Skyway Capital – Skyway Investment Group – Eurasian Rail Skyway Systems Ltd. – der Faktencheck – Teil1

Viel hat Skyway und besonders hier der deutsche Affiliate-Stamm, namentlich genannt Skyway Deutschland – SkyWayDeutschland unter der Führung von Schuster mit tatkräftiger Unterstützung anderer Affiliate in seiner Downline und Fakeaccounts bei Facebook veröffentlicht. Skyway Deutschland so wie sich die Facebookseite präsentiert und auch deren Webseite mit postalischen Sitz in Öhringen, demonstriert sich nach außen hin mit einem klar erkennbaren gewerblichen Charakter.

Diese Veröffentlichungen geschahen zum Teil in diffamierender Weise mit einer gewissen kriminellen Energie die man eigentlich aus der neo-nazistischen Szene her gewohnt ist. Über den Account einer Joana Pfeiffer (nicht verifiziert und hier annehmbar ein Faceaccount) wurden dann an verschiedene Kritiker FB-Messages versendet in denen klar zum Ausdruck gebracht wurde, das die Empfänger (Kritiker von Skyway) als Untermenschen betitelt wurden, also jenen Begriff der in der Hitlerzeit geprägt wurde. Auch der spätere Judenvergleich im Video „Die Abrechnung“ zeigt einmal mehr mit welcher Gruppierung wir es hier zu tun haben.

Als letzter Akt der Verzweiflung postete Schuster dann gestern auf seiner FB Seite dann ein Video (wurde zu Beweiszwecken gesichert) indem er mit der Webseite http://www.geldthemen.de hart ins Gericht ging. Titel der Live-Show war „die Abrechnung“ . Nun haben Kritiker nichts gegen Kritik sofern diese sachlich vorgetragen zu einer Diskussion anregen. Doch diese Liveshow war keine Abrechnung,  sondern eine klare Rechtfertigung zu vergangenen und vorausgehenden Handlungen von Schuster und teile seiner Downline, die wie immer im kollektiv das ganze auf einen Thron gesetzt haben. Nun hat Schuster das Video wieder flugs gelöscht (wegen Verstoß gegen das Fernmeldegeheimnis und Verstoß gegen den Datenschutz) aus Angst vor zukünftigen Regressforderungen. Dutzende Male wurde das Video jedoch heruntergeladen und so muss sich Schuster also demnächst ankreiden lassen, wenn das Video im Netz an anderer Stelle wieder auftaucht und die Tatbestände in zweiter Instanz fortgeführt werden. Fakt ist jedoch, er bleibt und ist der Verursacher der Veröffentlichung, da ja auch seine FB-Seite öffentlich zugänglich ist.

Nun hat dieser im weiteren Verlauf immer wieder das wiederholt, das er in seiner eigenen Annahme gerne seine Kritiker vorwirft, jene und diese hätten das und dies behauptet und führt sodann auch die „Beweise“ an. Aber führen wir einmal einen Faktencheck durch und fragen uns dann, wieviel solche Aussagen wert sind.

