Cashpackads.com – neue Abmahn – Einnahmequelle für Anwälte

Dario Klisanic die in der Vergangenheit mehrmals gescheiterte Marketer-Eminenz aus Berlin versucht erneut ein Projekt am laufen zu bekommen. Hätte er doch einfach mal so um die 100 Wissens-Seminare/Webinare für Marketer besucht, er würde heute wahrscheinlich besser da stehen.

Mit SCC2000 gescheitert und mit der Firmierung Bonus4Life hat er auch keinen Fisch aus der Pfanne gezogen. Aber Cashpackads soll es nun richten. Mit der Software der Beck Media Group versucht sich nun auch Dario Klisanic im großen Teich der Rev-Share – „Programme“.  So zeigt sich auch die heimische Nähe zur Schweiz. AGB – Datenschutz so löchrig wie ein schweizer Käse. Impressum ist ein einziges Loch mit Restspuren eines Schweizer Käses.

Es steht ein Pferd auf dem Flur......

Transparenz aus der Dunkelkammer

Weitere Aussagen der Webseite:

  1. alle 30 Minuten wird man an den Werbeumsätzen partizipiert (Wie hoch die Entlohnung ist wird leider nicht gesagt)
  2. nach eigenen Aussagen wird ihre Werbung nur auf cashpackads angezeigt, also Streuwirkung gleich Null
  3. Zwangs -re-investierung um möglichst lange dieses System am Leben erhalten zu können
  4. Auszahlungen können erst immer nach 30 Tagen getätigt werden um so einen direkten Absturz des Programms zu verhindern
  5. Risikohinweis bei Anmeldung – fehlerhaft
  6. gekaufte aber nicht benutzte Cashpackads sind geldwertig nicht rückzahlbar und sind von einer Widerrufsfrist ausgeschlossen, soso
  7. gemäß dem Impressum ist die Firma eaBizz UG nicht zum Einzug der Mehrwertsteuer berechtigt, ja schnell mal was zusammengeschustert um schnell am Rev-Share-Kuchen partizipieren zu können

 

Fazit: Für das beschleunigte verbrennen von Geld ist diese Webseite allemal zu gebrauchen. Werbe technisch würde indes eine in Marmor gemeißelte Werbung am Straßenrand mehr für Beachtung sorgen, als eine unscheinbare Rev-Share Plattform deren Transparenz derzeit noch im Dunkelkammerbereich tendiert. Und wenn man so hier und da so das negative zu seinen erfolglosen Vergangenheiten im Netz vernimmt, dann ist das Resultat bereits vorprogrammiert. Daher gibt es von mir keine Empfehlung und ich empfehle stattdessen die Finger davon zu lassen.

Advertisements

Starad24 – Armageddon im „Paradies“

Vor ca. 24 Std. wurde nach inoffiziellen Angaben der Server von Starad24 gehackt. Angeblich wurden alle Nutzerdaten gestohlen und damit wird Starad24 erpresst und die Betreiber sollen 800 Bitcoins (ca. 295.000,- Euro) zahlen. (Ich wusste das Bitcoins irgendwann mal für etwas gut sein müssen)

Weiterlesen

Martin Schranz – Der Wolf im Schafspelz

Wir müssen hier an dieser Stelle einmal die Unermüdlichkeit und Fürsorge des Martin Schranz an seine Mitmenschen loben. Nein Martin Schranz ist nicht nur auf die Kohle seiner Mitmenschen aus, sondern er sorgt sich auch persönlich um deren Sicherheit.

Weiterlesen