Kay Zaremba – ein beratungsrestistentes Stehaufmännchen gibt wieder Gas

Einige Wochen war es ja ruhig um Kay Zaremba geworden. Staatliche Luft gesiebt oder wollte er einfach nur seine Kunden ins Leere laufen lassen? Nichtsdestotrotz ist Kay Zaremba wieder mit einem alten neuen Projekt am Start, dass sich da nenntbitcoinsforum.net -. Wieder mal eine Webseite die wieder viele unbedarfte Affiliate ins Netz locken soll. Dabei behauptet Kay Zaremba selbst von sich ein Experte auf diesem Gebiet zu sein. Tatsächlich können wir bescheinigen, dass Kay Zaremba auf dem Gebiet der binären Optionen und Crypto-Trading ein absoluter Fachmann ist. Zumindest was die intransparenten Handlungen betrifft.

Nein, ein Herr Kay Zaremba wird sich in seinen zukünftigen Handlungen gegenüber der Vergangenheit nicht zum positiven entwickeln.

Fazit: Zahlreiche Kunden von ihm warten heute noch auf ihr Geld, denn mit den Auszahlungen und dem Expertentum hat es ein Herr Zaremba nicht so. Am Ende jedoch wird es wieder heißen; ich bin es nicht in Schuld gewesen, das waren andere. Jegliche Art von Geschäft mit diesem Herrn unterliegt einem 100tigen Risiko und Verlust der getätigten Investitionen. Wir warnen hierzu ausdrücklich keine Geschäfte mit diesem Herrn zu tätigen.

Sollten Sie sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort eines Kay Zaremba haben, so bitte übermitteln Sie diese an uns oder an die Staatsanwaltschaften in Koblenz oder Regensburg!

Advertisements

Skyway Eco Park Minsk – „Vorteile“ eines Unfalls bei Skyway

In seiner neusten News berichtet A-Y von einem Unfall auf dem Eco Park Gelände. Infolge der Berichterstattung durch dessen „Schöpfer“ ist erkennbar, das keine Fehler erkennbar und natürlicher Natur sind. Wie bei jeden Ereignis solcher Tragweite ist also nicht die Technik als solches und die Sicherungsumgebung daran Schuld, sondern der Faktor Mensch. Indes hinzugehen und so zu tun als wäre alles sicher bei einem solchen System und den ganzen Unfall durch Irreführung abzuwerten zeigt uns einmal mehr, wie sehr wir einer Technik nicht vertrauen sollten, derer man die Realität bei Probetests entzogen hat.

Weiterlesen

GetMyAds (GMA) – The Final Destination

(ECO:Lang – server\aarhus:file:\\eco1298/file:\\eco1245/file:\\eco1009/file:\\eco2019/file:\\eco0453/file:\\eco0670/file:\\eco1312/file:\\eco9219/file:\\eco6622/file:\\eco1203/file:\\eco3211/file:\\eco1105/file:\\eco1106/file:\\eco1201/file:\\eco0677/file:\\eco0678/file:\\eco0679/file:\\eco0682/file:\\eco0688/file:\\eco0690/file:\\eco0700/original transmission to://SecSer-Florida/CSTCB Hong Kong B-Department/LKA-Berlin/NIA India – Mumbai – IPS Mittal/FedPol – Schweiz/LPD Wien/RTP Thailand-Cyber Force\\translated by: Jagul Singh (0091/12)/ Hindi – Khasosan Suprasom (0066/09)/ Thai – Roger Millow (0044/056)/ English – Dirk Franold (0049/089)/ German\\wnd:ECOend)

(gekürzte Fassung) (Updates immer am Ende des Beitrages – Bu yayından sonra güncelleme alanında Türk versiyonu!)

Lange habe ich überlegt, wo und wie ich mit diesem Beitrag anfange. Aufgrund der Datenflut (ca. 2 TB) nach ca. 12 Monaten Recherchen war es schwierig ein sogenanntes Storyboard aufzusetzen, der den chronologischen Betrug, den die Betreiber von GetMyAds seit über 12 Monaten vorantreiben, in richtiger Form dokumentiert.

Weiterlesen

Bitcoinclub und Centauri Club – Warnung!!!

