fokus der annehmbaren Handlungen gerückt wird/wurde.

Und wieder müssen wir uns einfach die Frage stellen; ist/war auf diesem Fakeblog das geschriebene wirklich alles nur Lüge, oder ist/war der Blog näher an der Wahrheit als so manchen lieb ist? Nun ja zumindest hat es den Anschein, das Handlungen von Promycom sich mit den Aussagen auf diesem Blog überschneiden und so tatsächlich der Eindruck einer gewissen Wahrheit erzeugt wurde.

Das dieser Fakeblog indes am Untergang von Promycom Schuld sein soll, darf man zu Recht bezweifeln. Denn während Promycom Benzin ins Feuer gegossen hat indem es einstweilige Verfügungen verschickt hatte, haben Recherchen anderer Blogs und Webseiten da erst an Fahrt aufgenommen. Auch ich hatte Promycom anfänglich nicht auf meinem Monitor. Nach einer kurzen Durchsicht war zu erkennen das Promycom zumindest in Sachen Transparenz die richtige Richtung eingeschlagen hatte.

Nachdem aber ich indirekt von den Handlungen von Promycom betroffen bin/war, hätte sich Promycom denken können, das dies am Ende nicht gut gehen konnte. Meine Recherchen und mittlerweile 2TB gesammelten Informationen die bereits mit dem Jahr 1995 beginnen, zeigen mittlerweile ein völlig anderes Bild von Promycom und dessen Betreiber auf.

Mit einem naiven Stil und der Annahme, wenn Rechtsanwälte das ganze abklopfen, muss es ja sicher sein, hat sich Promycom innerhalb weniger Monate selbst ins Abseits geschoben. Dabei hätten wenige rechtliche Aspekte direkt am Anfang bei Promycom eingeführt, nicht zu diesem derzeit vorherrschenden Chaos geführt. Nun stellt sich die Frage, war die Wahl dieses Weges vielleicht forciert? Sollte also Chaos entstehen um dann…………….? Ich weiß es nicht. Hier sind mittlerweile die Ermittlungsbehörden gefragt, die, so hoffe ich, etwas mehr Licht in das Dunkle bringen können.

Und inwieweit sind die uns bekannten Rechtsanwälte, in das ganze System involviert? Unbestreitbar ist, das anfänglich mit diesen Rechtsanwälten fleißig geworben wurde, Interviews und die Teilnahme an einem Event zeigen eben ein anderes Bild auf.  Eine Zustimmung der Rechtsanwälte für diese Werbung muss zwangsläufig vorgelegen haben. Denn immerhin haben diese ja die Webseite auf Herz und Nieren geprüft und es für nicht akzeptabel erachten müssen, wenn man eine weitere Involvierung nicht gewollt haben will. Hat es also seitens der Rechtsanwälte mehr gegeben als nur eine ausgeweitete Rechtsberatung? Auch diese Umstände haben die deutschen Ermittlungsbehörden nun genau zu durchleuchten.

Ich indes kenne kein Business die mit Ihren Anwälten rumprahlen und erklären wie gut diese doch das ganze Rechtssicher gemacht haben, wirklich? Welche Intension stand also hinter dem Werbegefilde für die Rechtsanwälte? Und warum ruderten die Rechtsanwälte nach bekannt werden des Fakeblogs in rasender Geschwindigkeit zurück und drohten jedem mit rechtlichen Schritten der weiterhin für die Rechtsanwälte im Zusammenhang mit Promycom Werbung im Internet verbreitete?

Stellt man sich diese Fragen und nimmt nun die Aussagen des Fakeblogs einmal hinzu, dann ergibt sich ein erklärbares Bild. Ob diese Erklärung für sich nun der Wahrheit nahe kommt oder falsch gedacht ist, sei dahin gestellt, aber es steht nun einmal im Raum.

Advertisements

8 Kommentare zu “PromyCom – Hat der Exodus schon begonnen?

  1. Sehr geehrter Herr Van Burren,

    Wissen sie wie ich gegen PromYcom angehen kann? Welche Adresse ich nun von PromYcom nutzen soll für eine Anzeige?
    Können sie einige Rechtsanwälte empfehlen die schon gegen PMC vorgegangen sind mit Erfolg?

    Freue mich über eine antwort.
    Gruß.

    Gefällt mir

    • Hallo Michael,

      geben Sie einfach bei einer Anzeige alle verfügbaren Adressen an. Die Staatsanwaltschaft wird sich dann die richtige schon aussuchen. Da empfehlenswerte Rechtsanwälte in ganz Deutschland verstreut sind, rate ich zu einem Anwalt in direkter Nähe mit Fachgebiet IT-Recht. Ist einfacher, da ja auch immer wieder persönlicher Kontakt notwendig ist. Dieser kann übrigens dann auch die Anzeige aufsetzen.

      Gefällt mir

  2. https://www.nortexa%5Bdot%5Dde/vertriebsprofi-hasan-sueslue-ist-beim-promycom-neustart-mit-dabei/
    Da wird Ihnen alles Geboten. Hasen Süslü wieder in Aktion. Genauso wie der Gute Herr Badr Tanjaoui. Der Vertriebsprofi. Ja genau 😉
    Beide stammen von CarpeDiem. Beide haben Erfahrung damit den Leuten tolle Geschichten zu erzählen und um jeden Preis „2.30 Euro“ mehr zu verdienen. Diese beiden zeigen genau wie es nicht funktioniert.
    Aber Ok. Gegen Herrn Süslü wird bereits ermittelt. Wie weit Herr Tanjaoui ebendo davon entfernt ist weiß nur er selbst.

    Gefällt mir

  3. https://www.google%5Bdot%5Dde/amp/s/networkmarketing-magazin%5Bdot%5Dde/promycom-2017-neu-strategie-neues-system-neue-gesichter/amp/

    Und wieder neues von den Herren Hasan Süslü und co.
    Mit selbst geschriebenen Pressemitteilungen versucht man wieder Fuß zu fassen. Doch vergeblich. Viele Menschen lassen sich eben nicht so leicht blenden wie In der Vergangenheit bei CarpeDiem. Gegen Herrn Süslü haBen bereits Ermittlungen vor langer Zeit begonnen. Hier zieht sich so langsam die Schlingen zu. Ob es gut ist für PromyCom diesen Herr Süslü und co. in das Team auf zu nehmen scheint eher ein letzter Hilfeschrei, Verzweiflung, oder wird PromyCom von den Herren auch schon erpresst wie viele andere Unternehmen vorher? Die Staatsanwaltschaft geht einigen Dingen auf den Grund.
    Man kann immer Lügen aber ob diese Lügen auch ewig halten, Herr Süslü, wir glauben nicht. Click, Clack..das ist der Klang von Handschellen die einrasten.

    Gefällt mir

    • Ich stufe dieses Onlinemagazin nicht als Neutral und objektiv in seiner Berichterstattung ein, da der Betreiber selbst in mehreren Programmen involviert ist. Und wie man in den Kommentaren liest, lassen die neuen Protagonisten es an nichts fehlen, wenn es darum geht, alte „Opfer“ zu neuen „Opfern“ zu machen. Ich denke mir, dieses Onlinemagazin dient eigentlich nur als Werbeplattform schön verpackt in einer werbenden Berichterstattung.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s