  1. Ist die Firma Skyway Capital mit allen kooperierenden und Unterfirmen Real? = ja
  2. Gibt es Firmen die offiziell noch nicht bekannt sind? = ja
  3. Ist Eurasian Rail Skyway Systems LTD. die Aktienausgebende Stelle für -B- Aktien = ja
  4. Besteht zwischen Eurasian Rail Skyway Systems LTD. und Skyway Capital ein Kooperationsvertrag? = ja
  5. Ist Skyway Capital demnach als zweite Partei und der Investor als dritte Partei zu betiteln? = ja
  6. Ist Skyway Capital auf den europäischen Markt aktiv tätig? = ja
  7. Liegt für die Ausgabe der Aktien der Klasse A und B den europäischen Finanzaufsichten als zweite Partei von Skyway Capital ein Prospekt vor, das genehmigt wurde? nein
  8. Sind Affiliate die für eine der Firmen o.g. tätig sind, als Berater für Finanzdienstleistungen anzusehen, da diese aktiv für die o.g. Firmen werden, Seminare/Webinare abhalten und eigene Landingpages unterhalten? ja
  9. Benötigen diese Affiliate für diese Beratertätigkeit eine gewerbliche Erlaubnis nach § 34 c der deutschen Gewerbeordnung? ja
  10. Benötigen die aktiven Landingpages neben dem Impressum des eigentlichen Betreibers auch ein Impressum des Afffiliate? ja
  11. Existieren Patente? Nein, nach nochmaliger Durchsicht meiner Unterlagen gab es zwar zwei Dokumente (Ein Dokument mit Handschriftlichen Eintragungen ohne Endscheid und 1 Dokument elektronisch mit entgültigem Bescheid der Nichtannahme, daher die irrige Annahme es würde ein Patent bestehen) aus dem Jahr 1995 die jedoch beide wegen Nichtzahlung der Patentgebühren angelehnt wurden. Nach heutiger Akteneinsicht zur Akte GGM 003566322-0001 bis 003566322-0011/803933-EUIPO  indes existiert noch ein Gemeinschaftsgebrauchtmuster auf verschiedene Gondeltypen Designs. Gültigkeit der Gebrauchsmuster beträgt 5 Jahre.Die Aussagen dahingehend, das hunderte Patente angemeldet wurden, kann daher als nicht der Wahrheit entsprechend angesehen werden, da hierzu in den Internationalen Datenbanken keine Einträge zu finden sind.  Ratsam wäre also, das Yunitzki seine Aussagen dahingehend mit Fakten untermauert und die Quellen der Patente hierzu auf seiner Webseite angibt.
  12. Angeblich wurden mit der europäischen Union Vorverträge in einer Höhe von 60 Millarden Euro abgeschlossen. Dieser Summe steht ein Gesamthaushaltsplan jährlich von ca.von 144 Millarden Euro gegenüber. Überprüfung der letzten 10 haushaltspläne der EU, die öffentlich einsehbar sind, listet oben genannte Firmen nicht unter die Geldempfänger. Angebliche existierende Vorverträge können nicht bestätigt werden. Hier laufen Anfragen an die europäische Kommission (Violeta Bulc) sowie an alle deutschen Parteien, die im europäischen Parlament vertreten sind.
  13. Ist das Unternehmen als solches 400 Millarden US $ wert, so wie es angebliche Experten berechnet haben. Hierzu gibt es keine offizielle Dokumentation geschweige ein Gutachten darüber. Tatsächlich aber wurden insgesamt ca. 400 Millarden Aktien bei Registrierung der verschiedenen Firmen angegeben (Prüfung der Existenz wurde nicht durchgeführt) zu je Nennwert von 1 Us $ oder 1 englisches Pfund. Insgesamt wurden 10/2013  ca. 259 Millarden Aktien zu einem Nennwert von 1 englischen Pfund mit Umrechnungskurs von 1,2033 US Dollar bei Registrierung aufgelegt, die also zum damaligen Zeitpunkt (2013) einen Nennwert von ca. 312 Millarden US $ hatten (nach Aussage geschätzte 400 Millarden), weitere Aktienpakete kamen hinzu. Die Expertenmeinung, wenn überhaupt eine vorliegt, kann sich also nur auf die registrierten Daten stützen oder /und auf ein Schätzungsgutachten, wenn so eines also existieren sollte. Da solche Dokumente, wenn diese denn existieren, keine betriebsgeheimlichen Informationen beinhalten, hätten also bei Existenz veröffentlicht werden können. Auch eine gutachtliche Listung des geistigen Eigentums und dessen Werttaxierung hätte chronologisch veröffentlicht werden können.
  14. Gibt es illegal operierende deutsche Webseiten (Kein Impressum, falsche Versprechen,falsche Angaben) die für Skyway in jeglicher Hinsicht werben? Ja, die Daten liegen vor und können jederzeit bewiesen werden.
  15. Gibt es veröffentlichtes Bildmaterial, das von Skyway selbst veröffentlicht wurde? Ja, bei einigen Bildern wurden aber mit einer Adobesoftware die Bilder nachbereitet
  16. Haben oben genannten Firmen derzeit nennenswerte externe Einnahmen? Nein, alle Einnahmen beziehen sich auf investierte Gelder der Investoren aus denen Bauvorhaben und Provisionen für neu geworbene Investoren getilgt werden.
  17. Gibt es einen anerkannten Wirtschaftsbericht einer renommierten Wirtschaftskanzlei für die letzten zwei Jahre? nein
