Burrenblog Newsletter

Sie wollen immer über aktuelle Scams – Recherchen – Abzocker – Betrüger im Internet informiert werden?

Dann melden Sie sich kostenlos über Burrenblog zu unserem Newsletter „BurrenNews“ an. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder veräußert, sondern lediglich zum Versenden des Newsletter genutzt.

–>> Die Anmeldung zum Newsletter wird derzeit überarbeitet und steht demnächst wieder zur Verfügung!

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Burrenblog Newsletter

    • Hallo Thomas,

      Fast alle Ref-Systeme funktionieren auf Anhieb. Die Frage ist, welches ist zu 100 % seriös? Tja und da komme ich ins stocken. Schaut man sich mal zahlreiche Foren,Blogs etc. an dann wurden so ziemlich zu jedem derzeitigen System schon Ungereimtheiten aufgedeckt. Man ist eigentlich gar nicht mehr daran interessiert nachhaltig zu arbeiten, sondern es geht im Grunde genommen nur noch darum in kürzester Zeit viel Kohle auf Kosten der Downline unter einem zu machen. Die letzten beißen die Hunde und es sind immer die, die dann leer ausgehen.

      Schaut man sich mal die Sozialstruktur jener an, die der Abzockriege zuzuschreiben sind, dann sind es in über 70 % der Fälle Schulabbrecher mit schlechter Allgemeinbildung. Der Freundeskreis dieser Menschen besteht zumeist aus dem gleichen Holz. Asoziale Tendenzen nach außen hin wenn die öffentliche Wahrnehmung zunimmt. Da wird dann auch nicht davor zurückgeschreckt, Drohmails zu versenden, Diffamierungsburgen aufzubauen oder aktive Straftaten zu begehen. Eine von der Norm nicht abweichendes Rechtsbewusstsein ist bei diesen Menschen nicht ausgeprägt sondern eher verkümmert.

      Was wäre der normale Weg wenn ich etwas negatives über mich zu Lesen bekomme? Nun ich ignoriere den Mist oder aber ich trete die Flucht nach vorne an und entkräfte Anschuldigungen etc. indem ich Fakten mit Fakten bekämpfe und somit Anschuldigungen Lügen strafe. Ersteres ist auf dieses Klientel anzuwenden. Denn der zweite Weg würde bedeuten, man müsste seine Karten aufdecken und das will man nicht.

      Warum sollte man also ein Programm im Ausland installieren wenn Steuervorteile etc. im eigenen Land überwiegen? Warum werden falsche Testimonials herangezogen, falsche Versprechungen gemacht, falsche Zahlen vorgelegt, Inhaberdaten verschleiert oder gefälscht? Warum überweist man Investitionen auf ein Konto einer Firma, die mit der eigentliche Firma nach außen hin überhaupt nichts zu tun hat? Warum werden verschiedene Zahlungsanbieter genutzt (Verschleierung des Geldweges – Du zahlst bei Zahlungsanbieter „B“ ein, erhältst aber dann Gelder aus Gewinnen/Umsätzen über Zahlungsanbieter „Z“)? Verschleierung der eigentlichen Tätigkeit durch das Programm und dadurch Übertragungen von Haftungen an die Affiliate.

      Indirekt erfüllen viele Affiliate Straftatbestände ohne es zu wissen. Das Geld steht im Vordergrund und den Rest blendet man willentlich aus.

      Fazit: Ich kenne kein Ref-System das 100 % seriös arbeitet, was aber nicht heißen soll das es keine gibt. Lege mir ein vermeintliches seriöses Programm vor und ich werde mir das mal anschauen.

      Gefällt mir

  1. Guten Abend, sehr geehrter Herr van Burren.
    Vorweg als Erstes: mein grosses Kompliment über Ihre hervorragenden Recherchen und Kommentare / Beweise gegen die Abzocker und Betrüger im www. Danke sehr!!!!
    Ich bin der Meinung, dass u.a. die deutsche Werbeplattform „www.promycom.de“ ein sehr seriöses Unternehmen ist und den Affiliates und Werbepartnern (Selbstständige Gewerbetreibende!) im deutschsprachigen Raum enorme Vorteile bietet, bei dem dort angebotenen Werbekonzept wirklich auch selbst seriöse Provisionsumsätze zu generieren. Wäre nett von Ihnen dazu hier im Blog auch ein kurzes statement oder gern auch mehr zu lesen. Alles Gute und viel Erfolg weiterhin!
    Tom

    Gefällt mir

    • Hallo Tom,

      Nun ja die transparente Infrastruktur stimmt ja schon mal zu 98 %. Die restlichen fehlenden 2 % ergeben sich aus den fehlenden Informationen, wo meine Werbung gezeigt wird und wie ich das nachvollziehen kann.
      Zu schreiben; wir schalten Ihre Werbeanzeige auf hunderte von Webseiten und sie bekommen nur qualifizierte Interessenten sind für mich als Werbekunde schlichtweg einfach zu wenig Aussagen. Nun ja, jetzt könnte man natürlich sagen, na frag doch nach. Aber wenn ich ein Budget auf hunderte von Rev-Share-Seiten schalten will und erst mal nachfragen muss wer,wie,was,wieso und warum, dann steht der damit verbundene Arbeitsaufwand in keinem Verhältnis zur Werbung und den damit verbundenen Ausgaben.

      Aber vielleicht können Sie mir dahingehend ja Auskunft geben, sofern Sie dies dürfen.

      Erkennbar ist, das Werbung auf promycom direkt auf der Hauptseite und den Unterseiten geschaltet wird. Aber wo wird meine Werbung noch zu sehen sein?

      Gefällt mir

  2. Cooler Blog, Bin selber in der Schweiz auf Ponzi jagdt. übrigens für alle Schweizer, schaut nicht weg, meldet es. Beweise können Online bei der Finma wetergeleitet werden. Die Finma wird erst bei Meldung aktiv

    2018 wird es keine Webseite in der Schweiz mehr geben , die auf Schneeballsysteme hinweisen.

    Die FINMA nimmt Hinweise auf allfällige unbewilligte Tätigkeiten im Finanzmarkt gerne entgegen und prüft solche Hinweise sorgfältig, so z. B. bei Verdacht auf ein bewilligungspflichtiges Angebot oder eine Investition bei einem bewilligungspflichtigen Unternehmen. Die Hinweise der Investoren helfen der FINMA, illegale Anbieter von Finanzdienstleistungen aufzuspüren und gegen sie vorzugehen

    Gruss

    Ponzijäger

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.