Unter den Domains bitclub-united[dot]de, centurion-club[dot]net, centurion-club[dot]com u.a. unter anderem residierend in Belize und Dubai werden  fragwürdige Finanzdienstleistungen und Marketer-Dienstleistungen angeboten. Webseiten bedienen sich ausländischen Firmensitzen nutzen aber deutsches Recht und eine uns bekannte Firmensoftware – Jülich lässt grüßen.  Eingetragen ist indes ein AT-Betreiber. Und auch die Teilnahme zum Streitbeilegungsverfahren (EU) wird verweigert. daran kann man bereits erkennen das man sich explizit der deutschen Rechtsprechung in Bezug auf die Haftung entziehen will.

Doch wie immer haben diese Betreiber ihre Seriösität an der Kasse abgegeben indem diese mit gefakten Testimonien auf Kundenfang gehen. Wer hier bereits versucht den Kunden über die Tischplatte zu ziehen hat es verdient, weitere Beachtung geschenkt zu bekommen. Und auch die Seals im Footerbereich können Sie getrost in die nächste Mülltonne werfen.

Hier haben wir die Recherchen aufgenommen und diese an einen befreundeten Blogger weitergegeben. Sobald uns nähere Informationen vorliegen werden wir diese hier veröffentlichen und den Sachverhalt vorerst an das LKA Berlin sowie Finanzbehörden  und an die Ermittlungs- und Finanzbehörden  in Wien weiterreichen.

Fazit: Programm und Dienstleistungen sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Testimonien alle gefälscht. Bilder unterliegen Stockfotoagenturen beziehungsweise werden auf weiteren Webseiten mit anderem Themenbereich und mit anderen Namen verwendet. Wer hier bereits mit Transparenz und Seriösität geizt hat wahrlich nichts Gutes im Sinn.

GetMyAds – Sascha Hönisch bestätigt Betrug mit der Werbung?

Ja Herr Sascha Hönisch. Auf diesen Menschen kann ich mich beliebig verlassen. Denn, ja man mag es nicht glauben, rückt dieser zuweilen mit der Wahrheit heraus und redet Tacheles.

Wie hier zum Beispiel zwei Aussagen auf Youtube:

Weiterlesen

Werben für Rev-Share-Programme

Hat man sich einmal für ein oder mehrere Rev-Share-Programme entschieden will man natürlich auch so schnell wie möglich Geld damit verdienen. Ich stelle jetzt mal die Legalität solcher Programme außen vor, da dieses Thema ja bereits in anderen Beiträgen behandelt wird.

Weiterlesen

Promycom und die Werbung

na dann mal Butter bei de Fisch. Wo also wird die Werbung effektiv und Nachhaltig für den Kunden überall gezeigt die der Kunde bei Promycom einkauft und woran ist die Werbung zu erkennen? Wie kann der Kunde Werbeplätze und seine dort gezeigte Werbung nachprüfen, sprich das sie auch tatsächlich irgendwo platziert wurde?

Gerne lasse ich mich eines besseren belehren, wenn man mir denn Fakten auf den Tisch legt.

Indes werde ich einen in Auftrag gegebenen „Selbstversuch“ starten. Dies kann natürlich aufgrund der Neutralität nur über eine dritte Person erfolgen. Hier habe ich mir natürlich mal einen deutschen Staatsanwalt a.D herausgefischt,  nennen wir ihn einfach mal Dr. Kesselflicker der das ganze nun in  meinen Auftrag einmal durchführen und dokumentieren wird. Meine Person und die des Herrn Pütz scheiden hier aufgrund ihres „Bekanntheitsgrades“  ja leider aus.

Jetzt fehlt mir nur noch ein „Produkt“ das ich bewerben könnte, also ein seriöses Produkt, das von einer seriösen Forma vertrieben wird. Vorschläge gerne an mich über die unten angegebene Mailadresse. Die in diesem Blog genannten „Produkte“ scheiden natürlich aufgrund Ihrer bereits bestehenden „Bekanntheit“ aus und müssen ja nicht mehr beworben werden.

Sachdienliche Hinweise wie immer über das allgemeine Kontaktformular oder während den DDOS Attacken über die Mail-Adresse: gattkarov-1pb[ed]yahoo.de