  18. Wurden bisher Aktionärsversammlung abgehalten? Nein, Anfragen an oben genannte Firmen werden nicht beantwortet oder ausweichend ohne klare Aussage beantwortet.
  19. Werden -B-Aktien bei Markt eintritt offiziell an der Börse gehandelt? Nach eigenen Aussagen der o.g. Firmen nein
  20. Wurde eine ISIN (VGG322291094) an o.g. Firmen erteilt? Ja, diese ist aber weltweit in keiner offiziellen Datenbank gelistet, also nicht aktiv. Eine tatsächliche Existenz der Zugehörigkeit der ISIN zum Inhaber wird zudem nicht garantiert. Eine Abfrage über die dubiose Onlinewebseite isin[dot]org ist kostenpflichtig und nicht referenzfähig.
  21. Gibt es offizielle Bauvorhaben die vertraglich gesichert sind. Nach Aussagen der o.g. Firmen ja, offiziell jedoch nicht bestätigt. Bauvorhaben in Dharamsala/Indien  hat zudem ein rechtliches Nachspiel so das hier das Projekt stark gefährdet ist. Hier sind o.g. Firmen intransparent.
  22. Ist Stanislaw Spatschinski seineszeichens Maschinenbauingenieur und bei der Siemens AG beschäftigt, als ausgewiesener Experte der String-Technologie zu betrachten? Nein, kein ausgewiesener Experte. Widersprüchliche Aussagen von seitens seiner Person in der Vergangenheit belegen eher das Gegenteil. Aufgrund einer geplanten Einladung der zuvor genannten Person zu einem Fachsymposium um dort die Chance zu haben, vor renommiertem Fachpublikum die Skyway-Technologie zu erörtern wurde ein interessantes Video bei Youtube unter der Schirmherrschaft von Rosemarie Kirner, wo er die komplette Technik erklärte aber mehr zweifelnde Fragen aufwarf als diese insgeheim zu beantworten, gelöscht. Fürchtet man hier den Zorn des Arbeitgebers, oder sieht die zuvor genannte Person ein, das ein Fachsimpeln vor Fachpublikum die eigene Reputation in arge Bedrängnis bringen würde und wahrscheinlich auch die Reputation der Siemens AG arg demolieren würde? Mit annehmbarer Sicherheit.
  23. First Skyway Investment Group steht derzeit einen Monat vor der Löschung aus dem englischen Handelsregister wegen Nichtabgabe aller erforderlichen Jahresmeldungen.
  24. Es bestehen nachweisliche dubiose Zahlungsanbieter /Banken und Firmenkonstrukte (Transtech OU – Tallin) die offiziell nichts mit den o.g. Firmen zu tun haben, aber wiederum offiziell die Investorengelder einsammeln. Hier laufen die Recherchen noch.
  25. Wurde seitens der Moskauer Universität für Eisenbahnwesen 2006 unter der Themen-Nr. MIIT 98/06 eine Erklärung zu Skyway Technologie abgegeben? Ja mit der vernichtenden Aussage das die technische Machbarkeit der Skyway String Technologie seitens der Universität nicht verifiziert werden konnte. 11 Jahre später unter neuer Universitätsregie konnte unter gleicher Ableistung die String Technologie verifiziert werden obwohl die vorgelegten Dokumente sich inhaltlich nicht geändert hatten. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Eine offizielle Dokumentation der Universität im original wurde nicht veröffentlicht, daher stützt sich alleine diese Aussage nur auf Veröffentlichungen Skyway´s. Indes wurde die erste Aussage der Universität offiziell veröffentlicht. Da fragt man sich natürlich warum nicht die zweite?
  26. Anatoly Yunitzki gibt an, für sein Projekt keinen üblichen Investitionskredit von einer Bank erhalten zu können und daher die Investitionssummen über das einsammeln von Investorengelder hier genannt Crowd Founding erfolgt. Liegt es nicht eher nahe das bei einem 250 Millionen Euro Kredit, das offenlegen aller Geschäftsvorgänge zur Standardprozedur gehört? Eine offizielle Dokumentation (Kreditantrag – Kreditablehnung) existiert nicht, so das wieder hier nur das Wort Anatoly Yunitzki gilt.
  27. Eine der Kernaussagen von Skyway Capital und Folgefirmen ist, das bereits 100 von Unternehmen weltweit ihr Interesse an Skyway bekunden aber hierzu keine Interessensbestätigungen veröffentlicht wurden. Immerhin wären diese schriftlich niedergelegten Interessensbestätigungen doch mehr wert als jene Plakataktion am Stuttgarter Bahnhof,oder?
  28. Existiert das UN Habitat? Ja, unter der  № FS-RUS-98-S01, Unterlagen wurden zur Prüfung des Inhalts über die UN-Behörden in Nepal angefordert. Projektsumme 30 Millionen. Projekt wurde bisher nicht abgeschlossen oder dessen Abschluss öffentlich dokumentiert.
  29. Es bestehen offizielle Warnungen verschiedener Finanzaufsichten – FSMA Belgien – Malta – Litauen – Estland – Schweden – Finnland u.a.
  30.  Der Vertrieb der Aktien ist nach Aussage von Skyway in Amerika – Kanada und Russland nicht erlaubt. Diese werden trotzdem in diesen Ländern angeboten.

