News +++ News +++ News – Dezember 2017 + + +

Was gibt es derzeit bei Burrenblog nachdem ja Questra sich im Dornröschchenschlaf befindet.

Anonyme Zusendungen zu Adsino,GMA und TNA  inkl. brisanter Details in den letzten Tagen und tiefe Einblicke in diese Keulerstrukturen insbesondere derer die aus Österreich, Deutschland (Berlin) kommen werden gerade gesichtet. Ganze Chatverläufe teilweise über mehrere Monate inkl. Namensnennungen im Zusammenhang mit Adsino – GMA – TNA. Wer hat was wo und wie gemacht. Wer hat Gelder angenommen und über welche Wege wurde diese gelotst. Wie wurden neue Opfer gefunden? Kollateralschäden wurden von Anfang an mit eingeplant. Kleine Affiliate die mit kleinen Beträgen eingestiegen sind, waren von Anfang an bereits die Opfer, die Refjäger und ihre Planspiele und vieles mehr demnächst in einem umfangreichen Artikel.

Auch Skyway Capital wird von diesen Recherchen und Veröffentlichungen nicht verschont bleiben, sind doch ganze Opferstrukturen von Adsino – GMA und TNA in Skyway Capital mit eingeflossen. Wer verliert und wer wird gewinnen. Wie funktionieren diese Keulerstrukturen und was redet/schreibt man so in internen Mails an den Opfern vorbei – Verhöhnt,verpönt und ausgesaugt! Wer ist mit wem verbandelt und wer wusste was wann? Die großen der großen, wer war tiefer involviert als bekannt? Schadenssumme nach ersten Sichtungen der Dokumente höher als bisher angenommen. Demnächst hier auf diesem Blog!

Advertisements

Daniel Hirschböck und seine inhaltlichen Denkstörungen

Fitnessclub-Besitzer, Geschädigter so mancher Ponzi-Anlage und denkgestörten Weltverbesserer, so könnte man diese Person bezeichnen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, österreichische Gesetzmäßigkeiten außer Kraft zu setzen um an deren Stelle die eigene Gesetzmäßigkeit zu setzen. Nein dem kann nicht so sein, denn auch in Österreich gelten Gesetze, die man nicht aushebeln kann.

Dabei hat der Burrenblog Herrn Hirchböck noch nicht einmal involvierend auf dem Bildschirm, sondern behandelt dessen Handeln immer nur am Rande jeden Geschehens an dem sich dieser beteiligt. Das sein Handeln zuweilen in cholerisches überhantieren ausartet und dabei scheinbar regulierte Denkvorgänge zu Themen in einer geistigen Jauchegrube enden, zeigt uns welch geistig Kind dieser nette Herr zu sein scheint.

Dabei nutzt Herr Hirschböck die gleichen Gedanken- und Handlungsgänge, die er gerne auch bei jenen Programmen anwendet/angewendet hat in denen er involviert oder involviert war. Finden – Lesen, sich überzeugen lassen und dann mitmachen um am Ende der Nahrungskette zu landen, damit ein cholerisches Handeln zu rechtfertigen ist. Diese gleiche Denkweise, die ich wiederum als reine Denkstörung ansehe, bedient sich Herr Hirschböck in Bezug zum Burrenblog.

Finden (in vielen Fällen auch zugespielt bekommen) – Lesen – überzeugen lassen und dann mitmachen; das ist sein Credo das er sich auf die Fahnen seiner verkorksten Existenz geschrieben hat. Nicht dass er das gefundene als Gott gegeben akzeptieren würde, nein in seinem Wahn geht dieser nun hin und setzt dem ganzen noch eine Krone auf, in der Hoffnung, dann als König in seine eigene Leidensgeschichte eingehen zu können.

Auf seiner Webseite „Webmillionaer“ geht er nun hin und tut öffentlich kund, das er den Burrenblog hasst (nun gut, wer von den bellen Hunden hasst den Burrenblog nicht?) doch dann im ersten sichtbaren Absatz stellt er nun folgende verwegene unwahre Behauptung auf.

