Skyway ist sich selbst der beste Kunde – Scheinprojekte und Vor-„Verträge“ durch Insich-Geschäfte?

Skyway Verträge - Insich Verträge

Während Insich-Geschäfte in Deutschland stark eingeschränkt oder gar verboten sind, ist dies 
in Russland durch das Föderale Gesetz Nr. 343-FZ vom 3. Juli 2016 in Zusammenhang mit dem 
OOO-Gesetzen geregelt. Nach dieser Gesetzesauffassung sind insichGeschäfte demnach erlaubt, 
sofern gewisse Regeln eingehalten werden. Vorliegende Vertragsdokumente zu Skyway-Projekten
indes weisen keine Indizien auf (fehlende Erlaubnis aller Gesellschafter in schriftlicher 
Form - Vertragsbestandteil) das eine Genehmigung aller Gesellschafter in schriftlicher Form erfolgte.
Natürlich kann nicht ausgeschlossen werden, das eine solche Gesellschaftergenehmigung im 
nachhinein noch schnell rückdatiert aufgesetzt, vorgelegt und veröffentlicht wird.

Dieser Umstand jedoch ist nicht primär Gegenstand dieses Artikels, sondern der Umstand, das durch sich abzeichnende Insichgeschäfte von Skyway und deren „Vertragspartnern“ anscheinend meiner Meinung nach Verträge konstruiert wurden, die dem Investor bestehende Projekte vorgaukeln sollen/sollten obwohl diese schon aufgrund der vertraglichen Beschaffenheit niemals umgesetzt werden können. Wir sprechen hiervon, das Skyway Verträge zu Skyway-Projekten mit sich selbst abgeschlossen hat um der Investoren Projekte vorweisen zu können.

Ferner liegen den jeweiligen Verträgen die gleichen Finanzgrundlagen vor, die durch Gelder der Kleininvestoren bereitgestellt oder gar schon gezahlt wurden. Hieraus ergibt sich ein suggestiver Interessenkonflikt gegenüber den Kleininvestoren.

Weiterlesen

Advertisements

Kay Zaremba – ein beratungsrestistentes Stehaufmännchen gibt wieder Gas

Einige Wochen war es ja ruhig um Kay Zaremba geworden. Staatliche Luft gesiebt oder wollte er einfach nur seine Kunden ins Leere laufen lassen? Nichtsdestotrotz ist Kay Zaremba wieder mit einem alten neuen Projekt am Start, dass sich da nenntbitcoinsforum.net -. Wieder mal eine Webseite die wieder viele unbedarfte Affiliate ins Netz locken soll. Dabei behauptet Kay Zaremba selbst von sich ein Experte auf diesem Gebiet zu sein. Tatsächlich können wir bescheinigen, dass Kay Zaremba auf dem Gebiet der binären Optionen und Crypto-Trading ein absoluter Fachmann ist. Zumindest was die intransparenten Handlungen betrifft.

Nein, ein Herr Kay Zaremba wird sich in seinen zukünftigen Handlungen gegenüber der Vergangenheit nicht zum positiven entwickeln.

Fazit: Zahlreiche Kunden von ihm warten heute noch auf ihr Geld, denn mit den Auszahlungen und dem Expertentum hat es ein Herr Zaremba nicht so. Am Ende jedoch wird es wieder heißen; ich bin es nicht in Schuld gewesen, das waren andere. Jegliche Art von Geschäft mit diesem Herrn unterliegt einem 100tigen Risiko und Verlust der getätigten Investitionen. Wir warnen hierzu ausdrücklich keine Geschäfte mit diesem Herrn zu tätigen.

Sollten Sie sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort eines Kay Zaremba haben, so bitte übermitteln Sie diese an uns oder an die Staatsanwaltschaften in Koblenz oder Regensburg!

Skyway bei einer Lüge erwischt?

Zitat Gubsch/Skyway: „SkyWay tritt mit seinem schienengebundenen Seiltransport in dieses Marktsegment ein. So gibt es beispielsweise einen Vorvertrag über 8 Milliarden US-Dollar mit der im Dreiländereck Bolivien – Brasilien – Paraguay auf bolivianischen Gebiet gelegenen Eisenerzlagerstätte Mutún, die eine Anbindung an einen Seehafen erhalten soll. Mutún wird damit trotz erheblich höherer lagebedingten Transport- und Umschlagkosten konkurrenzfähig auf dem Weltmarkt.“

Hier nun aber eine offizielle Berichterstattung zu einem 12 Millarden Dollar Projekt in bestehende Infrastruktur.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/transkontinentale-bahnstrecke-brasilien-und-bolivien-gehen-jahrhundertprojekt-an-15327521.html

Warum sollte dieses Dreiländereck in Skyway investieren, wenn die Verhandlungen zu diesem Projekt schon 2 Jahre andauerten und mit der BRD – Deutsche Bahn und andere nun unter Dach und Fach ist. Glaubt eine Skyway etwa, man müsse nur in den Urwald hineinrufen und schon würden alle Investoren und Regierungen Gewehr bei Fuß stehen und Skyway haben wollen?

Hat hier Skyway also wissentlich gelogen um so seine Investoren durch vortäuschen falscher Tatsachen zu weiteren Aktienkäufe zu animieren?

Und wie liegt nun der Wahrheitsgehalt bei den anderen angeblichen Vorverträgen? Alles Lug und trug? Nun das haben wohl die Ermittlungsbehörden zu klären.

GetMyAds (GMA) – The Final Destination

(ECO:Lang – server\aarhus:file:\\eco1298/file:\\eco1245/file:\\eco1009/file:\\eco2019/file:\\eco0453/file:\\eco0670/file:\\eco1312/file:\\eco9219/file:\\eco6622/file:\\eco1203/file:\\eco3211/file:\\eco1105/file:\\eco1106/file:\\eco1201/file:\\eco0677/file:\\eco0678/file:\\eco0679/file:\\eco0682/file:\\eco0688/file:\\eco0690/file:\\eco0700/original transmission to://SecSer-Florida/CSTCB Hong Kong B-Department/LKA-Berlin/NIA India – Mumbai – IPS Mittal/FedPol – Schweiz/LPD Wien/RTP Thailand-Cyber Force\\translated by: Jagul Singh (0091/12)/ Hindi – Khasosan Suprasom (0066/09)/ Thai – Roger Millow (0044/056)/ English – Dirk Franold (0049/089)/ German\\wnd:ECOend)

(gekürzte Fassung) (Updates immer am Ende des Beitrages – Bu yayından sonra güncelleme alanında Türk versiyonu!)

Lange habe ich überlegt, wo und wie ich mit diesem Beitrag anfange. Aufgrund der Datenflut (ca. 2 TB) nach ca. 12 Monaten Recherchen war es schwierig ein sogenanntes Storyboard aufzusetzen, der den chronologischen Betrug, den die Betreiber von GetMyAds seit über 12 Monaten vorantreiben, in richtiger Form dokumentiert.

Weiterlesen