 

Eine sehr interessante Darstellung und Eindrücke zu Skyway hat der Investor Mikhail Arslanov trotz Drohungen für Leib und Leben und massiven DDOS Attacken auf seiner Webseite veröffentlicht (leider alles in Russisch – daher Google bemühen). Auch am Ende dieses Artikels hat ein beauftragter Freund Aktien von Skyway gekauft, aber stattdessen über den besagten Betrag eine Rechnung über ein Training erhalten, so das man annehmen könnte, das hier massive Geldwäsche betrieben wird.

http://marslanov.com/otzyvy/rsw-skyway/

http://marslanov.com/otzyvy/audit-kompanii-euroasian-rail-skyway-systems-ltd-rsw-systems-com/  – Hier insbesondere Punkt 4 bachten und gegebenenfalls über Google übersetzen.

Aussagen und Artikel anderer Skeptiker:

https://malbusiness.com/pochemu-investoryi-obhodyat-storonoy-sky-way/#more-2921

https://web.archive.org/web/20150215101728/http://trueinvest.org/

 

Weitere Informationen folgen demnächst.


Update vom 27.11.2017 / 01.28 Uhr

ja die Ereignisse überschlagen sich. Ein Floh im Pelz von C.S. der ja seit ca. 3 Wochen aktiv ist, hat mir ein paar Interessante Diffamierungsbilder vom Account des C.S auf Facebook übersendet. Ich bin ja bei einigen Gesellen geblockt und habe daher immer nur einen Teil der Informationen und muss mich daher der Hilfe dritter bedienen. Natürlich vorschriftsmäßig wie es sich für Beweise nun mal gehört. Wie alle Diffamierungen gegen Pütz oder meiner Person, fangen diese mit einem simplen Diffamierungsvideo von Sascha Hönisch (Ermittlungsverfahren läuft) an, die sich C.S. zu eigen macht, gehen dann über unqualifizierte Sprüche eines Martin Schranz, weiter mit falschen und beleidigenden Behauptungen diverser Personen, hier namentlich genannt Bieri, Schuster,  Schweig, Logemann und andere und enden dann in einem Loch.