James Fraud = Arthur van Burren = Paul Pütz

Folgen wir dieser Denkstörung, dann stellen wir fest, das diese nicht mit den hönischen Denkstörungen zusammenpassen können. Denn Sascha Hönisch behauptete auf seiner Webseite (Derzeit seit einigen Tagen Down) und auf seiner extra angelegten Diffamierungs-Webseite mit einem angeblichen Interview mit mir (Der Blog ist Down), dass ich, also Arthur van Burren, ach nein ich meinte ja Paul Pütz, so deren Annahme, das ich auch der Betreiber des Cafe4Eck-Blogs wäre. Stellen wir also fest, das trotz krankhaften Denkstörungen, diesen Personen in jedes verderben gefolgt wird um an deren „Erfolgen“ partizipieren zu können. Das hat schon was von einer sich andeutenden Pandemie in diesem Sektor.

Nach dieser grandiosen Erkenntnis des Herrn Hirchböck geht selbiger nun hin und veröffentlicht zudem noch zwei Videos des Herrn Kay Zaremba, seineszeichen auf der Flucht vor den deutschen Ermittlungsbehörden und in der dominikanischen Republik aufhaltend, in denen dieser mit ebenfalls krankhaften Denkstörungen der diffamierenden Zunft Vorschub leistet.

Jetzt könnte man sich vorstellen, das der Burrenblog exakt in dieser Richtung eine große Blase konstruieren lässt ohne selbst Hand anzulegen, die wohlwollend von der Vielzahl gescheiterter Existenzen umgeschrieben und diffamierend propagiert und veröffentlicht wurde. Doch was passiert wenn diese Blase platzt und am Ende ein wahrlich Arthur van Burren aus dem Sack springt und lachend verkündet; Grüß Gott da bin ich – und nehmen wir mal an, das auf diese Handlung die richtige Reaktion entsteht, das nämlich plötzlich der Burrenblog den nächsten Gang einlegt und als das ultimative Medium in Sachen investigative Recherche zum Anlaufpunkt der Szene avanciert.

Aber nein, das wollen wir uns jetzt nicht vorstellen. Wer also anfängt zu denken, sollte dann auch zu Ende denken und nicht mittendrin sich von einer vermeintlichen „Wahrheit“ ablenken lassen. Nur so bleibt man als Individuum bestehen und geht seinen eigenen Weg anstatt sich an die Wege anderer zu heften in der Hoffnung alles würde nun einfacher. Nein mitnichten, solange der Burrenblog recherchiert, solange wird aus einem vermeintlich einfach Weg plötzlich ein steiniger Pfad, der für viele in eine Existenz bedrohenden Sackgasse enden wird.

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Handlungen des Herrn Hirschböck aufzuzeichnen und ironischerweise Herrn Pütz, ähm natürlich mir selbst zuzusenden.


