marktwaechter.de – Ihre Informationen sind wichtig

Sie sind Affiliate eines Rev-Share-Programms, eines Schneeballsystem´s oder eines klassischen Ponzi´s und haben Geld verloren oder sind auf anderer Weise auf ein solches Programm hereingefallen?

Die Marktwächter der Verbraucherzentralen rufen zum mitmachen auf und suchen Informationen rund um verschiedene Programme. Auch können Sie dort Ihre Beschwerden loswerden. Diese Beschwerden und/oder Informationen werden dann gesammelt und gegebenenfalls wird gegen diese Programme Straf- und/oder zivilrechtlich vorgegangen.

Erreichen können Sie die Marktwächter unter http://www.marktwaechter.de

+ + + Kurznews 2016 – 45 KW + + +

Nachdem am 05.11.2016 bei mir eine Spam-Mail aufgeschlagen ist, die ein neues Rev-Share mit dem Namen  TrafficNetworksAds (TNA) bespammt, habe ich dieses Programm mit auf die Rechercheliste gesetzt. Auch hier soll Frank Hanson wieder mal der Urheber sein, sorry Frank Hanson heißt ja eigentlich etwas anders, aber dazu bald mehr.

Eine neue Webseite mit dem Namen myadsino[dot]com die von RED DECK ENTERTAINMENT LIMITED betrieben wird und die offiziell am 27.09.2016 angemeldet wurde, soll ein Techtelmechtel mit Martin Schranz haben, der wohl in kürze ein neues Rev-Share auf den Weg bringen will. Ja Kohle kann man ja mit allem machen. Hier habe ich bereits Recherchen durch einen befreundeten Blogger in Lichtenstein angesetzt, wo Schranz und so einige andere für dieses Rev-Share Programm ihr Domizil aufgeschlagen haben oder noch wollen.

Zu Promycom wurden seit September ca. 1,5 TB Datenmaterial im gesamten Netz gesammelt mit teils sehr interessanten Informationen, die gerade ausgewertet werden.

daxxcoin.com – die nächste Blechwährung rollt

Es ist wieder Pilzzeit.

Ja schrecklich der Sommer ist vorbei und schon stehen die nächsten Abzocker bereit, um auf dem Tummelplatz der Ahnungslosen und gutgläubigen, die Angel auszuwerfen?

Reiche Beute ist garantiert, denn der Köder in Form einer mutierten Fiverr-Fratze versaut einem schon beim ersten Blick auf die Webseite den ganzen Tag.

Was aber finden wir auf der Webseite dieser neuen Blechwährung?

Weiterlesen

Das trojanische Pferd – der Countdown läuft

Zuweilen schöpfe ich aus den Unzulänglichkeiten, der Überheblichkeit und der Dummheit jener Menschen meine Vorteile, die sich tatsächlich seit Wochen einbilden, sie könnten mit Diffamierungen der übelsten Sorte meine Fakten unterwandern.

So stelle ich einmal die Frage an jene Leser dieses Blogs und natürlich an jene Leser die sich zukünftig getrieben von den manipulierenden Diffamierungen auf meinen Blog verirren;

Was meinen Sie, warum bis dato sämtliche Diffamierungen gegen mich oder/und Paul Pütz entweder als Webseite, als Blogbeitrag oder als Beitrag bei Facebook, Twitter und Co. immer noch öffentlich zu lesen sind?

Kennen Sie die Mythologie um das trojanische Pferd? Bewege dich unter deinen „Feinden“ mit Demut und Ehrfurcht und gebe ihnen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, nur dann werden dir alle „Tore“ offen stehen. Nun, auch ein altes chinesisches Sprichwort hat einmal ausgesagt; fange keine kleinen Fische wenn du ein ganzes Dorf zu ernähren hast.

Warum also sollte ich mir die Grundlage und freiwilligen Lieferungen von Informationen dieser Menschen nicht zunutze machen? Warum sollte ich offene Türen nicht zum Eintritt benutzen? Und ja, natürlich nutze ich falsche Namen und markierte Mailadressen. Mit  angemeldete Personen wie Pütz oder van Burren wird doch jeder gleich sich wieder  in sein Schneckenhäuschen verkriechen und nichts erzählen. So hingegen kann jeder Datensatz ein Burrensatz oder aber auch ein Pützsatz oder auch ein Fischersatz, Maiersatz etc. sein.