Das meine Veröffentlichung solche hohen Wellen schlagen würden und ich immer mit Gegenwind rechnen muss, war mir klar, das jedoch zu solchen perfiden Mitteln gegriffen wird hat schon mafiöse Strukturen, die natürlich geahndet werden müssen. Das nach meiner Veröffentlichung gestern indes von Herrn Pütz der Twitteraccount geknackt wurde um dann komprimitierende Nacktbilder einer unbekannten Frau auf dem Facebookaccount von Herrn Pütz zu hinterlassen (Facebookacoount und Twitter-Account waren wohl miteinander verbunden), damit interessanterweise ein C.S. genau diese Bilder nur wenige Stunden später zum gestrigen Tag in diffamierender Weise veröffentlichen konnte, zeigt mit welchen Mitteln der Burrenblog gestoppt werden soll. Doch leider hat ein C.S. ein ganz kleines Detail vergessen. Während ich nämlich in verschiedenen Forem Beiträge geschrieben habe und C.S. seine Diffamierungskampagne gegen Pütz gestartet hatte, war Pütz daselbst immer noch im Dienst und somit also am arbeiten.  Ich habe natürlich zur Beweissicherung alle Daten mit klaren Zeitstempeln versehen.

Und so wird also schneller als eigentlich angedacht, so mancher Geselle dieser FB-Webseite von C.S. sich demnächst wohl mit dem deutschen Zivil- und strafrecht auseinandersetzen müssen. Ja Weihnachten wird für so manchen dieses Jahr eine ganz üble Sache.


Update vom 26.11.2017 / 20.43 Uhr

C.S. ist sich in seiner Eigenschaft als Skyway – Repräsentant für nichts zu schade. kaum wurden Fakten aufgezählt holt dieser in seiner ursprünglichen naivität ein Diffamierungsvideo von Sascha Hönisch aus seinem Zauberhut und macht sich dies zu eigen. Mittlerweile sollte man darauf ja verzichten da hier einige Ermittlungsverfahren anhängig sind. Auf ein Screenshot verzichte ich hier auch einmal um nicht Herrn Pütz mit seiner Strafanzeige in die Quere zu kommen


Update vom 26.11.2017 / 20.36 Uhr

Darf ich Euch „Joana Pfeiffer“, ihreszeichens Hauptdemagogin im C.S. Skyway Clan und so eng mit C.S. verbandelt das man meinen könnte C.S und Joana Pfeiffer wären ein und dieselbe Person, vorstellen. Bezüglich dieser Annahme werde ich keine weiteren Details veröffentlichen, da diese Gegenstand von Ermittlungen werden.

Ob sich C.S dazu auch erklärt in Form der Wahrheit oder durch NLS- gesteuerte Ausreden geht mir an dieser Stelle an der Kappe vorbei, da mir vorliegende Indizien, den Rest von ganz alleine erklären und ich dafür keinen Beratungs-und speicherrestitenten Obinisten benötige.

Also Joana Pfeiffer heißt im wirklichen Leben Nicole (Nachname aufgrund des Identitätsschutzes nicht genannt) und lebt in Canada. Nicole hingegen führt zwei berufsbezogene Künstlernamen. Trisha Crace und Trishtitz. Und ja, wer danach Google wird unweigerlich auf freizügige künstlerische Aktfotos stoßen. Aber bei so einem Body muss man sich auch nicht verstecken.

Hier noch ein kleiner Tipp!

Kellertüren immer schön abschließen. Bin ich einmal drin im Keller, dann finde ich auch Leichen!

https://weheartit.com/Trisha_grace

Soviel also schon mal zur Seriösität der Skyway-Deutschland Gruppe auf Facebook.

 

 

Advertisements

Das trojanische Pferd – der Countdown läuft

Zuweilen schöpfe ich aus den Unzulänglichkeiten, der Überheblichkeit und der Dummheit jener Menschen meine Vorteile, die sich tatsächlich seit Wochen einbilden, sie könnten mit Diffamierungen der übelsten Sorte meine Fakten unterwandern.

So stelle ich einmal die Frage an jene Leser dieses Blogs und natürlich an jene Leser die sich zukünftig getrieben von den manipulierenden Diffamierungen auf meinen Blog verirren;

Was meinen Sie, warum bis dato sämtliche Diffamierungen gegen mich oder/und Paul Pütz entweder als Webseite, als Blogbeitrag oder als Beitrag bei Facebook, Twitter und Co. immer noch öffentlich zu lesen sind?