Update vom 08.11.2017 / 07.36 Uhr

Neues aus Österreich. Herr Hirschböck immerhin ein treuer Leser meines Blogs hat wohl seine Aussage dahingehend geändert, das also nur noch Herr Pütz der Betreiber des Burrenblogs zu sein scheint und liefert gleich auch (macht sich das Video zu Eigen) den Straftatbestand der auch in Österreich riegeros gahndet wird. Aber wie mir versichert wurde, wird gerade die Strafanzeige gegen Daniel Hirschböck aufgesetzt. Das wäre dann die 19 Strafanzeige gegen jene Subjekte, die meinen Unwahrheiten auf ihren Webseiten zu verbreiten beziehungsweise sich diese Unwahrheiten zu Eigen zu machen. Mir liegt übrigens dieses besagte im Video dargestellte Schreiben nun vor. Zwischen dem was Herr Kay Zaremba da von sich gibt und dem was im Schreiben steht gibt es gravierende Diskrepanzen. Ich könnte natürlich jetzt hingehen und ein Sitzungsprotokoll von einer Verhandlung veröffentlich (upps leider verboten, aber das weiß ein Herr Hirschböck ja sicherlich?), dass mir ebenfalls vorliegt, indem exakt bei gleicher Thematik die Richter stark angezweifelt haben, das Herr Pütz eine Passivlegitimierung geschweige Adminrechte zum Burrenblog hat. Ich könnte natürlich auch Sitzungsprotokolle zum Burrenblog veröffentlichen (leider bereits Beweisgegenstand laufender Ermittlungen) und darlegen, das Herr Pütz zu den besagten Zugriffszeiten, in denen die Beiträge verfasst wurden, gearbeitet hat. Herr Hirschböck glaubt ja auch immer noch die die Mär vom Hurrenblog, auf dem geschrieben steht, das Herr Pütz von Harzt4 lebt? Ja zuweilen soll man eben nicht immer alles glauben was auf einem Blog geschrieben steht, hm wer sagte das noch einmal…………? Aber das Herr Pütz gleichzeitig an zwei verschiedenen Orten zwei verschiedene Handlungen vollzogen haben soll, sprich 10 Std. pro Tag gearbeitet und 12 Monate intensive Recherche inkl. verfassen eines ellenlangen Berichts sowie verfassen und Recherche zu anderen Programmen und das jeweils zur gleichen Zeit, glaubt ein Herrn Hirschböck wohl selber nicht,oder doch?


 

PromyCom – Hat der Exodus schon begonnen?

Nun wenn man sich Webseiten die sich mit Promycom beschäftigen bzw. für Promycom werben, oder wenn man sich die Facebookseite von Promycom einmal näher anschaut oder einschlägige Foren besucht, ja dann hat man tatsächlich das Gefühl, das so langsam die Investoren/Affiliate bei Promycom abwandern.

Weiterlesen

+++ Kurznews +++

Ein paar „Marketer – Spezialisten“ meinten ja immer wieder ihre pubertären Unzulänglichkeiten als Kommentar hier hinterlassen zu müssen.

Also, Spam-Kommentare – Diffamierung-Kommentare – Beleidigungs- und Hass-Kommentare, Drohungen gegen Leib und Leben und dümmliche Nazisprüche etc ff. werden sofort ohne großes Brimborium in einer Datenbank gespeichert und hier im Blog dann gelöscht.

Für solche Kommentare empfehle ich den Hurrenblog, der für solche Kommentare immer offen ist. Außerdem sind sie dann unter ihresgleichen und müssen sich nicht so unnütz und dümmlich vorkommen.

Und immer schön daran denken, die Annahme einer vermeintlichen Anonymität stellt sich immer wieder als Irrglaube heraus. Das sollten bald auch gewisse Münsteraner feststellen können.

Das trojanische Pferd – der Countdown läuft

Zuweilen schöpfe ich aus den Unzulänglichkeiten, der Überheblichkeit und der Dummheit jener Menschen meine Vorteile, die sich tatsächlich seit Wochen einbilden, sie könnten mit Diffamierungen der übelsten Sorte meine Fakten unterwandern.

So stelle ich einmal die Frage an jene Leser dieses Blogs und natürlich an jene Leser die sich zukünftig getrieben von den manipulierenden Diffamierungen auf meinen Blog verirren;

Was meinen Sie, warum bis dato sämtliche Diffamierungen gegen mich oder/und Paul Pütz entweder als Webseite, als Blogbeitrag oder als Beitrag bei Facebook, Twitter und Co. immer noch öffentlich zu lesen sind?

Kennen Sie die Mythologie um das trojanische Pferd? Bewege dich unter deinen „Feinden“ mit Demut und Ehrfurcht und gebe ihnen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, nur dann werden dir alle „Tore“ offen stehen. Nun, auch ein altes chinesisches Sprichwort hat einmal ausgesagt; fange keine kleinen Fische wenn du ein ganzes Dorf zu ernähren hast.