Warum sollte ich mich also mit kleinen Mitläufern zufrieden geben, wenn ich den Wurm am Haken haben kann? Richtig, getrieben von Geldgier, krimineller Energien und der narzisstischen Dummheit, sind jene Subjekte doch die ganze Zeit darauf bedacht, neue Ahnungslose Opfer auf diese Diffamierungen aufmerksam zu machen damit diese, schon zuvor getrieben vom Zweifel , jenen Subjekten endgültig in die Arme laufen. In Ihrer Schauklappenmentalität gefangen und immer wieder neue Diffamierungen gegen uns produzierend, haben jene Subjekte und doch schon längst aus den Augen verloren. Hier und da verläuft sich mal wieder ein von geistiger Umnachtung getriebener um hier und da mal wieder eine inhaltslose Diffamierung ohne Fakten abzusondern.

Die Diffamierungen gegen uns haben ja in der Realität sekundär den Charakter uns anzugreifen. Primär und hauptsächlich hingegen zielen diese Diffamierungen jedoch einzig und alleine darauf ab, Zweifler auf deren Seite zu ziehen um Ihnen dann den letzten „Groschen“ aus der Tasche zu ziehen.

Ja Herr Pütz soll jetzt sogar für den Herrn Kragt von „Promycom“ arbeiten und soll dafür korrumpierend bezahlt werden (ich schätze mal eine Millionen Euro sind da bestimmt geflossen, aber wo ist mein Anteil nur geblieben?) um über andere Rev-Share-Programme herzuziehen und diese in Misskredit zu bringen. Ok, es fehlt wie immer die in einem Kontext stehende Logik, aber was will man von solchen „Menschen“ auch anderes erwarten? Das Sie zu ihren Behauptungen etwa auch noch Fakten liefern? Dann wären es ja keine Diffamierungen mehr, auf denen man jene Ahnungslose stupsen könnte um diese dann nach klassischer Manier auszunehmen.

Die modernen Wegelagerer haben die Rev-Share-Programme für sich entdeckt. Früher nannte man das ganze ja noch Bannerfarm und Co und war für jeden Kostenlos. Dann ist man auf die Idee gekommen, die innere Struktur so zu verändern das der Anschein erweckt würde, die Weglagerei würde nun für jeden Affiliate/Kunden eine gewisse Sicherheit bedeuten.

Mir liegt ein internes Gutachten vor, das folgendes besagt; würde man alle Faktoren der angeblichen „Werbemöglichkeiten“ bei den Rev-Share-Programmen wegdenken dann käme man unweigerlich zu dem Ergebnis, das man es in Wirklichkeit mit nicht lizenzierten illegalen Bankdienstleistungen zu tun habe. Weiter heißt es; das in vielen bereits registrierten eidesstattlichen belegten Fällen von gekaufter Werbung diese im Grunde keine Wirkung zeigen würde, da der angebliche „gute Traffic“ den man für sein Geld bekommen sollte, in der Realität nichts als faule Eier sind. GetMyAds scheint hier wie immer eine Vorreiterrolle in dieser Sache einnehmen zu wollen. Fakt ist indes, das bis heute nicht ein einziges Rev-Share-Programm offengelegt hat, wo gekaufte Werbung des Kunden/Affiliate genau gezeigt wird. Inhaltslose Aussagen wie, wir werben auf 74/75 verschiedenen Werbeportalen etc. ,sind kein Maßstab, sondern in dieser Form einfach nur strafbar irreführend. Doch ich will mich zu diesem Thema noch nicht ausgedehnt auslassen. sondern abschließende Recherchen mit Fakten abwarten.

Auch angeblich existierende CEO´s die solche Rev-Share-Programme aufgelegt haben sollen, sind nicht immer jene die sie vorgeben zu sein. Auch hier scheint GetmyAds eine Vorreiterrolle spielen zu wollen. Von Martin Schranz kennen wir das ja von seinen unzähligen „Projekten“ , die ja immer wieder Identitäten hervorgebracht haben, die letztendlich als nicht existierend oder so nicht existierend gebrandmarkt wurden und doch nimmt jener gerne eine „Hammelfunktion“ für seine „Affiliate“ ein. Blindlinks wird gefolgt und geblökt bis dann die erlösenden Worte erneut (man denke da an GPA) über die virtuellen Kanälefür Endzeitstimmung sorgen.