Kennen Sie die Mythologie um das trojanische Pferd? Bewege dich unter deinen „Feinden“ mit Demut und Ehrfurcht und gebe ihnen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, nur dann werden dir alle „Tore“ offen stehen. Nun, auch ein altes chinesisches Sprichwort hat einmal ausgesagt; fange keine kleinen Fische wenn du ein ganzes Dorf zu ernähren hast.

Warum also sollte ich mir die Grundlage und freiwilligen Lieferungen von Informationen dieser Menschen nicht zunutze machen? Warum sollte ich offene Türen nicht zum Eintritt benutzen? Und ja, natürlich nutze ich falsche Namen und markierte Mailadressen. Mit  angemeldete Personen wie Pütz oder van Burren wird doch jeder gleich sich wieder  in sein Schneckenhäuschen verkriechen und nichts erzählen. So hingegen kann jeder Datensatz ein Burrensatz oder aber auch ein Pützsatz oder auch ein Fischersatz, Maiersatz etc. sein.

Warum sollte ich mich also mit kleinen Mitläufern zufrieden geben, wenn ich den Wurm am Haken haben kann? Richtig, getrieben von Geldgier, krimineller Energien und der narzisstischen Dummheit, sind jene Subjekte doch die ganze Zeit darauf bedacht, neue Ahnungslose Opfer auf diese Diffamierungen aufmerksam zu machen damit diese, schon zuvor getrieben vom Zweifel , jenen Subjekten endgültig in die Arme laufen. In Ihrer Schauklappenmentalität gefangen und immer wieder neue Diffamierungen gegen uns produzierend, haben jene Subjekte und doch schon längst aus den Augen verloren. Hier und da verläuft sich mal wieder ein von geistiger Umnachtung getriebener um hier und da mal wieder eine inhaltslose Diffamierung ohne Fakten abzusondern.

Die Diffamierungen gegen uns haben ja in der Realität sekundär den Charakter uns anzugreifen. Primär und hauptsächlich hingegen zielen diese Diffamierungen jedoch einzig und alleine darauf ab, Zweifler auf deren Seite zu ziehen um Ihnen dann den letzten „Groschen“ aus der Tasche zu ziehen.

Ja Herr Pütz soll jetzt sogar für den Herrn Kragt von „Promycom“ arbeiten und soll dafür korrumpierend bezahlt werden (ich schätze mal eine Millionen Euro sind da bestimmt geflossen, aber wo ist mein Anteil nur geblieben?) um über andere Rev-Share-Programme herzuziehen und diese in Misskredit zu bringen. Ok, es fehlt wie immer die in einem Kontext stehende Logik, aber was will man von solchen „Menschen“ auch anderes erwarten? Das Sie zu ihren Behauptungen etwa auch noch Fakten liefern? Dann wären es ja keine Diffamierungen mehr, auf denen man jene Ahnungslose stupsen könnte um diese dann nach klassischer Manier auszunehmen.

Die modernen Wegelagerer haben die Rev-Share-Programme für sich entdeckt. Früher nannte man das ganze ja noch Bannerfarm und Co und war für jeden Kostenlos. Dann ist man auf die Idee gekommen, die innere Struktur so zu verändern das der Anschein erweckt würde, die Weglagerei würde nun für jeden Affiliate/Kunden eine gewisse Sicherheit bedeuten.

Mir liegt ein internes Gutachten vor, das folgendes besagt; würde man alle Faktoren der angeblichen „Werbemöglichkeiten“ bei den Rev-Share-Programmen wegdenken dann käme man unweigerlich zu dem Ergebnis, das man es in Wirklichkeit mit nicht lizenzierten illegalen Bankdienstleistungen zu tun habe. Weiter heißt es; das in vielen bereits registrierten eidesstattlichen belegten Fällen von gekaufter Werbung diese im Grunde keine Wirkung zeigen würde, da der angebliche „gute Traffic“ den man für sein Geld bekommen sollte, in der Realität nichts als faule Eier sind. GetMyAds scheint hier wie immer eine Vorreiterrolle in dieser Sache einnehmen zu wollen. Fakt ist indes, das bis heute nicht ein einziges Rev-Share-Programm offengelegt hat, wo gekaufte Werbung des Kunden/Affiliate genau gezeigt wird. Inhaltslose Aussagen wie, wir werben auf 74/75 verschiedenen Werbeportalen etc. ,sind kein Maßstab, sondern in dieser Form einfach nur strafbar irreführend. Doch ich will mich zu diesem Thema noch nicht ausgedehnt auslassen. sondern abschließende Recherchen mit Fakten abwarten.