Warum also sollte ich mir die Grundlage und freiwilligen Lieferungen von Informationen dieser Menschen nicht zunutze machen? Warum sollte ich offene Türen nicht zum Eintritt benutzen? Und ja, natürlich nutze ich falsche Namen und markierte Mailadressen. Mit  angemeldete Personen wie Pütz oder van Burren wird doch jeder gleich sich wieder  in sein Schneckenhäuschen verkriechen und nichts erzählen. So hingegen kann jeder Datensatz ein Burrensatz oder aber auch ein Pützsatz oder auch ein Fischersatz, Maiersatz etc. sein.

Warum sollte ich mich also mit kleinen Mitläufern zufrieden geben, wenn ich den Wurm am Haken haben kann? Richtig, getrieben von Geldgier, krimineller Energien und der narzisstischen Dummheit, sind jene Subjekte doch die ganze Zeit darauf bedacht, neue Ahnungslose Opfer auf diese Diffamierungen aufmerksam zu machen damit diese, schon zuvor getrieben vom Zweifel , jenen Subjekten endgültig in die Arme laufen. In Ihrer Schauklappenmentalität gefangen und immer wieder neue Diffamierungen gegen uns produzierend, haben jene Subjekte und doch schon längst aus den Augen verloren. Hier und da verläuft sich mal wieder ein von geistiger Umnachtung getriebener um hier und da mal wieder eine inhaltslose Diffamierung ohne Fakten abzusondern.

Die Diffamierungen gegen uns haben ja in der Realität sekundär den Charakter uns anzugreifen. Primär und hauptsächlich hingegen zielen diese Diffamierungen jedoch einzig und alleine darauf ab, Zweifler auf deren Seite zu ziehen um Ihnen dann den letzten „Groschen“ aus der Tasche zu ziehen.

Ja Herr Pütz soll jetzt sogar für den Herrn Kragt von „Promycom“ arbeiten und soll dafür korrumpierend bezahlt werden (ich schätze mal eine Millionen Euro sind da bestimmt geflossen, aber wo ist mein Anteil nur geblieben?) um über andere Rev-Share-Programme herzuziehen und diese in Misskredit zu bringen. Ok, es fehlt wie immer die in einem Kontext stehende Logik, aber was will man von solchen „Menschen“ auch anderes erwarten? Das Sie zu ihren Behauptungen etwa auch noch Fakten liefern? Dann wären es ja keine Diffamierungen mehr, auf denen man jene Ahnungslose stupsen könnte um diese dann nach klassischer Manier auszunehmen.

Die modernen Wegelagerer haben die Rev-Share-Programme für sich entdeckt. Früher nannte man das ganze ja noch Bannerfarm und Co und war für jeden Kostenlos. Dann ist man auf die Idee gekommen, die innere Struktur so zu verändern das der Anschein erweckt würde, die Weglagerei würde nun für jeden Affiliate/Kunden eine gewisse Sicherheit bedeuten.

Mir liegt ein internes Gutachten vor, das folgendes besagt; würde man alle Faktoren der angeblichen „Werbemöglichkeiten“ bei den Rev-Share-Programmen wegdenken dann käme man unweigerlich zu dem Ergebnis, das man es in Wirklichkeit mit nicht lizenzierten illegalen Bankdienstleistungen zu tun habe. Weiter heißt es; das in vielen bereits registrierten eidesstattlichen belegten Fällen von gekaufter Werbung diese im Grunde keine Wirkung zeigen würde, da der angebliche „gute Traffic“ den man für sein Geld bekommen sollte, in der Realität nichts als faule Eier sind. GetMyAds scheint hier wie immer eine Vorreiterrolle in dieser Sache einnehmen zu wollen. Fakt ist indes, das bis heute nicht ein einziges Rev-Share-Programm offengelegt hat, wo gekaufte Werbung des Kunden/Affiliate genau gezeigt wird. Inhaltslose Aussagen wie, wir werben auf 74/75 verschiedenen Werbeportalen etc. ,sind kein Maßstab, sondern in dieser Form einfach nur strafbar irreführend. Doch ich will mich zu diesem Thema noch nicht ausgedehnt auslassen. sondern abschließende Recherchen mit Fakten abwarten.