Auch zum Thema Datensicherheit für Kunden und Affiliate habe ich noch einiges zum besten zu geben. Auch hier scheint sich GetMyAds seiner Vorreiterrolle nicht nehmen lassen zu wollen. Ja auch in diesem Zusammenhang hat es den Anschein das die Deutsch-österreichische Pornoindustrie mal wieder mit von der Partie ist und über Datensätze verfügt über die sie eigentlich gar nicht verfügen dürfte. Waren also Serverangriffe (DDOS) doch etwas ausgedehnter als angenommen oder wurden Datensätze einfach nur mal so eben verkauft?

Und auch zur eingesetzten Technik/Software so mancher Rev-Share-Programme und den beiläufigen Behauptungen , man habe alles selber programmiert, gibt es noch einiges zu sagen.

Jetzt aber erst einmal genug an „Annahmen“, denn dieser Beitrag wird doch wieder eine Gegenreaktion der Verschwörungs-Kolerikern und den Diffamierungs-Praktikern auslösen und den Ewiggestrigen und nichts hinzulernenden die Halskrause anwachsen lassen. Genug der Wink mit den Zaunpfählen und Andeutungen die nur ein aufmerksamer Leser zu deuten weiß während ein Ignorant diese als Geschwafel deklariert.

Leider ist die Dossier-Datenbank noch nicht fertig, aber gerne können Anfragen zu Affiliate/Sponsoren und deren Seriosität bei mir gestellt werden und sofern bereits ein Dossier angefertigt wurde, gebe ich gerne Auskunft über diesen Affiliate/Sponsor. Vielleicht kann ich bereits im Vorfeld schon weitere „Opfer“ verhindern.

Der böse Burrenblog

Herzhaftes Lachen ist die Ausdrucksform der Seele (Sw. Prem Charam – indischer Philosoph)

Was man so alles in Foren findet ist schon herzerwärmend und erfüllt so einige Tatbestände des StGB. Die Forenbetreiber selbst scheinen hier nicht wirklich auf eine Etikette zu achten die zumindest den Forenruf nicht beschädigt oder Haftungen erzeugen und winken stattdessen alles durch, was einen Buchstaben enthält.

Weiterlesen

LendArena – Geldnot macht erfinderisch – Fundstück der Woche

Update vom 25.08.2015/09.56 Uhr

Die ganzen Rechtfertigungsorgien des M.Schranz im Internet zeigen einmal mehr, wie dieser Krampfhaft versucht, seine „Geschäfte“ in ein seriöses Licht zu rücken. Nun denn, wollen wir ihm mit diesem Update einmal zeigen, das sämtlich bisher getätigten Rechtsgeschäfte über Lendarena, die der AGB unterliegen, für null und nichtig erklärt werden können.

Auf der Startseite bzw. auf Landingpages der Affiliate können Sie folgendes sehen:

Irreführung des Kunden

Quelle: lendarena[dot]com Bildcopyright by Arthur van Burren

Und wenn Sie sich einmal den großen grünen Button anschauen können Sie dort folgendes Lesen:

„Kostenlose und unverbindliche Anfrage stellen“ – schon der Begriff kostenlos – unverbindlich und Anfrage sind im kausalen Sprachschatz des M. Schranz nicht vorhanden, sonst hätte diese der begrifflichen Logik folgend die nachfolgenden Webseiten, die erscheinen wenn man diesen Button drückt, auch so gestaltet. Stattdessen kann man von einer betrügerischen Handlung mit Vorsatz ausgehen.

Diese Schritte müssen nun ausgeführt werden, wenn man den grünen Button drückt. Der Kunde indes muss bzw. kann im gesamten Prozess davon ausgehen, das die Begriffsbestimmung des grünen Button immer noch gelten; nämlich das der nachfolgende Prozess eine kostenlose unverbindliche Anfrage darstellt.

Der B- VorgangAber mitnichten, denn hier wird der Kunde zu einer Anfrage gar nicht erst weitergeleitet, sondern hinter diesem Prozess verbirgt sich bereits eine kostenpflichtige Projekterstellung, die sich aber auf den ersten Blick für den Kunden nicht sichtbar darstellt. Hat dieser doch von Anfang an bereits die Begriffe im Kurzspeicher seinen Hirns aufgenommen und sofort in den Langzeitspeicher des Hirns übertragen. Die weiteren Handlungen also vollziehen sich aufgrund dieser Informationen.

