Skyway Deutschland – Größenwahn ist keine Maßeinheit!

Ja die Obskuritäten bei Skyway Deutschland nehmen kein Ende. Nachdem nun tote Investoren und Zertifikate zweifelhafter Herkunft aufgetaucht sind, feiert sich die Skyway Deutschland Community mit einen weiteren Coup, den Skyway Technologies Co. in Minsk gelandet haben will. Für ihren hervorragenden Kundenservice, ihrer einwandfreien Buchführung und das die Sachbearbeiter/innen mit Tipp ex umgehen können, hat der TÜV Thüringen dem dortigen Unternehmen, das den Eco-Park betreibt, ein Zertifikat nach ISO 9001: 2015 ausgestellt.

Also es wurde weder der Eco-Park in technischer Hinsicht noch in der Hinsicht der Arbeitssicherheit zertifiziert, sondern das Zertifikat besagt lediglich, das der Kundenservice nicht zu beanstanden war, so die Aussage des Prüfers persönlich.

Indes jedoch betreibt die Skyway Deutschland Community eine irreführende Werbekampagne und behauptet in ihren Aussagen oberflächlich, das Skyway vom TÜV zertifiziert und abgenommen wurde. Nun für mein Verständnis wurde per se in Minsk nichts abgenommen, aber man will dem vermeintlichen Kunden natürlich etwas anderes vorgaukeln und führt diesen eben mit solchen Aussagen in die Irre.

Das nach Bekanntwerden durch die Skyway Deutschland Community selbst, das Zertifikat bei dem TÜV Thüringen in der Datenbank noch nicht eingepflegt war und somit bei Eingabe der Zertifikatsnummer, die Datenbank ein Nichtvorhandensein eines solchen Zertifikats als Fehler hervorbrachte, war da nur allzu verständlich. Interessenten mussten also annehmen, das ein solches Zertifikat überhaupt nicht existiere.

Erst eine Presseanfrage beim verantwortlichen Prüfer ergab, das dass Zertifikat tatsächlich aber eben nur für einen nicht beanstandeten Kundenservice ausgestellt wurde.

Zweifler werden jedoch durch die Skyway Deutschland Community als Lügner dargestellt und wieder einmal beleidigt und diffamiert, denn mittlerweile wurde das Zertifikat natürlich eingepflegt. Eine Vorlage für jene die nun behaupten, jene Zweifler hätten von Anfang an gelogen ohne auch nur Ansatzweise den richtigen Sachverhalt zu präsentieren. Ja sogar von einer Genugtuung ist hier die Rede, die der verantwortliche der Skyway Deutschland Community Chris C. ausgemacht haben will. Verkennen und dann verdrehen ist das neuste – alte Credo dieser Community, die mit allen Mitteln und Fähnchen schwenkend das sinkende Schiff verteidigt und nicht verlassen will.

Auch der Unfall im Dezember im Eco-Park floss in die Prüfung mit ein. Doch hier wird wohl eine Korrektur stattfinden, nachdem die Fakten nun gänzlich auf dem Tisch liegen und diesen Umstand in einem völlig neuen Licht erblicken lassen.

Und so feiert sich die Skyway Deutschland Community um Chris C. herum diesen „genialen“ Schachzug der Skyway Technologies Co. in Minsk. Obwohl für alle Aktieninhaber wird alles was Skyway Technologies Co. an „Patenten“, „Zertifikaten“ und „Erfindungen“ anmeldet, nicht von Belang sein. Obwohl großspurig auf allen Landingpages geworben wird, das die Aktieninhaber Teil von Skyway werden und an dessen Besitz partizipieren, ist Skyway Technologies Co. eben exakt nicht Teil dieses Besitztums. Denn entgegen der Traumdeutungen der Skyway Deutschland Community, wird Skyway Technologies Co. weder an einer Börse noch außerbörslich gehandelt, da diese überhaupt keine Aktienpakete zum Verkauf stellen. Man sollte zuweilen sich also seine Verträge einmal durchlesen und ganz wichtig, sich seine Aktienzertifikate einmal genauer anschauen.

Lassen wir also die Schiffscrew ihre Genugtuung und in dem Glauben, alles sei in bester Ordnung. Denn bekanntlich braucht man für einen freien Fall eben eine gewisse Höhe und einen gewissen Grad an „Größenwahn“. Wir werden weiterhin mit größter Sorgfalt das Treiben dieser Community dokumentieren und verfolgen. Kaum würden die netten herren dieser Community einer Lüge überführt, spricht man schon nicht mehr darüber. Ja Chris C. hat sogar alle Beiträge zu diesen Umständen, Diffamierungen,Lügen Beleidigungen, irreführende Aussage etc., vor kurzen komplett von seinem Facebook-Account gelöscht. Natürlich soll niemand sehen wie diese Damen und Herren wirklich ticken oder was gesagt wurde, denn immerhin sind solche Handlungen schädlich fürs eigene „Geschäft“.

Unerlässlich hier ist es dann natürlich, das alles lückenlos dokumentiert und gespeichert wird.


Update vom 24.03.2018 / 16.17 Uhr

In Sachen S & K Immobilienskandal steht nun der TÜV-Süd im Visier der Staatsanwaltschaft. Interne Mitarbeiter haben vor einem erhöhten Risiko gewarnt. Das gleiche zeichnet sich wohl in Sachen Warnungen an den TÜV-Thüringen ab. Auch hier ergingen Warnungen von verschiedenen Stellen. Vielleicht sollte man hier intervenieren um etwas mehr Licht in die Sache zu bekommen. Bei einem Gebührensatz von ca. 90 K Euro sollte doch die Rechtmäßigkeit des Zertifikats zweifelsfrei gegeben sein.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/anlagebetruegereien-bei-sundk-staatsanwaltschaft-ermittelt-auch-gegen-tuev-sued/14954010.html

Und auch sonst gibt es Neuigkeiten aus dem hause A.Y.. Die ausgegebenen Aktien dürfen jetzt wohl nicht mehr Aktien genannt werden (ein Schelm wer böses dabei denkt) und die Investitionen dürfen nur noch Darlehen genannt werden. Ok es gibt ein paar kleine Fehler in dieser Denkweise des A.Y. denn bis hier gelten alle gesammelten Tatvorwürfe. Der Rechtsrahmen zur Umbenennung ist nicht gegeben und demnach haben Investoren nach dieser Umstellung gar nichts in der Hand beziehungsweise sind auf einen Schlag enteignet worden. Viel Investiert und dafür wertloses Altpapier erhalten. Ein neuer Tatbestand tut sich nun auf. Da fragen wir uns, wie denn die verschiedenen Finanzaufsichten darauf reagieren werden. Ich ahne böses und bin gerne bereits dem ein bisserl nachzuhelfen.


 

Advertisements