Auch angeblich existierende CEO´s die solche Rev-Share-Programme aufgelegt haben sollen, sind nicht immer jene die sie vorgeben zu sein. Auch hier scheint GetmyAds eine Vorreiterrolle spielen zu wollen. Von Martin Schranz kennen wir das ja von seinen unzähligen „Projekten“ , die ja immer wieder Identitäten hervorgebracht haben, die letztendlich als nicht existierend oder so nicht existierend gebrandmarkt wurden und doch nimmt jener gerne eine „Hammelfunktion“ für seine „Affiliate“ ein. Blindlinks wird gefolgt und geblökt bis dann die erlösenden Worte erneut (man denke da an GPA) über die virtuellen Kanälefür Endzeitstimmung sorgen.

Auch zum Thema Datensicherheit für Kunden und Affiliate habe ich noch einiges zum besten zu geben. Auch hier scheint sich GetMyAds seiner Vorreiterrolle nicht nehmen lassen zu wollen. Ja auch in diesem Zusammenhang hat es den Anschein das die Deutsch-österreichische Pornoindustrie mal wieder mit von der Partie ist und über Datensätze verfügt über die sie eigentlich gar nicht verfügen dürfte. Waren also Serverangriffe (DDOS) doch etwas ausgedehnter als angenommen oder wurden Datensätze einfach nur mal so eben verkauft?

Und auch zur eingesetzten Technik/Software so mancher Rev-Share-Programme und den beiläufigen Behauptungen , man habe alles selber programmiert, gibt es noch einiges zu sagen.

Jetzt aber erst einmal genug an „Annahmen“, denn dieser Beitrag wird doch wieder eine Gegenreaktion der Verschwörungs-Kolerikern und den Diffamierungs-Praktikern auslösen und den Ewiggestrigen und nichts hinzulernenden die Halskrause anwachsen lassen. Genug der Wink mit den Zaunpfählen und Andeutungen die nur ein aufmerksamer Leser zu deuten weiß während ein Ignorant diese als Geschwafel deklariert.

Leider ist die Dossier-Datenbank noch nicht fertig, aber gerne können Anfragen zu Affiliate/Sponsoren und deren Seriosität bei mir gestellt werden und sofern bereits ein Dossier angefertigt wurde, gebe ich gerne Auskunft über diesen Affiliate/Sponsor. Vielleicht kann ich bereits im Vorfeld schon weitere „Opfer“ verhindern.

Die Scam und Spam Mafia – BBR 2015 – Kapitel 1 – Querverbindungen – Teil 1

Notiz an unseren Informationsgeber: Leider konnten wir Mails an Sie nicht mehr zustellen, da wir vom Mailserver der uns von Ihnen bekannten Mail-Adresse ausgeschlossen wurden. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und geben uns eine Mail-Adresse an, um Sie kontaktieren zu können.

Eigentlicher Beitrag – BBR 2015 – Kapitel 1- Querverbindungen – Teil 1:

Kennen Sie die Namen payplusgold, payplus, Reduxan, platinum-partner, Veripay, Schranz, Steinberg, Gerwik, Völl, Pollex,Schweers und weitere schon?

Nein noch nicht?

Gehören diese Personen zu einem europäischen wenn nicht sogar weltweit umspannenden Scam & Spam – Geflecht der ganz üblen Sorte?

Weiterlesen

JV Elite Club – The Borderline between truth an lies

Wir möchten uns erst einmal geschlossen für die zahlreichen anonymen Hass-Spammails bedanken die wir in den letzten Tagen erhalten haben. Auch die anonymisierten Kommentare zu unseren Beiträgen haben uns im weitermachen bestärkt.

Weiterlesen