Demnach werden zumindest Mitglieder des Vereins Neduc. e.V. durch den Verein kostenlos anwaltlich vertreten, die diesen Button gedrückt haben und nun eine Rechnung oder gar schon durch ein Inkassounternehmen genötigt werden. Im gesamten jetzt beginnenden Verfahren werden wir diesen nun empfehlen, Strafanzeige gegen M. Schranz wegen des Verdachts des § 263 StGb zu stellen und Klage einzureichen.

So und jetzt darf sich M.Schranz wieder im Internet rechtfertigen und über doch so ahnungslose User herziehen, die ja nicht wissen was jene da schreiben. Die bekannten A-Zoziale Phrasen sind ja hinreichend bekannt und dokumentiert.

Update vom 17.08.2015/14.28 Uhr

Martin Schranz gibt sich mit seinen Spam-Mails mal wieder die Ehre. Es wird gespammt was die Rohre hergeben. Und zu unserer Belustigung nimmt er für sein Impressum mal wieder die Fakeadresse in Florida. Ja das kommt uns doch allen sehr bekannt vor. Und die in der Mail angegebenen Daten stimmen leider nicht mit unseren Unterlagen überein. Aber ok, die logische Mathematik ergibt erst ab der 10 . Klasse Realschule einen Sinn. Die Rechtschreibfehler haben wir auch wohlwollend ignoriert, kann ja jedem mal passieren.

 

Hallo xxxxxxxxxx  xxxxxx,
der größte Megatrend im Internet im Moment ist das sogenannte „Crowdfunding“ mit einem geschätzten Wachstum von über 1.500% im Jahr 2015.
Es bedeutet, dass Kredite von Privat zu Privat vergeben werden.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den richtigen Finanzierungspartner für Kreditnehmer zu finden, was uns nach nur 8 Wochen über 1.400x gelungen ist! Die Erfolgsquote liegt über 87%!
Egal, ob Sie einen Urlaub, Umschuldung, Auto oder ob Sie sich selbstständig machen wollen:
Wir finden die richtige Finanzierung für Sie!

Holen Sie sich jetzt sofort alle Infos auf:

https://lendarena[dot]com/    – der direkte Weg zum Sofortkredit!

Spezialangebot: Sie haben eine Geschäftsidee? Wir haben Investoren, die ganz gezielt danach suchen!

Sie wollen ein Network-Marketing, MLM oder Affiliate-Geschäft starten!

Solche Projekte werden inzwischen fast täglich finanziert!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Webseite!

Ihr

LendArena Team

4281 Express Lane

Suite N6060

Sarasota FL 34238
USA

Update vom 08.08.2015/08.42 Uhr

Natürlich gibt´s zu LendArena wie zu allen Fracks von M. Schranz Diener-Webseiten die die eigentliche Webseite LendArena pushen soll. Gefakte Kommentare und Identitäten, fehlendes Impressum (Ja diese Seite benötigt ein Impressum), Domain über Arizona verschleiert. Gepusht wird das ganze über den neuigkeiten[dot]club. Nach ordentlicher Prüfung durch mehrere Experten a.D. der Rechtsbranche, sind diese sogar zu der Überzeugung gekommen das hier in einem anderen Rahmen Genehmigungen der Schweizer Behörden fehlen. Da die Webseite ordentlich in Deutschland durch deutsche Affiliate beworben wird, fehlen hier zudem auch behördliche Genehmigungen. Da diese in Deutschland bei den einzelnen Affiliate fehlen, liegen hier bereits Verstöße gegen das UWW vor. Manche Verstöße sind bereits strafrechtlicher Natur, so ein kurzes Statement.

Wir werden jetzt erst einmal alle deutschen Affiliate sondieren und die Informationen an die jeweiligen Behörden in Deutschland weitergeben.


Wir wollen mal hier auf Wunsch von Herrn M.Schranz bzw. deren Handlanger zu der Webseite LendArena[dot]com ein kurzes Statement abgeben.

1. Altbackene Datenkrake

Wieso? Nun wieso verlangt ein Herr Schranz bei der kostenlosen Anmeldung eine Mobilfunk- und Festnetz-Telefonnummer? Na, da verweisen wir hier mal auf seine anderen ominösen Webprojekte. Immerhin hat Herr Schranz ja nachweisbar in der Vergangenheit, Daten von Kunden an Dritte unerlaubt weitergegeben.

Weiterlesen

Der Homo austriacus – Martin Schranz lässt das Spammen nicht

Heute konnten wir dank Martin Schranz (JV Elite Club – CrypMyWorld) eine Reihe von Indizien als bestätigt sehen und unsere Recherchen in 89 Fällen beenden.

Weiterlesen