Auch angeblich existierende CEO´s die solche Rev-Share-Programme aufgelegt haben sollen, sind nicht immer jene die sie vorgeben zu sein. Auch hier scheint GetmyAds eine Vorreiterrolle spielen zu wollen. Von Martin Schranz kennen wir das ja von seinen unzähligen „Projekten“ , die ja immer wieder Identitäten hervorgebracht haben, die letztendlich als nicht existierend oder so nicht existierend gebrandmarkt wurden und doch nimmt jener gerne eine „Hammelfunktion“ für seine „Affiliate“ ein. Blindlinks wird gefolgt und geblökt bis dann die erlösenden Worte erneut (man denke da an GPA) über die virtuellen Kanälefür Endzeitstimmung sorgen.

Auch zum Thema Datensicherheit für Kunden und Affiliate habe ich noch einiges zum besten zu geben. Auch hier scheint sich GetMyAds seiner Vorreiterrolle nicht nehmen lassen zu wollen. Ja auch in diesem Zusammenhang hat es den Anschein das die Deutsch-österreichische Pornoindustrie mal wieder mit von der Partie ist und über Datensätze verfügt über die sie eigentlich gar nicht verfügen dürfte. Waren also Serverangriffe (DDOS) doch etwas ausgedehnter als angenommen oder wurden Datensätze einfach nur mal so eben verkauft?

Und auch zur eingesetzten Technik/Software so mancher Rev-Share-Programme und den beiläufigen Behauptungen , man habe alles selber programmiert, gibt es noch einiges zu sagen.

Jetzt aber erst einmal genug an „Annahmen“, denn dieser Beitrag wird doch wieder eine Gegenreaktion der Verschwörungs-Kolerikern und den Diffamierungs-Praktikern auslösen und den Ewiggestrigen und nichts hinzulernenden die Halskrause anwachsen lassen. Genug der Wink mit den Zaunpfählen und Andeutungen die nur ein aufmerksamer Leser zu deuten weiß während ein Ignorant diese als Geschwafel deklariert.

Leider ist die Dossier-Datenbank noch nicht fertig, aber gerne können Anfragen zu Affiliate/Sponsoren und deren Seriosität bei mir gestellt werden und sofern bereits ein Dossier angefertigt wurde, gebe ich gerne Auskunft über diesen Affiliate/Sponsor. Vielleicht kann ich bereits im Vorfeld schon weitere „Opfer“ verhindern.

Amazing5 – the next one – Short News!!

Wie der PDT-Blog in seinem neusten Beitrag berichtet sind nach bisher unbestätigten Angaben 4 Personen von Amazing5 heute in London verhaftet worden. Auch die Webseite wurde bereits komplett abgeschaltet. Man was sind die schnell. Dafür das solche Blogs und überhaupt auch wir nur Halbwahrheiten und Lügen verbreiten, doch ein respektabler Erfolg für die schreibende Zunft.

Dann kommen ja die nächsten Ponzi´s in den nächsten Wochen zum Schafott.  Wer also bei all diesen Programmen noch Geld drin stecken hat, sollte diese jetzt schnell abziehen.

Der böse Burrenblog

Herzhaftes Lachen ist die Ausdrucksform der Seele (Sw. Prem Charam – indischer Philosoph)

Was man so alles in Foren findet ist schon herzerwärmend und erfüllt so einige Tatbestände des StGB. Die Forenbetreiber selbst scheinen hier nicht wirklich auf eine Etikette zu achten die zumindest den Forenruf nicht beschädigt oder Haftungen erzeugen und winken stattdessen alles durch, was einen Buchstaben enthält.

Weiterlesen